Street Parade 2017

12. August 2017 11:59; Akt: 13.08.2017 09:24 Print

900'000 Raver feierten in Zürichs Strassen

Fast eine Millionen Besucher machten Zürich am Samstag wieder zur Techno-Hauptstadt der Welt. Um Mitternacht war die Street Parade 2017 Geschichte - aber in den Clubs gings noch lange weiter.

So schön war die Street Parade 2017.
Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein bisschen Karneval, wummernde Beats und beste Party-Stimmung: Rund 900'000 Besucherinnen und Besucher haben am Samstag die 26. Zürcher Street Parade gefeiert - laut, bunt und weitgehend friedlich.

Umfrage
Das gehört für mich an einer Street Parade immer dazu...
5 %
2 %
12 %
13 %
13 %
3 %
9 %
6 %
37 %
Insgesamt 2115 Teilnehmer

Auf der zwei Kilometer langen Strecke rund ums Seebecken drängten sich die gut gelaunten Raver, viele von ihnen originell kostümiert. Ob als zuckersüsses Cupcake, pink Flamingo oder mit aufwändiger Ganzkörperbemalung - erlaubt ist, was gefällt. Jedenfalls kamen auch die Schaulustigen auf ihre Kosten. Einige genossen den Mega-Anlass auch in Booten vom Wasser aus.

25 Love Mobiles und acht stationäre Bühnen sorgten für den notwendigen Sound. Die Bässe brachten die Trommelfelle zum Schwingen und Hunderttausende wippten im Takt, tanzten oder genossen es einfach, dabei zu sein. Die Stimmung sei sensationell und «es geht ab wie selten», sagte Mediensprecher Stefan Epli.

Street Parade 2017 - die Bilder

Mit 900'000 Techno-Fans war die Party gleich gross wie im vergangenen Jahr. Neue Rekorde aufzustellen, hatten die Veranstalter nicht im Sinn, wie sie bereits im Vorfeld betonten. Ihr Ziel ist vielmehr, dass alle mit Freude dabei sind.

Diebe mit Pfefferspray unterwegs

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Mega-Anlass weitgehend friedlich verlaufen. Die Polizei zeigte Präsenz und kontrollierte die Zufahrtswege, hielt sich sonst jedoch im Hintergrund. Ausserdem sorgte die Zürcher Stadtpolizei für die ersten Luftaufnahmen. Sie twitterte am Mittag Fotos von der Menschenmenge und schrieb: «So seht ihr von oben aus. Gruss aus dem Polizeihelikopter».

In der grossen Menschenmenge nutzten Diebe die Gelegenheit und entrissen ihren Opfern sichtbare Schmuckstücke. Dabei setzten die Täter teilweise Reizstoffe ein, wie die Stadtpolizei am Abend in einer ersten Bilanz mitteilte. Bis 21 Uhr wurden 92 Personen verhaftet, 42 davon wegen Diebstahl- oder Raubdelikten und 26 tatverdächtige Betäubungsmittelhändler.

Wegen der Angriffe mit Pfefferspray mussten sich 16 Personen an den Sanitätsposten die Augen behandeln lassen, wie Schutz & Rettung in einer Zwischenbilanz schreibt. Insgesamt gab es jedoch erheblich weniger Einsätze als im Vorjahr. Bis 20.30 Uhr wurden lediglich 318 Patienten gezählt. Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum 491.

Vor allem die kühleren Temperaturen wirkten sich positiv aus. So gab es weniger Kreislaufprobleme. Weil die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Sneakers statt Flip-Flops oder Sandalen trugen, mussten ausserdem weniger Schnittwunden versorgt werden. Häufigster Grund für eine Behandlung war mit 164 Fällen übermässiger Alkohol- und/oder Drogenkonsum.

Feiern bis zum Morgengrauen

Die grösste Techno-Parade der Welt begann um 13 Uhr mit einem Warm-up auf acht Bühnen entlang der Route. Um 14 Uhr rollte das erste Love Mobile im Seefeld los. Zum ersten Mal wurden fünf der fahrbaren Bühnen von internationalen Dance-Labels wie Elrow oder Hyte präsentiert.

Die Street Parade kostet keinen Eintritt und alle DJs treten ohne Gage auf. Zum ersten Mal wird von jedem verkauften Getränk ein Franken in die Umwelt investiert oder kommt lokalen Hilfsorganisationen zugute.

Nach Ende des Umzugs um 22 Uhr geht die Party an den acht Bühnen noch weiter bis Mitternacht. Anschliessend wird in zahlreichen Clubs und in anderen Locations weitergefeiert.

Die SBB verkehrt mit rund 100 Nacht- und Extrazügen. In der Stadt und im Kanton Zürich fahren S-Bahnen, Trams und Busse bis 4 Uhr im Takt.

(jen/buc/tür/rom/jon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrick am 12.08.2017 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Chemisch. Nicht "natürlich"...

    Alle Jahre wieder... Die grösste Drogenparty der Welt.

    einklappen einklappen
  • Martina am 12.08.2017 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Achtung

    Ladys lasst die Handtaschen zuhause. Auch echter Schmuck hat an der Parade nichts verloren ( Entreissdiebstähle) Im Portemonnaie sollten nur wirklich wichtige Sachen drin sein, Abo, Geld das wars. Ich wünsche allen eine trockene ausgelassene big Party. Schaut auf euch;-)

    einklappen einklappen
  • Jumpin'Jack am 12.08.2017 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Techno??

    Alles nur ein grosser Zirkus!! Hat mir dem richtigen Techno leider nichts mehr zu tun!!#1994-1995;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Turicum04 am 14.08.2017 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Erweiterte Street Parade 2018

    Nach dem überwältigenden Erfolg der Street Parade ist eine entsprechende Ausweitung des Anlasses nach zu denken: Donnerstag bis Sonntag wäre angemessen. Prädestiniert wäre u.a. die Bäckeranlage im Kreis 4.

  • A. Bakus am 13.08.2017 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    eine Null zu viel

    Streicht eine Null, dann passt es !

  • Raver Marc am 13.08.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    wie amüsant

    Bin immer wieder amüsiert über die vielen Neider der Streetparade, die hier jedes Jahr erneut ihren Unmut kund tun. Wem die Streetparade nicht passt, einfach 1 Tag im Jahr Zürich meiden und schon merkt ihr nichts davon. Ich gehe auch nicht in die Stadt Schwyz, wenn dort das Schwingerfest stattfindet und ich schreibe auch keine Kommentare, was für ein Mist das ist, nur weil ich damit nichts anfangen kann. Jedem das Seine. Aber man muss es sich nicht gegenseitig miese machen. Die Parade war toll und die Nacht danach auch.

  • Wieso nicht am 13.08.2017 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Leben

    Nie vergessen : am Montag morgen, erkennt man die alle Leute nicht mehr auf Strasse, sehr viele übergeschminkt und im Rausch total . Aber nichs gegen diese Leute die es schön finden ! Einfach leben lassen und am Montag morgen, sehen alle Menschen wieder gleich wie ich und Du ;-))))))) Aber 1 Street Parade in den hohen Bergen wäre auch mal lustig, wenn es steil nach oben gehst und tiefe Temperaturen (Smile)

  • H. Cheng am 13.08.2017 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Rekordverdächtig

    Es wird jedes Jahr trostloser, billiger und banaler...Soviele Menschen die 180° verdreht genau nicht dem Motto: Love, Toleranz, Respekt entsprachen...erneuter Rekord!