Nur Wasser und Brot

12. März 2017 18:17; Akt: 13.03.2017 07:57 Print

Justiz untersucht Carlos' Haftbedingungen

Jugendstraftäter Carlos fühlte sich in der Untersuchungshaft in Pfäffikon ZH schlecht behandelt. Ex-Staatsanwalt Ulrich Weder soll die Vorwürfe untersuchen.

storybild

Wasser und Brot: Carlos und sein Verteidiger vor dem Richter am Bezirksgericht in Dietikon. (28. August 2015) (Bild: Keystone/Zeichnung Linda Gaedel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wurde «Carlos» in der Untersuchungshaft schlecht behandelt? Sein Anwalt hat vor dem Bezirksgericht Zürich entsprechende Vorwürfe erhoben. Die Zürcher Justizdirektion lässt die Haftbedingungen nun durch den pensionierten Staatsanwalt Ulrich Weder untersuchen.

Der unter dem Namen «Carlos» bekannt gewordene 21-Jährige wurde Anfang der Woche der versuchten schweren Körperverletzung schuldig befunden und zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt. Vor Gericht sagte sein Anwalt, «Carlos» sei in der Untersuchungshaft in Pfäffikon ZH schlecht behandelt worden, teilweise habe er nur Wasser und Brot bekommen.

Verhütung von Folter

Mit einer Administrativuntersuchung will die kantonale Justizdirektion diese Vorwürfe nun unabhängig klären lassen. Benjamin Tommer, Mediensprecher der Justizdirektion, bestätigte eine entsprechende Meldung der «NZZ am Sonntag». Regierungsrätin Jacqueline Fehr (SP) hat Ulrich Weder mit der Aufgabe betraut.

Wie lange die Untersuchung dauert, konnte Tommer nicht sagen. Fehr wolle den Bericht vor einer Veröffentlichung auch noch der Nationalen Kommission zur Verhütung von Folter (NKVF) vorlegen, sagte Tommer gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ReneSaas am 12.03.2017 18:53 Report Diesen Beitrag melden

    Samthandschuhe!

    Wahrscheinlich wird die Justiz zum Schluss kommen, dass die Samthandschuhe mit denen er bis jetzt angefasst wurde in Zukunft noch zusätzlich mit Watte ausgepolstert werden müssen.

    einklappen einklappen
  • Linda die echte. am 12.03.2017 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sicher wurde

    Carlos gefoltert, das war aber beim Boxtraining. Und da wird es einfach zwischen durch zur Folter. Dass er etwas dabei gelernt hat, ist klar nein. Das neue schwache Urteil belegt das ja genau. Wann wird der als doppelbürber endlich ausgeschaft? Der kostet uns Unmengen an steuerfranken, und kaum draussen wird er erneut straffällig.

    einklappen einklappen
  • Steven am 12.03.2017 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine arbeit = kein hunger

    Wozu füttert die gesellschaft solche subjekte durch? Ich würde dem nur zu essen geben, wenn er dafür arbeitet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • devildwarf am 13.03.2017 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Justitia

    Es wird der Tag kommen, da werden Leute die Entscheidungen der Gerichte und Politik nicht mehr akzeptieren, und Selbstjustiz verüben. In dem Fall hätte ich nichts dagegen.

  • Panzergrenadier am 13.03.2017 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum muss er nicht in die RS

    In der RS würde er mal richtige Kameradschaft erleben. Die hat schon vielen auf dem Lebensweg geholfen.

    • Uschi am 13.03.2017 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Panzergrenadier

      Wäre nicht zu gebrauchen, und auch nicht Willkommen. Hätte Angst das er Waffen gebrauch Wort wörtlich nimmt. Leider unverbesserlich

    • Uschi am 13.03.2017 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Panzergrenadier

      Habe noch vergessen ,der Taz und Ausgangs-Uniform sind nicht Markenartikel und der Kampfstiefel ist nicht Nike und gibt auch kein Einzelzimmer

    • Kunsti am 13.03.2017 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Uschi

      Was hat das mit Carlos zu tun??? Mal überlegen Ähm gar nichts!!!!

    einklappen einklappen
  • Kunsti am 13.03.2017 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon seltsam

    Schon seltsam Was ist eig an diesem Carlos so besonders Wenn wir über jeden straffälligen so Riesen Diskussionen führen würden wären wir in 10 Jahren noch nicht Fertig. Die Medien Präsenz erschreckt mich jedesmal aufs neue. Bestraft ihn einfach und macht nicht immer so ein Riesen Tam Tam darum. Finde das echt Unnötig'

    • Laura am 13.03.2017 12:08 Report Diesen Beitrag melden

      Kunsti

      Da ist er zum grossen Teil auch selber schuld. Nicht jeder Gefängnissinsasse zerstört seine Zelle und wehrt sich gegen Haftbedingungen. Verwöhnt,verhätschelt...seine Eltern kamen schon nicht klar mit ihm. Ich möchte auch nichts mehr hören von ihm!

    einklappen einklappen
  • Uli Bodenmann am 13.03.2017 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Normal

    Kuscheljustiz! Wasser und Brot wäre gar nicht so eine schlechte Idee. Bei unseren 5-Stern-Gefängnissen würde ich mir es auch gut gehen lassen. Wenn ich daran denke, dass ich diese Farce mitfinanziere, werde ich sauer. Kein Wunder gibt es immer mehr Wutbürger. Kein Wunder dreht ab und zu mal einer durch. Wir sollten endlich wieder normal werden, keine Exzesse: weder auf die eine noch auf die andere Seite! Einfach nur normal!

  • Gerold M. am 13.03.2017 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Was hat er denn verdient?

    Meiner Meinung nach Wasser, Brot, eine Liege und eine Militärdecke. Eine Stunde Ausgang im Innenhof und von mir aus noch den Koran oder die Bibel. Plus 9 Std strenge Arbeit pro Tag. Mehr verdient er echt nicht.