Schiff-Fünfliber-Effekt

02. August 2017 10:49; Akt: 02.08.2017 10:50 Print

Schifffahrt auf Rekordkurs – ausser auf Zürichsee

Die Zahlen der Schweizer Passagierschiffe sind für diesen Sommer ausgezeichnet. Nur Zürich verzeichnet ein Minus wegen des Schiff-Fünflibers.

storybild

Die Schweizer Schiffsbetreiber freuen sich über gute Zahlen. Nur auf dem Zürichsee verzeichnet man einen Rückgang bei den Passagieren. (Bild: ZSG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Juni bescherte das schöne Wetter den Schweizer Passagierschiffen einen Gästeansturm. Der durchzogene Juli hingegen hat die Euphorie ein bisschen gedämpft. Spielt aber das Wetter im August mit, könnte es auf einigen Schweizer Seen ein Rekordjahr geben, wie SRF berichtet.

Umfrage
Waren Sie seit der Einführung des Schiff-Fünflibers auf dem Zürichsee unterwegs?
5 %
8 %
2 %
76 %
9 %
Insgesamt 1710 Teilnehmer

Auf dem Vierwaldstättersee zeigen die aktuellen Zahlen eine Steigerung von 14 Prozent gegenüber 2016. «Wir hatten einen milden Winter und auch der Juni war ein sehr starker Monat», sagt Werner Lüönd von der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee. Zudem habe es auch eine Zunahme bei den Reisegruppen gegeben – besonders bei chinesischen Touristen.

Arabische Touristen mögen Schiffsreisen bei Regen

Auch die BLS, die für die Schiffe auf dem Thuner und Brienzersee verantwortlich ist, hat bis jetzt einen Zuwachs von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. «Die Schiffe sind sehr gut ausgelastet, nicht nur bei schönem Wetter», sagt BLS-Sprecher Oliver Hilber zu SRF. Denn für einige Passagiere habe eine Schifffahrt auch bei schlechtem Wetter seinen Reiz: «Es sind vor allem die Touristen aus dem arabischen Sprachraum, die zu Hause den Regen nicht so kennen und dieses Erlebnis dann richtig feiern, wenn sie bei uns auf dem Schiff sind», so Hilber.

Auf dem Bieler-, Neuenburger-, Genfer- und Bodensee melden Schiffsbetreiber ebenfalls eine gute Auslastung. Nur auf einem grossen Schweizer See zeigen die Zahlen komplett in eine andere Richtung: Die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft ZSG liegt bei rund minus 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Fünfjahresschnitt liegt sie gar 23,6 Prozent zurück.

«Einzige Erklärung ist der Schiffszuschlag»

Der Grund dafür liegt beim neu eingeführten Schiffs-Fünfliber. Das hat man bei der ZSG auch am 1. August gespürt. Auch am Nationalfeiertag muss sie trotz schönem Wetter einen Passagierrückgang gegenüber den Vorjahren verzeichnen.

«Die einzige Erklärung ist der Schiffszuschlag, der seit Dezember bei uns gilt. Das wird einige wenige von einer Fahrt abgehalten haben», sagt ZSG-Sprecherin Conny Hürlimann gegenüber Radio Zürichsee. Dennoch ziehe man eine positive Bilanz zum 1. August.

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sibyl am 02.08.2017 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Abschaffen

    Sobald der Fünfliber abgeschafft ist gehtich wieder. Nun fahre ich lieber mt Zug nach Rappi!

    einklappen einklappen
  • Andreas am 02.08.2017 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Kurzstrecken unverhältnismässig teuer

    Bin neulich mal auf dem Zürichsee von Männedorf nach Wädenswil gefahren: Die Fahrt würde rund 3 Franken kosten soviel ich weiss (ich habe ein Abo), wird aber durch den Zuschlag nun mehr als doppelt so teuer. Und das Schlimmste daran sind nicht mal die 5 Stutz: Man kann die kurze und massive überteuerte Fahrt dann nicht mal richtig geniessen, weil man die halbe Zeit noch für diesen Zuschlag am Schalter anstehen muss. Werde ich bestimmt nicht mehr machen ausser ich muss!

    einklappen einklappen
  • ton ton am 02.08.2017 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schiff ahoi

    -20% sind bestimmt nur einige wenige. das passieraufkommen muss extrem niedrig sein, wenn man so argumentiert. man könnte natürlich auch zugeben, dass der Zuschlag kontraproduktiv ist. aber solange die kasse stimmt, ist alles in ordnung. weniger fahrten bedeuten weniger aufwand, heisst: mehr gewinn.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Blasch Berli am 28.08.2017 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zürisee Fünflieber

    Zürisee Fünflieber. Die Verscheuen ihre Stammkundschaft Dafür profitieren alle andern Seen , Es hat jedesmal viele Rentner gehabt, die pro Woche drei mal auf dem Zürisee waren . Die müssen zuerst mit dem Zug. o Auto in die andern Stäte fahren Ich bedaure es sehr

  • Peter Schulthess am 04.08.2017 04:34 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Die machen was falsch auf dem Zürisee. Stutzgeil und jetzt der Bumerangeffekt. Gscheht ne rächt.

  • Peter Segesseman am 04.08.2017 03:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Sobald der doofe Zuschlag wieder abgesetzt wird, fahre ich wieder suf dem Zürichsee. Aber jetzt bezahle ich sicher nicht extra 5 Fr.

  • Daubach Irene am 03.08.2017 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wir waren heute auf dem Raddampfer bis Rapperswil und zurück. Wir haben ein GA 1.Kl. Grüezi..oder so.....händsi scho de Zueschlag ???? Das Personal war ziemlich unfreundlich.Auf allen anderen Schiffen ( anderen Seen) wird man nett verabschiedet. Wir werden nicht mehr auf dem Zürichsee fahren. Vierwaldstättersee,Bielersee,Thunersee,Rhein,Schaffhausen-Konstanz,Aarefahrt usw. Zürich lässt grüssen....übrigens wir sind Zürcher.

  • fredi gurtner am 03.08.2017 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Rekord bei der Schweizer Schiff Fahrt

    Was sagte ich doch schon gleich nach dem Bekannt werden des Zuschlags Fünflieber. Das kommt nicht gut für die Zürichsee Schiffahrt. Selber Schuld.