Hunzenschwil AG

18. Juni 2017 10:37; Akt: 18.06.2017 10:37 Print

Drei Kinder nach Unfall auf der A1 ins Spital gebracht

Nach einer heftigen Auffahrkollision mit drei Autos am auf der Autobahn A1 sind drei Kinder vorsorglich ins Spital gebracht worden. Es kam zu erheblichen Rückstaus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu der Kollision auf der Autobahn A1 bei Hunzenschwil AG kam es am Samstag kurz nach 17 Uhr. Wegen Verkehrsüberlastung hatte sich in Fahrtrichtung Zürich eine stockende Kolonne gebildet. Dies hat ein Autolenker zu spät realisiert, wie die Aargauer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Er sei mit hoher Geschwindigkeit ins Heck eines vor ihm fahrenden Autos geprallt. Durch den wuchtigen Aufprall sei dieses Fahrzeug noch ins Heck eines weiteren Autos geschoben worden.

Der Rettungsdienst brachte drei Kinder vorsorglich ins Spital. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. An den beiden hinteren Autos entstand Totalschaden. Die havarierten Autos blockierten beide Fahrstreifen. Obwohl der Verkehr die Unfallstelle auf dem angrenzenden Grünstreifen passieren konnte, bildete sich ein Rückstau von bis zu fünf Kilometern Länge. Um 18.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

(sda)