Das denkt die Welt

18. Dezember 2012 07:19; Akt: 18.12.2012 10:29 Print

Zürich – sicher, sauber und unsympathisch

Die Nutzer der Online-Plattform Trip Advisor haben weltweit 40 Städte bewertet. Das Resultat der Umfrage bestätigt ein gängiges Klischee: Zürcher sind unfreundlich.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Reiseportal Trip Advisor hat 75'000 Nutzer beauftragt, 40 Städte in der ganzen Welt zu bewerten. Die einzige Schweizer Stadt, Zürich, schneidet dabei nicht in allen Kategorien gut ab. Zürich gilt zwar als sicher und sauber ... ... schrammt beispielsweise bei der Frage 'Wie sicher fühlen Sie sich in Zürich?' knapp am Podest vorbei... ...und erhält auch in der Kategorie Sauberkeit (Platz 3) gute Noten... ... doch wenn es um die Freundlichkeit geht, haperts offenbar. Umfrage-Teilnehmer verbannen Zürich in der Kategorien 'Freundlichkeit der Einheimischen' auf den 34. Platz. Als unfreundlichste Stadt gilt Moskau, auf dem zweitletzten Platz landet London. Die freundlichsten Einheimischen leben in Cancun, behauptet die Umfrage. Noch schlechter schneidet Zürich ab, wenns um die Freundlichkeit der Taxifahrer geht - Platz 36. In einer Kategorie landet Zürich auf einem der drei letzten Plätze: Wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht, halten die Umfrage-Teilnehmer Zürich für zu teuer. Auf dem drittletzten Platz landet Zürich bei der Frage nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Stadt ist den Touristen offenbar zu teuer. Fast durchs Band gute Noten gibts für Tokio. Die japanische Hauptstadt landet in praktisch allen Kategorien auf einem Podestplatz. Doch auch Zürich erhält eine Goldmedaille: Die Reisenden empfinden es als einfach, in der Stadt an der Limmat herumzureisen. Ein Glanzresultat erreicht Zürich auch in der Kategorie 'Öffentlicher Verkehr'. Shoppen in Zürich? Das hingegen wird unter Reisenden nicht empfohlen - Platz 32. Für den Taxiservice gibts dafür etwas bessere Noten. Platz 26. Das Ranking im Überblick.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Zürich ist sicher und sauber. Aber sympathisch - das ist die Stadt nicht. Das auf jeden Fall halten die Nutzer des Reiseportals Trip Advisor von Zürich - sie haben in einer Umfrage mit 75'000 Teilnehmenden 40 Städte auf der ganzen Welt bewertet. Als Musterstädte positionieren sich Tokio und Singapur - sie landen in fast jeder Kategorie auf einem Podestplatz. In den Kategorien Sicherheit, Sauberkeit und Öffentlicher Verkehr schneidet auch Zürich gut ab. Gehts aber um die Freundlichkeit, muss sich die Stadt mit den letzten Rängen geschlagen geben.

Umfrage
Benutzen Sie TripAdvisor?
33 %
10 %
18 %
39 %
Insgesamt 3199 Teilnehmer

Während beispielsweise Taxifahrer in Tokio, Cancun und Singapur Lorbeeren zugesprochen bekommen, belegt Zürich in der Kategorie «Freundlichste Taxifahrer» den schlechten 36. Rang. Als unfreundlicher gelten die Dienstleister nur in Brüssel, Peking und Moskau. Das überrascht Marianne Ben Salah, Präsidentin des Zürcher Taxi-Verbandes nicht. «Das Taxi-Gewerbe hat einen schlechten Ruf.»

Den Grund sieht sie im Missverhältnis von Angebot und Nachfrage. Rund 1500 Taxifahrer kämpfen in der Stadt um die Kunden. «Die Verdienstmöglichkeiten sind schlecht, die Fahrer unzufrieden und frustriert. Das spüren die Gäste», begründet Ben Salah die Bewertung. Mit Weiterbildungen und Qualitätskursen will der Taxiverband nun die Qualität steigern und das Image des Gewerbes polieren. «Viele Taxifahrer denken nur ans Geldverdienen und vergessen, dass sie Dienstleister sind», sagt Ben Salah. «Es muss sich wirklich etwas ändern.»

Die Touristen kommen trotzdem

Qualitätskurse sollten wohl auch die Zürcher selbst besuchen. In der Kategorie «Freundlichste Einheimische» belegt Zürich den 34. Platz - immerhin noch vor Städten wie Moskau, London und Hongkong. Vergraulen die Zürcher die Touristen? «Nein», sagt Christian Trottmann, Leiter Kommunikation Zürich Tourismus. «Zürich hat bezüglich den Logiernächten von Touristen auch dieses Jahr zugelegt.» Einfach so wegstecken will man das Ranking dennoch nicht. «Solche Umfragen sind wichtig, um sich verbessern zu können», so Trottmann. Die Erkenntnisse könnten deshalb in künftige Überlegungen und Projekte einfliessen.

Was für Projekte die Tourismusverantwortlichen mit den Einheimischen planen, um ihnen ein freundlicheres Image zu verpassen, bleibt abzuwarten. Bis dahin müssen sich die Zürcher wohl damit abfinden, dass sich das auch in der Schweiz vorherrschende Klischee vom unfreundlichen Städter bestätigt. «Wichtig wäre es, das Wähler-Profil der Umfrage zu kennen», wendet Trottmann ein. Stimmt - gibt es unter den 75'000 Teilnehmenden überdurchschnittlich viele Schweizer, die nicht in Zürich wohnen, hat vielleicht der Kantönligeist zugeschlagen.

(dwi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Obwohl ich das Resultat nicht wirklich überraschend finde, bin ich als Aargauer nicht der Meinung, dass es zutreffend ist. Ich denke, viele vermischen den Zürcher Bahnhof / die Bahnhofstrasse mit Zürich als ganzem. Am BHF ist es halt ungemütlich, da wird geschubst, gestossen, gedrängelt...halt so gut wie jede Aktion durchgeführt welche jemandem auf den Sack gehen kann. Als Beschreibung über den 0815-Standard-Zürcher taugt dies allerdings wenig. – Rafael

Vielleicht sollte jeder einzelne Zürcher sich nicht so verhalten, als ob er/sie das Rad erfunden hätte. Die Welt dreht sich auch ohne euch im Kreis. Damit wäre das Raking auch gleich besser ausgefallen. Selbst wohne ich in Zürich-Oerlikon. – Stadtzürcher

Die neusten Leser-Kommentare

  • Urs Rüegg am 19.12.2012 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtigtuer und Möchtegern-Zürcher

    Gibt es überhaupt noch "echte" Zürcher in Zürich? Mich als Zürcher macht diese krankhafte Hektik und vorherrschende Unfreundlichkeit krank. Ich meide Zürich immer mehr. Herzlichen Dank an all die Wichtigtuer und "Möchtegern"-Zürcher, die unseren Ruf zunichte machen!

  • Solothurner am 18.12.2012 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur die Stadt

    Zugegeben die Stadtzürcher sind nicht soooooo sympathisch. Allerdings sollte man nicht alle Zürcher in den gleichen Topf werfen. Die Leute auf dem Land sind meist sehr freundlich

  • Kevin Wagner am 18.12.2012 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympathische Zürcher

    Also ich muss jetz mal die Zürcher in Schutz nehmen.... Ich habe bisher echte Zürcher kennengelernt und sie sind herzlich und weltoffen. Ich bin vor drei Jahren aus Deutschland hierhergezogen und hab nur positives erlebt mit Zürchern. Ich mag die Zürcher egal ob echte oder mit Migrationshintergrund:-)

  • Walliser am 18.12.2012 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Valais 3

    6 Buchstaben für ein Leben lang WALLIS !!! Ehre & Treue bis ans Ende meiner Tage! Wir Walliser sind eben immer noch die besten! 3

  • Aargauer am 18.12.2012 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsympathisch

    Die Zürcher waren vor 20 Jahren schon unsympathisch. Da hat sich nichts geändert.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren