Zürich-Oerlikon

02. November 2017 05:48; Akt: 02.11.2017 05:48 Print

Fussgänger-Unterführung als Parkplatz missbraucht

Eine Fussgängerin wundert sich über gleich zwei parkierte Autos in einer neuen Unterführung in Zürich-Oerlikon. Eines davon scheint sogar ein Ausstellungsfahrzeug zu sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Heimweg von der Arbeit nutzte eine Leser-Reporterin am vergangenen Wochenende eine neue Fussgänger-Unterführung in der Nähe der Tramhaltestelle Bahnhof Oerlikon-Ost. Dabei wunderte sie sich über gleich zwei parkierte Autos in einem kleinen Tunnel, eines davon mittendrin. «Was soll denn das?», fragte sie sich.

Umfrage
Parkieren Sie auch mal an verbotenen Orten?

Noch stutziger wurde sie, als sie an der Frontscheibe des einen Autos einen A4 grossen Zettel erblickte: Darauf standen diverse Informationen zur Ausstattung des Fahrzeuges und der Preis. «Stellt hier etwa eine Garage ihre Neuwagen aus der Ausstellung gratis ab?», so die Leser-Reporterin.

Polizei prüft Handlungsbedarf

Bei der Stadtpolizei Zürich geht man «aufgrund der vorliegenden Fotos» davon, dass die Autos in dieser Unterführung «nicht korrekt» abgestellt wurden. Es handle sich offensichtlich um eine Verkehrsfläche, die für Fussgänger und Velos bestimmt sei. «Wir prüfen nun, ob für die Polizei Handlungsbedarf besteht», sagt Sprecher Peter Sahli. «Zum Beispiel, ob die Signalisation korrekt ist oder bauliche Massnahmen nötig sind, um solches Falschparkieren künftig zu verhindern.»

Wenn die Stadtpolizei falsch parkierte Fahrzeuge feststellt, die nicht im Ordnungsbussenverfahren gebüsst werden können, müssen diese gemäss Strassenverkehrsgesetz Artikel 43 Absatz 1 mit einer Verzeigung ans Stadtrichteramt rechnen. Im aktuellen Fall brauchen sich die beiden fehlbaren Lenker allerdings keine Sorgen zu machen: Die Stadtpolizei hat das Vergehen selber nicht festgestellt und es sind bisher keine entsprechenden Anzeigen eingegangen.

«So etwas geht gar nicht»

Zumindest einen Rüffel erhalten hat aber der Halter des vermeintlichen Neuwagens. Gemäss seinem Chef war er in jener Nacht mit seinem Geschäftsauto privat unterwegs: «Das darf er selbstverständlich, doch der Parkplatz war denkbar schlecht gewählt – so etwas geht gar nicht.»

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike Zac am 02.11.2017 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso braucht es immer Massnahmen?

    Können Menschen nicht selber denken? All die Regeln und Gesetze bestehen ja nur aus einem Grund: Weil wir zu unfähig sind geordnet miteinander in Frieden zu leben.

    einklappen einklappen
  • p3zi am 02.11.2017 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kunst im Öffentlichen Raum

    Da kommen bestimmt einige nicht mit ihrem e-bike drumherum. #firstworldproblems

  • Mani Motz am 02.11.2017 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nothilfe

    Wenn immer mehr Parkplätze gestrichen werden....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mario am 02.11.2017 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Die Spinnen die.....

    freie Interpretation des Gesetzes nach Polizei: kein Parkverbot, kein Fahrverbot aber angeblich sind die Autos doch falsch parkiert und verstossen gegen das Gesetz. Da frag ich mich jetzt echt, wie das begründet wird. Denn das StVG verbietet das Parkieren an solchen Stellen nicht. Schliesslich gibt es auch keine Signalisation, die darauf hinweist, dass dort parkieren oder fahren verboten wäre.

  • Ralf am 02.11.2017 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witzig...

    wie wieder nur gegen die Polizei gestochen wird. die tun mir ehrlich gesagt langsam leid, dass sie ständig von so heuchlern, wie sie sich hier tummeln, kritisiert werden aber im notfall genau wieder von denen einen hilferufenden anruf erhalten.

    • mario am 02.11.2017 13:28 Report Diesen Beitrag melden

      @Ralf

      ach danke dass sie mich als Heuchler bezeichnen, obwohl ich nichts gelogen habe. Sie scheinen ja ein ganz besonders freundlicher Zeitgenosse zu sein. Und nun erklähren sie mal, mit welcher Begründung die Polizei hier von Falschparkieren sprechen kann. Offensichtlich ist die Unterführung weder als Fussweg gekennzeichnet, noch hat es ein Park- oder Fahrverbot. Die Fahrer haben also laut Gesetz nichts falsch gemacht und dürfen hier die Autos abstellen. Also warum darf man jetzt nicht die Polizei kritisieren, wenn diese widerrechtlich vorgeht?

    • Hofnarr am 02.11.2017 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mario

      die antwort auf ihre fragen lautet, gesunder menschenverstand. es muss nicht alles beschriftet oder verboten werden um zu wissen, dass man sowas nicht tut.

    • Reto Kleinstein am 03.11.2017 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      Heuchlerisch ist hier nur die Polizei

      es gibt nämlich keine Schilder, werder Fahrverbot noch Parkverbot also ist es erlaubt und nicht grundsätzlich verboten. Wie immer wird aus dem blauen Interpretiert passt zu der allgemeinen Busse "nicht beherschen des Fz." Ich würde auch nie mehr als Zeuge Aussagen, da könnte ich auch Geschichten erzählen wie mit einem umgegangen wird, heute sehe ich nichts mehr resp. schaue weg.

    einklappen einklappen
  • Swissgirl am 02.11.2017 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Einfach beidseits ein Geländer montieren, das nur Fussgänger passieren können, und schon ist das Problem gelöst.

  • Adrian Büschi am 02.11.2017 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute Frau

    Kommt die gute Frau zu Fuss nicht an den parkierten Fahrzeugen vorbei?

  • peter am 02.11.2017 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    nicht verboten

    ich parkiere immer da und hatte noch nie eine busse. Es ist nähmlich nicht verboten, es hat kein Schild

    • D. Unedan am 02.11.2017 12:12 Report Diesen Beitrag melden

      Kuriose Auslegung

      Das Parkieren auf Fusswegen und Trotoirs ist grundsätzlich verboten wenn es nicht durch Signalisation explizit erlaubt wird. Siehe auch Verkehrsregelnverordnung Art. 41

    • mario am 02.11.2017 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      @D. Unedan

      falsch, dass Parkieren auf Trottoirs ist grundsätlich erlaubt, wenn mindesten ein 1.5m breiter Weg für die Fussgänger frei bleibt.

    • D.Unedan am 02.11.2017 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      @mario

      Nur das abstellen von Velos ist erlaubt wenn 1.5m frei bleibt für Fussgänger. Für alle andern Fahrzeuge (Also auch Autos) zählt Art. 41 der Verkehrsregelnverordnung. Siehe auch Art. 40.

    einklappen einklappen