Neun Verletzte

08. September 2017 07:57; Akt: 08.09.2017 11:03 Print

Brannte das Haus wegen eines iPhones?

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses ist wohl ein Schaden von über einer Million Franken entstanden. Das Feuer soll ein defektes Smartphone verursacht haben.

Brand in Regensdorf. (Video/Leser-Reporter 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Anwohner meldeten am Donnerstag kurz vor 20 Uhr, dass in einem Mehrfamilienhaus an der Gerenstrasse in Regensdorf ZH ein Feuer ausgebrochen sei.

Die Feuerwehr Regensdorf evakuierte das Gebäude und löschte den Brand, teilte die Kantonspolizei Zürich am Freitag mit. Neun Personen, davon zwei Angehörige der Feuerwehr, mussten wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung durch die Sanität betreut und danach mit Ambulanzen in verschiedene Spitäler gebracht werden.

Mobiltelefon fing wahrscheinlich Feuer

Die Bewohner von neun Wohnungen konnten aufgrund der Schäden nicht in die betroffene Liegenschaft zurückkehren. Gemäss Information der Kapo organisierten die Gemeindebehörden Regensdorf für die betroffenen Personen eine Unterkunft. Einige konnten auch bei Verwandten oder Bekannten untergebracht werden. Der Schaden am Gebäude wird auf über eine Million Franken geschätzt.

Laut einem Anwohner ist das Feuer ausgebrochen, weil ein iPhone auf dem Wohnzimmer-Sofa einer Wohnung plötzlich zu brennen anfing. Kapo-Sprecher Werner Schaub bestätigt, dass eine technische Brandursache derzeit im Vordergrund steht: «Alles deutet darauf hin, dass ein Mobiltelefon aus noch ungeklärten Gründen Feuer fing.»

Die Anwohnerin habe zuerst versucht, das Feuer selbst zu löschen – ohne Erfolg: «Sie konnte sich dann zusammen mit ihren Kindern in Sicherheit bringen.» Die Frau sei mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht worden: «Sie konnte es am gleichen Abend wieder verlassen.»

(nag/som)