Boppelsen ZH

07. Juni 2016 11:35; Akt: 07.06.2016 11:57 Print

Toter im Wald – zwei Personen verhaftet

Der tote Mann, der in einem Wald bei Boppelsen aufgefunden wurde, ist Opfer eines Tötungsdelikts. Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen.

storybild

Der Mann wurde in einem Waldstück in Boppelsen tot aufgefunden. (Bild: Google Street View)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Waldgebiet bei Boppelsen hat ein Velofahrer am Samstagnachmittag einen toten Mann aufgefunden. Die Obduktion durch das Institut für Rechtsmedizin IRM hat ergeben, dass wohl ein Tötungsdelikt vorliegt. Beim Opfer handelt es sich um einen 36 Jahre alten Schweizer, der im Bezirk Bülach wohnhaft war, teilte die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mit.

Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich führten nach Deutschland, wo die Behörden von Baden-Württemberg auf ein entsprechendes Rechtshilfeersuchen hin am Montagabend zwei Personen verhafteten. Es handelt sich dabei um zwei 26 und 33 Jahre alte Schweizer aus den Kantonen Bern und Solothurn. Die Staatsanwaltschaft IV hat ein entsprechendes Gesuch um Auslieferung gestellt.

Wurde ihm ein Deal zum Verhängnis?

Motiv und Hintergründe der Tat sind unklar und bilden Gegenstand von weiteren Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft für Gewaltdelikte. Angaben zur Todesursache, wollte ein Kapo-Sprecher auf Anfrage keine machen. Auch nicht dazu, in welcher Beziehung die drei Männer zueinander standen. Nur so viel: In Zusammenhang mit dem Delikt habe die Polizei in Baden-Württemberg auch einen Lastwagen konfisziert.

Diesen wollte der getötete Mann, ein Transportunternehmer, laut «Blick» für fast 60'000 Franken verkaufen. Der Deal habe offenbar am Freitagnachmittag über die Bühne gehen sollen. Gemäss dem Bericht traf sich der Spediteur mit den nun verhafteten Männern in einer Firma in Niederhasli, wo der LKW parkiert war. Anschliessend gingen sie zu dritt auf eine Probefahrt. Von dieser kehrte der 36-Jährige nicht mehr zurück.

(20M)