Flughafen Zürich

18. September 2017 09:50; Akt: 18.09.2017 14:42 Print

Neue Security greift am Airport jetzt rigoros durch

Der Flughafen Zürich hat seit Herbst 2016 ein Problem mit pöbelnden Besuchern. Eine neue Security-Einheit soll nun für Ordnung sorgen.

storybild

Die Firma Securitrans soll ab sofort am Zürcher Flughafen für Recht und Ordnung sorgen. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Verschmutzung, Auseinandersetzungen, Sachbeschädigungen – das alles soll im Flughafen Zürich ab sofort der Vergangenheit angehören. «Ab Montag kommt für Personen, die sich nicht bestimmungsgemäss am Flughafen Zürich aufhalten oder gegen die Hausordnung verstossen, ein strikteres Vorgehen zur Anwendung», sagt Philip Bircher, Sprecher des Flughafens Zürich, zum «Blick». Zudem würden die Personen neu konsequent weggewiesen.

Laut Bircher habe das Problem mit pöbelnden Besuchern ab Spätherbst 2016 und in den ersten Monaten 2017 massiv zugenommen: «Es kam immer wieder zu Problemen mit Gruppen und zu massivem Fehlverhalten Einzelner.» Genaue Zahlen könne er aber nicht nennen.

Zu Beginn Kontrollrundgänge rund um die Uhr

Auch eine Gruppe von Obdachlosen wurde zeitweise geduldet, die im Airside Center schlief und von den Sozialarbeitern der SIP betreut wurde. Damit ist jetzt aber Schluss: Die neue Sicherheitsfirma Securitrans, die zu 51 Prozent der SBB gehört, greift jetzt rigoros durch – «um für Passagiere, Mitarbeitende, Pendler und Besucher eine qualitativ hochstehende Infrastruktur zur Verfügung zu stellen und den Aufenthalt am Flughafen Zürich so angenehm wie möglich zu gestalten», so Flughafen-Sprecher Bircher.

Die neuen Patrouillen werden regelmässige Kontrollrundgänge im öffentlichen Bereich des Flughafens durchführen – zu Beginn rund um die Uhr. «Falls angezeigt, wird die Firma die Kantonspolizei oder die Sozialwerke Pfarrer Sieber hinzuziehen», so Bircher. Man versichere jedoch: «Bei Kontrollen und Wegweisung wird die Firma verhältnismässig und mit dem nötigen Augenmass vorgehen.»

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ruwan12 am 18.09.2017 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    mal den Menschen zeigen wie man sich benimmt!!

  • Joel am 18.09.2017 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Endlich - nicht zuschauen sondern rigoros durchgreifen. Vielen Dank Flughafen Zürich - behält eure Top Qualität für was die Schweiz auch stehen sollte

    einklappen einklappen
  • Beate S. am 18.09.2017 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufwachen

    Super!!! Endlich erwacht, danke

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • V. Sager am 18.09.2017 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Räumt gründlich auf

    In der Schweizer Sozialindustrie muss niemand im freien oder auf dem Boden in irgend welchen Gebäuden schlafen. Wer das will ist selber Schuld und soll sich dorthin begeben, wo er niemanden stört.

    • Supernova am 19.09.2017 09:06 Report Diesen Beitrag melden

      verständnis

      und genau das machen diese leute. aber manchmal wäre ein warmer und sicherer platz sehr angenehm und das hatten sie im flughafen und gestört haben die dort niemanden. sie sind spät gekommen und sehr früh wieder gegangen, darum wurden sie jahrelang in frieden gelassen.

    einklappen einklappen
  • GM am 18.09.2017 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Drittwelt Mentalität

    Soweit hat es die moderne Schweiz gebracht. Ordnung, Disziplin und Anstand gehen immer mehr verloren.

  • Jürg am 18.09.2017 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Begreiffen sie es langsam

    Überall, nucht nur am Airport. Aber, gut endlich geht etwas. Ist ja zu unser aller Sicherheit.

  • Sebastian am 18.09.2017 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    öffentlicher Raum

    Traurig. Öffentlicher Raum heisst nicht umsonst "öffentlich". Menschen die nicht in die Norm passen, werden nun noch und immer weiter ausgegrenzt und verdrängt. Diese Entwicklung ist bedenklich, vor allen wenn ich hier so die Kommentare lese ... irgendwann wirst auch Du Herr Schweizer nicht mehr in die Norm passen!

    • Rea List am 19.09.2017 08:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Sebastian

      Natürlich trifft es nun auch Leute, welche sich korrekt verhalten haben. Jedoch ist diese Reaktion nicht einfach so aus heiterem HimmIel eingeführt worden, nur um Geld auszugeben. Liebe Linke, bitte versucht doch zu verstehen, dass Ihr mit Eurem Verhalten unnötig Kosten verursacht, welche von der Öffentlichkeit getragen werden müssen. Demos sind auch ok, solange nicht alles rundherum in Schutt und Asche gelegt wird.

    • Rüedu am 19.09.2017 12:27 Report Diesen Beitrag melden

      Sebastian

      Der Flughafen ist kein KEIN öffentlicher Raum! Die Flughafen Zürich AG als Besitzein aller Liegenschaften am ZRH hat selbstverständlich das Recht eine Hausordnung auzustellen (die seit Jahren besteht und sehr grosszügig durchgesetzt wurde) und diese durchzusetzen,

    einklappen einklappen
  • Floeru am 18.09.2017 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Einkauf- nicht Airsidecenter!

    Frage: Wie kommen Obdachlose (also keine Leute mit einem gültigen Billet) ins AIRSIDE Center? Wie der Name sagt ist dies Airside und ist der Teil NACH den Kontrollen. Das Airside Center ist NICHT das Einkaufszentrum, was eigentlich wirklich gemeint sein dürfte... (Und wo ich besagte Personen auch selbst schon gesehen habe) Ich selbst habe kein Problem mit Obdachlosen (Besonders wenn sie nicht selbst Schuld sind) und finde es schade, dass diese weggewiesen werden, selbst wenn sie sich friedlich verhalten. Beide Seiten sollten aufeinander Rücksicht nehmen können.