Stadtrat Richard Wolff

28. Oktober 2016 13:50; Akt: 28.10.2016 15:06 Print

«Ich habe einen Fehler gemacht»

von Jennifer Furer - Im Video-Interview sagt AL-Sicherheitsvorsteher Richard Wolff, warum er das Dossier Koch-Areal erst jetzt abgibt. An den Rücktritt denkt er aber nicht.

Richard Wolff äussert sich im Interview gegenüber 20 Minuten. (Video: jen)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ja, meine Söhne verkehren auf dem Koch-Areal», sagt Stadtrat Richard Wolff im Videointerview mit 20 Minuten. Sie seien zwischen 20 und 30 Jahren und würden in einer Künstler-, Studenten- und politischen Szene verkehren, sagt Wolff. Das Gerücht gab es schon länger, aber der AL-Sicherheitsvorsteher wollte sich nie dazu äussern.

Umfrage
Ist Richard Wolff im Stadtrat noch tragbar?
8 %
80 %
12 %
Insgesamt 4733 Teilnehmer

Am Freitag wurde nun bekannt gegeben, dass er beim Koch-Areal wegen «Befangenheit aus familiären Gründen» beim Koch-Areal-Dossier in den Ausstand getreten ist. «Ich habe einen Fehler gemacht und hätte schon früher in den Ausstand treten sollen», sagte er zu 20 Minuten.

Dass Wolff nun doch in den Ausstand getreten ist und das Dossier Koch-Areal an Daniel Leupi (Grüne) abgegeben hat, sei eine Folge der in den letzten Wochen erhöhten Aufmerksamkeit auf das Koch-Areal: «Die intensive Auseinandersetzung hat mich dazu bewogen, die Lage neu zu beurteilen.» Er habe gemerkt, dass seine vorherige Einschätzung nicht haltbar sei.

Corine Mauch äusserte sich ebenfalls zum Ausstand von Richard Wolff:
¨
Video: jen

Wie weiter mit dem besetzten Koch-Areal?