Zoo Zürich

18. Mai 2017 12:33; Akt: 18.05.2017 12:39 Print

Brillenbär-Zwillinge zeigen sich zum ersten Mal

Nach über drei Monaten zeigt Mama Bär ihren Sprösslingen erstmals die Aussenwelt – gar nicht so einfach mit den tapsigen Kleinen.

Rica und Rasu auf ihrer ersten Entdeckungstour. (Video: Zoo Zürich)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Brillenbärin Cocha hat am 31. Januar Zwillinge zur Welt gebracht. Über drei Monate verbrachten diese in einer abgeschotteten Wurfbox. Den Sonnenstrahlen der vergangenen Tage konnten sie aber nicht widerstehen und unternahmen zusammen mit ihrer Mutter die ersten Schritte durchs Gehege.

Cocha wich ihnen dabei keine Sekunde von der Seite – schliesslich war es das erste Mal, dass die tapsigen Babys die Aussenwelt sahen. Die Mutter hatte dabei alle Tatzen voll zu tun: Hatte sie das eine der Jungtiere erfolgreich über den Bachlauf gelockt, rannte das andere schon wieder zurück in die Wurfbox. Nach längerem Hin und Her schnappte sie sich dann beide gleichzeitig und trug sie aufrecht gehend in die gewünschte Richtung. Eines machte dabei gleich Bekanntschaft mit dem kalten Wasser und zeigte seine Schreikünste.

Klettern will gelernt sein

«Es ist noch etwas schwierig, einen Konsens zu finden, wer wann in welche Richtung geht und wer diese angibt», sagt Zoo-Kurator Robert Zingg. Doch die Fortschritte sind bereits sichtbar. Das am 31. Januar geborene Zwillingspärchen hat schnell Gefallen an dem weitläufigen Aussengehege gefunden und Cocha beobachtet das Treiben entspannt.

Die Zoobesucher brauchen allerdings gute Nerven, denn die tapsigen Bärchen sind noch keine geübten Kletterer. Furchtlos und unbekümmert wagen sie sich dennoch in die Höhe. Der Abstieg erfolgt dann allerdings auch manchmal im freien Fall. Doch Zingg beruhigt: Die beiden Jungtiere sind hart im Nehmen und lernen schnell.

Rica und Rasu

Brillenbären sind die einzigen Bären Südamerikas. Ihre Heimat ist ein schmaler Streifen der tropischen Anden zwischen Venezuela im Norden und Bolivien im Süden. Ihren Namen haben sie von der markanten Gesichtszeichnung, die sich wie eine Brille um die Augen legt.

Durch diese individuell unterschiedliche Zeichnung kann man die Zürcher Zwillinge gut unterscheiden. Das Weibchen trägt die prägnantere «Brille». Es hat den Namen Rica erhalten, was köstlich oder lecker bedeutet und auch als Kosewort gebräuchlich ist. Der Zwillingsbruder heisst Rasu, was mit Schnee, Eis oder schneebedeckter Berg übersetzt wird.

300 Gramm Geburtsgewicht

Bei ihrer Geburt wogen die kleinen Bärchen rund 300 Gramm und waren gerade einmal so gross wie Meerschweinchen. Inzwischen bringen sie etwa 5 Kilogramm auf die Waage. Ausgewachsen wiegen Brillenbären-Weibchen etwa 60 Kilogramm, die Männchen werden 120 bis 140 Kilogramm schwer.

Der Brillenbären-Bestand ist gefährdet. Durch die Ausdehnung der landwirtschaftlichen Flächen, Ausbeutung von Bodenschätzen und Strassenbau wird ihr Lebensraum eingeschränkt. Bedroht werden sie auch durch Wilderei.

(ced/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau am 18.05.2017 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonne

    Jö, so herzig. Wie sich die Mutter liebevoll um ihren Nachwuchs kümmert. Da geht die Sonne auf und erwärmt unser Herz. Danke fürs das schöne Video.

  • Lili Bee am 18.05.2017 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Zum anlächeln

    Die kleine Zicke... Die Mama schlägt sich aber hervorragend. Schon schön, solche Bilder zu sehen. Ein Besuch im ZüriZoo ist wieder fällig...

  • Marco Schwarz am 18.05.2017 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Toller Erfolg

    Toller Erfolg. Es ist sehr wichtig, dass auch diese Art in Zoos erhalten und gezeigt wird. Man kann somit auch besser auf die Gefährdung der Wildpopulation aufmerksam machen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel S am 19.05.2017 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Zoo und Freiheit

    Solange die Tiere im Zoo sind, ist die Presse so richtig Tierfreundlich. Sobald aber die Tiere wie Wölfe und Bären in ihrer natürlichen Umgebung auftauchen, wird gehetzt und nur zu Gunsten von Nutztierhaltern geschrieben, welche ihre Aufgabe in Sachen Herdenschutz nicht mal ernst nehmen.

  • Cira1206 am 18.05.2017 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So süüüüüüüss

    Allerliebstes Video. Bitte nehr davon. Sehr tolles Mami.

  • Marco Schwarz am 18.05.2017 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Toller Erfolg

    Toller Erfolg. Es ist sehr wichtig, dass auch diese Art in Zoos erhalten und gezeigt wird. Man kann somit auch besser auf die Gefährdung der Wildpopulation aufmerksam machen

  • Eine Mama am 18.05.2017 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Süss die Kleinen und die Mama macht es super! Ich verstehe aber nicht, warum die Werbung vor dem Video von Sex und Gleitmittel handeln muss. Dieses Video würde ich gerne meinen Kindern zweigen. Muss ich jetzt immer erst schauen, welche Werbung grad kommt? Beim neuen SBB Zug ist es das selbe. Schade, das wäre nicht nötig.

  • Lili Bee am 18.05.2017 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Zum anlächeln

    Die kleine Zicke... Die Mama schlägt sich aber hervorragend. Schon schön, solche Bilder zu sehen. Ein Besuch im ZüriZoo ist wieder fällig...