Greencity

10. September 2015 19:34; Akt: 10.09.2015 19:34 Print

Jetzt wird geschaufelt für ein neues Stadtquartier

Auf dem ehemaligen Sihlpapier-Areal Manegg in Zürich war am Donnerstag Grundsteinlegung für die neue Greencity. Die erste Etappe umfasst 235 Wohnungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Startschuss für ein neues Quartier in Zürich: Auf dem ehemaligen Sihlpapier-Areal Manegg erfolgte am Donnerstag die Grundsteinlegung der Stiftungs- und Genossenschaftswohnungen in der Greencity. Diese orientiert sich konsequent an den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft.

Zum Baustart für die gemeinnützigen Wohnungen wurde eine Kartusche mit Zeitzeugnissen (Tageszeitungen, Grundrisse, Landkauf-Verträge sowie Fotos der Unterzeichnung) gefüllt. Sie wird in das erste Fundament des rund acht Hektar grossen Grundstücks von Greencity einbetoniert, wie es in einer Mitteilung heisst.

An der Zeremonie nahmen unter anderen Stadtrat Daniel Leupi, Vertreter der vier gemeinnützigen Bauträger - die Genossenschaften GBMZ, Hofgarten (geho) und WOGENO Zürich und die Stiftung Wohnungen für kinderreiche Familien - teil. Mit dieser Grundsteinlegung kann gemäss Mitteilung der offizielle Baustart in der Greencity erfolgen.

Bis Mitte 2017 werden, verteilt auf drei Wohngebäude, die 235 neuen Wohnungen sowie kleine und mittelgrosse Gewerberäume bezugsbereit sein.

Total 740 Wohnungen

Insgesamt entstehen rund 740 Wohnungen, aufgeteilt in rund 220 Mietwohnungen, 290 Wohnungen im Stockwerkeigentum und 235 Wohnungen der Genossenschaften. 60 Mietwohnungen sind für das Wohnen im Alter vorgesehen. Hinzu kommen auch noch Büros.

Die Totalunternehmung Losinger Marazzi AG plant das neue nachhaltige Quartier Greencity etappenweise bis 2020 fertigzustellen. Für die Gebäude von Greencity Offices liegen mittlerweile die Baubewilligungen vor. Entstehen sollen rund 3000 Arbeitsplätze.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans WUrst am 10.09.2015 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    neue Wohnungen für neue Fachkräfte aus D

    juhuuuuii.. und ich darf 200km weit pendeln.

    einklappen einklappen
  • GreenSkyline am 10.09.2015 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2000 Watt

    Ich hoffe beim Bau wird auch auf die 2000 Watt geachtet. Viel Spass beim schaufeln ;)

  • Roland S. am 10.09.2015 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das

    Die heutigen Neubauten sehen alle gleich schrecklich aus. Eine totale Verschandelung der Natur nur um möglichst schnell viele Menschen reinzustopfen,ekelhaft sowas.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Laura am 13.09.2015 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Green?

    Was hat diese betonüberbauung mit "greencity" zu tun? "Greycity" wäre treffender! Da muss jemand farbenblind sein! Oder kann kein englisch - ach ja, wir sind ja in der schweiz!

  • Doris am 13.09.2015 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheusslich

    Die bilder der neuen city sind ja scheusslich! Kasernenartig, die menschen werden ohne kontakt dort leben. Wofür sollen denn die wohnungen wieder sein? Stehen doch schon genug lehr! Unsere kinder werden keinen freien platz mehr haben, kennen keine weiden mit kühen oder schafen, aber betonfassaden und alles verbaut- aber alle jammern über lärm- autobahn, flugplatz usw. Wirklich schlimm!

    • Mark am 13.09.2015 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt

      Irgendwer muss doch wieder etwas verdienen! Und wenn die wohnungen leerstehen, gibt's bestimmt asylanten, die dort einquartiert werden. Für den normalen schweizer wird nicht gebaut ....

    einklappen einklappen
  • Beobachterin am 11.09.2015 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zur Info!!!

    Wir wohnen in einer Einfamilienhaussiedlung.In den nächsten Jahren werden unsere Häuser abgerissen und es entstehen teure Wohnungen,die wir uns sicher nicht leisten können.Schon jetzt sind aber Zweidrittel der Häuser von Ausländern besetzt.

  • Beobachterin am 11.09.2015 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen in der Schweiz

    Mehr Zuwanderer,mehr Wohnungen!Bald werden wir alle in ein solches Wohnsilo gestopft.Es ist einfach eine Verschandung der Natur.Bald gibt es keine Grünflächen und Bäume mehr. Auch in unserem Quartier werden ganze Siedlungen neu gestaltet,alles Enger und Höher.

    • J/K am 11.09.2015 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Beobachterin, schlecht beobachtet

      wo sollen die lieben Schweizer denn sonst wohnen? Genau, löst das Problem und steckt alle in Einfamilienhäuser!

    • Markus H. am 11.09.2015 09:44 Report Diesen Beitrag melden

      Wo wohnen Sie

      @ Beobachterin Sie wohnen aber schon auch in einem Haus oder?

    einklappen einklappen
  • Scrooge Mc. Duck am 11.09.2015 00:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Sicherlich gut,mehr Arbeitsplätze und Wohnungen. Was davon bezahlbar ist werden wir sehen.