Nach Zusammenstoss

27. März 2012 18:00; Akt: 27.03.2012 18:00 Print

Unfall-Fahrer löscht Auto-Brand mit Eistee

Das ging nochmals glimpflich aus: Ein Auto kollidiert in Münchwilen mit der Frauenfeld-Wil-Bahn. Obwohl der Wagen Totalschaden erleidet, wird niemand verletzt. Auch dank der Geistesgegenwart des Lenkers.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

In Münchwilen ist am Dienstagnachmittag ein Auto mit der Frauenfeld-Wil-Bahn zusammengestossen. «Die Meldung ging bei uns um 15.22 Uhr ein», sagt Mediensprecher Daniel Meili von der Thurgauer Kantonspolizei. Verletzt wurde niemand.

Gemäss Leserreporter Batuhan Bozkurt wollte der Fahrer über die Gleise hinweg abbiegen. «Entweder dachte er, der Zug komme nicht so schnell oder er sah ihn einfach nicht», sagt er. Der Crash habe das Auto schwer beschädigt. «Das ist wohl ein Totalschaden» glaubt Bozkurt. Denn nach dem Zusammenstoss fing der Motor an zu brennen. Geistesgegenwärtig schnappte sich der Lenker seine Eistee-Flasche und schüttete sie über die Flammen. «Das hat den Brand sofort gelöscht», erzählt Bozkurt.

Mittlerweile konnte der Zug, der kaum beschädigt wurde, weiterfahren. Das Auto wurde abgeschleppt.

(ann)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren