Meilen ZH

06. September 2017 05:49; Akt: 06.09.2017 08:32 Print

Das erste Knödel-Haus der Schweiz steht in Meilen

Knödel an den Schweizer bringen – das ist Jürgen Leonhardsbergers Mission mit seiner Knödel Factory. Neu gibt es die Brotklösse auch im eigenen Laden zu kaufen.

So werden die Knödel produziert. (Video: bec)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Dorfstrasse von Meilen ziert seit dem kurzem eine Schweizer Neuheit: das erste Knödel-Haus der Schweiz. «Bis jetzt ist es eigentlich noch eher ein Knödel-Shop» erklärt Jürgen Leonhardsberger, der Betreiber des Ladens und Gründer der Knödel Factory. Die Knödel Factory ist ein typisches Familien-Start-up und die einzige Knödelproduktion der Schweiz. Hier im Shop verkaufen er und seine Frau nun diverse Knödelsorten wie traditionellen Semmelknödel, Marillenknödel oder auch Curryknödel.

Umfrage
Mögen Sie Knödel?
68 %
15 %
3 %
14 %
Insgesamt 699 Teilnehmer

Die Liebe zu dem runden Brotkloss hat Leonhardsberger bereits in seiner Kindheit entdeckt. Sein Vater stammte aus Zell am See in Österreich, wo Knödel schon seit eh und je auf der Speisekarte stehen. In den letzten Jahren luden die Leonhardsbergers immer wieder ihre Freunde und Bekannte zum Knödelessen ein. «Ständig kam die Frage: ‹Hey Jürgen, wann gibts mal wieder Knödel?› Alle mochten sie, doch sonst gab es sie nirgendwo. Da kam mir die Idee, ein Geschäft daraus zu machen», sagt Leonhardsberger.

Tennisarm vom Teigmischen

2014 war es dann so weit: Zusammen mit seiner Frau Olivia gründete Leonhardsberger die Knödel Factory. «Mit 20 Franken Startkapital haben wir damals in unserer Küche die ersten kommerziellen Knödel hergestellt», erinnert sich Leonhardsberger zurück.

Seitdem ist die Produktion in die umgebaute Garage des Meilemer Wohnhauses umgelagert worden. «Die Knödel sind zu 95 Prozent Handarbeit. Die anderen 5 Prozent erledigt ein Teigmischer. Nach einer Grossbestellung bekam ich einen Tennisarm, da musste ich eine neue Lösung finden», sagt Leonhardsberger. Auch eine Portioniermaschine hat er sich kürzlich angeschafft. Für genaue Grammanagaben sei das effizienter, sagt Leonhardsberger: «Insbesondere wenn aus 10 Kilo Teig genau 20 Gramm schwere Apéroknödel werden sollen, ist das so viel einfacher.»

Ein Knödel-Haus mit Restaurant und Take-away

Seit dem Anfang hat er bereits über 100'000 Knödel verkauft, an Restaurants, auf Street-Food-Festivals oder auch im Volg. Mit dem neuen Knödel-Shop kann man sie aber auch direkt an der Quelle beziehen. Leonhardsberger hat Grosses vor: «Ich stelle mir ein richtiges Knödel-Haus vor, mit Take-away-Betrieb, Verkaufsstelle und richtigem Knödel-Restaurantbetrieb am Abend.»

Der Knödel-Shop ist der erste Schritt dorthin. «Bis jetzt zeigt sich, dass die Leute Interesse haben und der Traum gar nicht so unrealistisch ist,» so der Knödel-Produzent. Im Herbst soll voraussichtlich der Take-away-Betrieb aufgenommen werden.

(bec)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • janine Siegfried am 06.09.2017 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SUPER IDEE

    Finde ich eine Super Idee,liebe Zwetschgen Knödel,Aprikosen oder Speck Knödel.Wäre sicher einen Ausflug ins Knödelrestaurant wert.Bis dahin viel Erfolg und gutes Gelingen.

  • reini am 06.09.2017 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wieso nicht?

    warum nicht? Schliesslich gibts hier Sushi und Curry - also wieso nicht Knödel?? Wenns mal Sterz geben soll, wäre ich im Himmel. Erinnerungen an meine Oma...

  • Knödel Factory am 06.09.2017 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke an alle Knödelliebhaber

    Herzlichen Dank für die vielen positiven Kommentare. Wir freuen uns, dass unsere Idee so gut ankommt. Wir sind fleissig am produzieren und entwickeln weitere Variationen. Frage an alle: Wo wäre ein echtes Knödelhaus erfolgreich? Kulinarischer Gruss

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seerose am 06.09.2017 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn er dann...

    ...noch Salzburger Nockerl und Kaiserschmarren macht, lohnt sich eine Fahrt nach Meilen...mhhh

  • moleman am 06.09.2017 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu weit

    Wenn es einen onlineshop gibt, bin ich dabei. Aber extra nach Meilen fahre ich wohl nicht dafür....

  • Sonja am 06.09.2017 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber machen

    Mit google kannst du die selber machen. Sehr einfach und schmecken tuen die super!!

  • P.T. am 06.09.2017 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fremde "Gerichte"

    Knödel haben mit unserer Kultur nichts zu tun und in unserem Land nichts zu suchen. Ich rufe zum Widerstand auf.

    • Was der Bauer nicht kennt,isst er nicht! am 06.09.2017 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.T.

      Knödel sind uns näher als Sie glauben.Österreich und auch Bayern,ja sogar in ganz Deutschland werden Knödel gegessen.Was ist mit Kebap,Sushi und Thai Curry?Das wird hier auch angeboten und auch gegessen.

    einklappen einklappen
  • ..,- am 06.09.2017 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genial lecker

    seine Knödel sind unglaublich lecker. wir haben schon oder bei ihn gegessen. der Laden ist auch sehr schön