Kanton Zürich

23. Dezember 2016 05:48; Akt: 23.12.2016 05:48 Print

Website klärt über grösste Bodybuilding-Mythen auf

Kann jeder mit Hilfe von Anabolika seine Muskeln unbegrenzt vergrössern? Das ist ein Mythos. Eine neue Zürcher Website will mit Fakten vor allem junge Erwachsene erreichen.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamenten-Missbrauchs (ZüFAM) will mit einer neuen Website Personen, die bereits Anabolika einnehmen oder die Absicht haben, für das Thema sensibilisieren. Acht Mythen und Fakten zu anabol-androgenen Steroiden sind auf der Website aufgeführt. Beispielsweise Mythos 1: Mithilfe von anabol-androgenen Steroiden (AAS) kann die Muskelmasse bei jeder Person unbegrenzt vergrössert werden. Fakt ist laut der Website, dass die Zunahme individuell ist und stark von den genetischen Voraussetzungen abhängt. Ein anderer Mythos besagt, dass die Muskelmasse für längere Zeit aufrechterhalten bleibt, wenn man sie in Kombination mit Anabolika aufgebaut hat. Fakt ist laut der Website, dass die Muskelmasse dadurch zwar schneller ansteigt, aber der Muskelgewinn nur kurzfristig erhalten bleibt. Es wären immer weitere Zyklen mit Einsatz von Steroiden notwendig. Auch die Annahme, mit dem Einsatz der richtigen Medikamente können alle Nebenwirkungen von Anabolika eliminiert werden, ist ein Mythos. Gemäss der Website können mit einem eigentlichen Medikamenten-Cocktail nicht alle Nebenwirkungen verhindert werden. Im Gegenteil: Das Ganze birgt Risiken für weitere Nebenwirkungen und Abhängigkeiten. Um die Resultate von Bodybuilding zu verbessern und zu beschleunigen, sind gemäss der Website Hunderte von Produkten erhältlich. Viele seien bei korrekter Anwendung und Dosierung gesundheitlich vertretbar und könnten legal gekauft werden, etwa Nahrungsergänzungsmittel. «Wir erheben nicht den Mahnfinger, sondern lassen Fakten sprechen» sagt ZüFAM-Projektleiterin Laura Jucker. «Wer auf die Einnahme von Anabolika verzichtet, vermeidet grosse gesundheitliche Risiken und schützt sein Aussehen vor unästhetischen Folgen», heisst es auf der Website schliesslich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Muskeln sind das neue Statussymbol. Schon 15-Jährige gehen mittlerweile mehrmals wöchentlich ins Fitnesscenter pumpen, junge Erwachsene sowieso. Manche helfen mit anabol-androgenen Steroiden nach. Das ist gesundheitlich nicht unbedenklich – mögliche Langzeitfolgen sind etwa Herz-Kreislauf-Probleme oder Unfruchtbarkeit. Aus diesem Grund hat die Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamenten-Missbrauchs (ZüFAM) eine schweizweit einzigartige Info-Website namens Bodytuning-Check.ch aufgeschaltet.

Umfrage
Haben Sie schon zu Anabolika gegriffen?
7 %
3 %
62 %
28 %
Insgesamt 1515 Teilnehmer

Diese räumt mit Mythen auf. Etwa mit diesem, wonach jeder mithilfe von Steroiden die Muskelmasse unbegrenzt vergrössern kann. Richtig ist: Jede(r) reagiert individuell. Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist genetischer Natur. Das heisst: Die Muskelmasse ist zu 70 Prozent vererbt. Auch die Zunahme der Muskelmasse ist zu einem grossen Teil erblich bedingt.

Männerbrüste und starke Akne

«Wir erheben nicht den Mahnfinger, sondern lassen Fakten sprechen», sagt ZüFAM-Projektleiterin Laura Jucker. «Es geht darum, die Leute zu sensibilisieren.» Zwar sei der Anabolika-Konsum an sich kein neues Phänomen, doch wegen des gestiegenen Körperkults würden insbesondere Jugendliche heute schneller zu solchen Mitteln greifen. «Das hören wir von Berufs- und Mittelschullehrpersonen zunehmend», sagt Jucker.

Dabei leide die für junge Menschen so wichtige Körperästhetik gerade bei der Einnahme von Anabolika. «Dass Männern Brüste wachsen oder eine starke Akne entstehen kann, ist vielen nicht bewusst – auf solche Dinge weisen wir hin», so Jucker. Zudem seien solche Nebenwirkungen rasch sichtbar. «Anders als beispielsweise beim Rauchen – dort können sich mögliche gesundheitliche Folgen erst nach Jahrzehnten bemerkbar machen, das ist für Jugendliche natürlich weit weg.»

Ein anderer Punkt ist laut Jucker der Umstand, dass man im Internet zwar haufenweise Kaufangebote für Steroide findet, jedoch kaum Hinweise zum gesundheitlichen Aspekt: «Die Website richtet sich denn auch vor allem an Personen, die bereits Anabolika einnehmen oder die Absicht haben: «Aus diesem Grund sind die Texte bewusst in einer Fachsprache formuliert.»

Wie Essstörung bei Frauen

Wer Beratung braucht, findet auf der Website entsprechende Stellen. Eine davon ist die niederschwellige Beratung des Vereins PEP: «Muskelsucht ist im Prinzip die männliche Form der Essstörung bei der Frauen», sagt Roland Müller, Fachpsychologe für Psychotherapie. Diese Männer würden analog zu den Frauen an einem gestörten eigenen Körperbild leiden. «Einfach in anderer Form – statt wie Frauen sich dünn zu hungern, denken sie 24 Stunden am Tag nur an den Muskelaufbau und das dafür ideale Essen.»

Betroffenen rate man zu einer Psychotherapie und weiterhin zu Krafttraining – «dies aber ohne Medikamente.» Noch berate man aber kaum Patienten: «Ganz einfach, weil man schlicht zu wenig weiss über die Hintergründe des Steroidmissbrauchs», sagt Müller. Dabei gingen Schätzungen in Deutschland davon aus, dass ein Fünftel der trainierenden Männer Anabolika nehmen würden. Für die Schweiz gibt es laut Müller gar keine Zahlen.

Über Facebook und Instagram wird man das Info-Angebot nun an Bodybuilding-Interessierte streuen. Für die Prävention direkt in den Fitnesscentern gibt es bereits einen Flyer, den diese freiwillig auflegen können. Selber vor Ort zu gehen, ist jedoch kein Thema. Jucker: «Das wirkt so missionarisch – abgesehen davon wollen wir ja nicht alle dort unter Generalverdacht stellen.»

Sie sind jung und kennen sich mit Steroiden aus? Melden Sie sich bei uns und erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen – auch anonym.

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Schmid am 23.12.2016 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natural...ja, genau!

    Natural Bodybuilding, dass ich nicht lache! Vermutlich bekommt man solche Muskeln, wie Guyer, indem man Viel schläft und Spaghetti isst. Wahrscheinlich mit einer guten Dianabol, Anapolon oder Winstrol Sauce! Ich mein, jedem das seine, aber hört auf zu lügen und steht dazu!

    einklappen einklappen
  • Brausefritz am 23.12.2016 06:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das neu?

    Als ich Ende 80er Anfang 90er in dem Alter war, gab es exskt die gleiche Diskussion, ausser, dass noch Niemand über Ganzkörperrasur nachdachte, war es damals ohne die Möglichkeit der Partnersuche im Internet noch viel "notwendiger" für Jungs, wenigstens einen athletischen Körper vorweisen zu können, hatte man die Absicht, an ein gutaussehendes Mädel zu kommen. Hattest du dann noch irgendwie einen gewissen Ruf als Halbkrimineller, standen die Chancen recht gut. Geflirtet wurde damals nämlich noch "handwerklich", so richtig anstrengend, mit Disco und sowas.

  • Mausibeer am 23.12.2016 05:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so!

