Neue Studie

17. Oktober 2012 20:00; Akt: 17.10.2012 20:03 Print

Zürich ist die ÖV-Hochburg der Schweiz

von Marco Lüssi - Niemand in der Schweiz nutzt den Öffentlichen Verkehr so intensiv wie die Zürcher. Das zeigt eine neue Studie.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Sieben Grossregionen hat das Bundesamt für Statistik auf die Nutzung des Öffentlichen Verkehrs untersucht. Dabei zeigte sich: Nirgendwo in der Schweiz werden Trams, Busse und S-Bahnen im Alltag so intensiv genutzt wie in Zürich.

32 Prozent der Personen im Kanton Zürich nutzen täglich den ÖV um zu pendeln – im Jahr 2005, als dieselbe Erhebung schon einmal gemacht worden war, waren es erst 23 Prozent gewesen. Das gesamtschweizerische Mittel liegt auch gemäss den neuen Zahlen noch bei 23 Prozent.

Weil sie den ÖV so oft nutzen, verfügt eine Mehrheit der Zürcher auch über ein Halbtax, GA oder Verbundsabo: Der Anteil liegt bei 71 Prozent – gegenüber 56 Prozent im schweizweiten Durchschnitt.

Beim Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) freut man sich über diese Ergebnisse. Sprecherin Anna Steger: «Wir wussten natürlich, dass der ÖV im Kanton Zürich intensiv genutzt wird – aber dass der Anteil am Gesamtverkehr so stark gestiegen ist, überrascht uns doch.» Für den ZVV bedeute dies, dass man den Öffentlichen Verkehr engagiert weiterentwickeln werde.

Aus der Studie geht auch hervor, wie lange und auf welchen Distanzen der Zürcher Durchschnittspendler unterwegs ist: Er legt täglich 36 Kilometer zurück und braucht dafür 1,5 Stunden.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren