Dolder Waldhaus Zürich

12. Juni 2017 19:47; Akt: 12.06.2017 22:50 Print

Wohnungen mit Seeblick zum Schnäppchenpreis

Eine 2-Zimmer-Loge am noblen Zürichberg mit Seeblick für rund 800 Franken monatlich – das gibt es ab 1. Juli. Allerdings nur für eine beschränkte Zeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen eines Rekurses ist der Abbruch und Neubau des 4-Sterne-Hotels Dolder Waldhaus blockiert. Nun ist klar, wer die Zwischennutzung übernimmt: Es die in diesem Bereich erfahrene Projekt Interim GmbH. Insgesamt 100 Einheiten stehen ab 1. Juli 2017 bis Ende 2019 zur temporären Vermietung.

Umfrage
Eine Wohnung nur zur Zwischennutzung – wäre das etwas für Sie?
33 %
25 %
30 %
12 %
Insgesamt 1600 Teilnehmer

Der grösste Teil davon sind Wohnungen in den ehemaligen Hotelzimmern und Appartements in den beiden Hochhäusern. Hinzu kommen Ateliers, Büro- und Lagerräume im Erd- und Untergeschoss sowie in einem Nebengebäude.

«Ein Highlight»

«Diese Zwischennutzung ist ein Highlight in der Geschichte von Projekt Interim», sagt Sprecher Lukas Amacher. Das Projekt sei sehr gross, dauere mit 2,5 Jahren relativ lange und die Aussicht schlage alles. «Von fast jeder Wohnung sieht man auf den Zürichsee.»

Für ein rund 50 Quadratmeter grosses Hotelzimmer mit zwei Räumen, Balkon, Bad und einer Kochnische bezahlt man monatlich rund 800 Franken. Das einzige 5-Zimmer-Appartement mit Bad, Balkon und Küche kostet 2500 Franken. Zu solchen Preisen gäbe es an dieser Lage sonst niemals eine Wohnung. «Deshalb rechnen wir mit vielen Interessenten», sagt Amacher.

Eine klar umrissene Zielgruppe hat Projekt Interim nicht. «Die Wohnungen, Ateliers und Büros stehen allen Personen offen, die von günstigen Räumen profitieren können – darunter sind sicher vor allem junge Leute», so Amacher.

Gemeinschaftsküche im früheren Restaurant

Im ehemaligen Restaurant im Erdgeschoss wird überdies eine Gemeinschaftsküche mit Tischen und Bänken eingerichtet. «Dort können die Bewohner zusammen kochen und essen.» Noch offen ist, was mit der ehemaligen Bähnli-Bar passiert.

Bewerben kann man sich ab morgen Mittwoch über den Newsletter von Projekt Interim. Die öffentliche Besichtigung findet am Samstag, 17. Juni, von 11 bis 16 Uhr und am Mittwoch, 21. Juni, von 17 bis 19 Uhr statt.


Schnäppchenjagd im Dolder Waldhaus im Oktober 2016. (Video: ced)

Das Dolder Waldhaus wurde letztes Jahr geschlossen. Diesen Frühling hätte es abgebrochen und dann durch einen Neubau ersetzt werden sollen. Wegen des Rekurses rechneten die Verantwortlichen ursprünglich mit einer Verzögerung von einem Jahr. Nun zeigt sich laut Thomas Schmid, Director of Business Development, dass es länger dauert: «Aus diesem Grund dauert die Zwischennutzung nun bis Ende 2019.»

Für diese habe man verschiedene Möglichkeiten und Partner geprüft – und sich aufgrund der Erfahrung für Projekt Interim entschieden. Seit der Schliessung wurde das Hotel rund um die Uhr bewacht, um allfällige Besetzungen zu verhindern. Schmid: «Das ist uns gelungen, es gab keinen einzigen Versuch.»

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Müller am 12.06.2017 21:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum eigentlich.

    Warum muss in der Schweiz eigentlich immer alles sooo dermassen lange dauern. Wie kann es sein, dass so ein Neubau über 2.5 Jahre Verzögerung wegen ein paar hampelmänner haben muss? Immer gegen alles und jeden erst mal reklamieren. So wird man in der immer schneller werdenden Welt sicher über kurz oder lang den faden verlieren. Ich sag nur neues Stadion, oberland Autobahn usw. Den bünzlischweizer freuts

    einklappen einklappen
  • Claudia am 13.06.2017 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Architekt

    Sieht aber neu immer noch nach Schwammendingen oder Altstetten aus. Oder eher nach DDR?

  • Peter Impel am 13.06.2017 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bürokraten und Sozis = 2034 bis Start

    Was ich nicht ganz verstehen kann da will jemand den Neubau verhindern, für nichts und wieder nichts! Aber weshalb kann der alte Mist nicht bereits jetzt abgerissen werden, dann wäre wenigstens Ground Zero wenn die Bewilligung erteilt wird und der Aushub kann beginnen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spaniel am 13.06.2017 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zwischenlösung

    Warum nicht als Übergangslösung? Besser als Hausbesetzer.

  • Erwin B am 13.06.2017 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Diese temporäre Vermietung zu attraktive Konditionen ist eine sehr gute Idee. Sonst haben sich in Kürze andere "Zwischennutzer" im Waldhaus Dolder eingenistet....

  • Fragender am 13.06.2017 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die Frage ist

    was wir wollen. Das Einspracherecht, Sicherheit am Arbeitsplatz, Minimallöhne, Unweltschutz usw. Oder wollen wir Zustände wie in China, wo zwar ganze Stadtteile innerhalb wenige Jahre aus dem Boden gestampft werden, wo aber auch keine grossen bürokratischen Hürden (ausser vielleicht bezahlen von Schmiergeld) zu bewältigen sind.

  • Tina am 13.06.2017 05:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sozialwohnungen

    So ein Haus könnte die Stadt kaufen und Wohnungen für Sozialhilfeempfänger anbieten. Besser als die Gammelhäuser.

    • Rothschild am 13.06.2017 06:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tina

      Sozialhilfeempfänger haben wir schon genug. Was es braucht sind gute Steuerzahler nur so, können die Steuern tief gehalten werden und das Sozialsystem finanziert werden. Der Bau eines Hotel ist zwar gut, besser wären aber Luxsuswohnungen.

    einklappen einklappen
  • Butch am 13.06.2017 04:44 Report Diesen Beitrag melden

    Grässlicher Kasten!

    Und dieses Orange... einfach nur abscheulich! Wie kann man so etwas nur bauen? Die Aussicht ist ja spitze und für CHF 800.-, da kann man nicht meckern. Aber trotzdem muss der Bau weg. Sieht ja viel mehr nach Banlieu aus, als nach Lifestile Zürich.