    Endlich mal was sinnvolles. Diese Folgekosten der Steroid Bodybuilder bezahlen wir mit immer höheren Prämien! Man sollte echt nachdenken, ob in solchen Fällen von Anabolika Missbrauch der Patient nicht mehr bezahlen sollte...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Flo am 23.12.2016 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mukis adieu

    So ein Muskelpaket ist ästetisch nicht mal schön. Ein maskuliner Körper bei den Herren genügt vollkommen. Und Frauen mit Mukis ist so was von hässlich.

  • Peter Schmid am 23.12.2016 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natural...ja, genau!

    Natural Bodybuilding, dass ich nicht lache! Vermutlich bekommt man solche Muskeln, wie Guyer, indem man Viel schläft und Spaghetti isst. Wahrscheinlich mit einer guten Dianabol, Anapolon oder Winstrol Sauce! Ich mein, jedem das seine, aber hört auf zu lügen und steht dazu!

    • SANGOHAN84 am 23.12.2016 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Schmid

      Du hast wohl nicht gelesen das er Täglich anderthalb stunden trainiert. Ich gehe seit 7 Jahren auch 5mal die Woche ins Fitness und würde behaupten ich habe sogar noch etwas mehr und definiertere Muskeln. Es ist mit sehr viel Arbeit und sehr wohl möglich, wenn man die körperlichen voraussetzungen mitbringt ohne Anabolika oder Steroide ein sehr gutes Resultat zu erziehlen und es ist einfach nur frech und respektlos zu behaupten, niemand könne so aussehen ohne nachzuhelfen, denn es gibt viele die alleine mit viel Willen und Ehrgeiz einen tollen Körper antrainiert haben. Es dauert halt einfach seine Zeit. Nur wenn eine schlanke person nach 3 Monaten plötzlich doppelt so breit ist oder die Muskeln unnatürlich gross sind, dann weiss man das da was nicht stimmen kann ansonsten kann man es nicht wissen.

    einklappen einklappen
  • Peter am 23.12.2016 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    Goko Fitness...

    Der YouTube-Kanal von goko Fitness klärt sehr detailliert über die Gefahren des Anabolikamissbrauchs auf.

  • Marco S. am 23.12.2016 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja oder Nein

    Auf einer Seite will ich mein Ziel in 3 Jahren natural erreichen, auf der anderen Seite möchte ich mehr als nur die Naturalmuskeln und später nachhelfen, aber kenne alle Risiken. Denke wenn ich niemand hab der mir aufhaltet fang ich früher oder später auch noch an.

    • Rudi Rüssel am 23.12.2016 07:58 Report Diesen Beitrag melden

      Viel Spass

      Wieso sollte dich jemand aufhalten? Du trägst die Risiken selber. Freue dich schon mal auf Hoden, die so gross sind wie Erbsen, hässliche Akne, einen Kopf wie ein TV und Vieles mehr! Viel Spass dabei!

    • Marco S. am 23.12.2016 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rudi Rüssel 

      Ehrlich Hoden, brauchst du beim Sex? Steckst du die auch rein? Hoden brauchts nur für das Testo. Akne hab ich seit ich 16bin, auch an den Schultern, daher fallen die nicht auf. Vom Gesicht hab ich ein schmales, eine Wasserablagerung macht mein Gesicht also etwas schöner. sonst noch etwas das ich gegenargumentieren sollte?

    einklappen einklappen
  • Brausefritz am 23.12.2016 06:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das neu?

    Als ich Ende 80er Anfang 90er in dem Alter war, gab es exskt die gleiche Diskussion, ausser, dass noch Niemand über Ganzkörperrasur nachdachte, war es damals ohne die Möglichkeit der Partnersuche im Internet noch viel "notwendiger" für Jungs, wenigstens einen athletischen Körper vorweisen zu können, hatte man die Absicht, an ein gutaussehendes Mädel zu kommen. Hattest du dann noch irgendwie einen gewissen Ruf als Halbkrimineller, standen die Chancen recht gut. Geflirtet wurde damals nämlich noch "handwerklich", so richtig anstrengend, mit Disco und sowas.