High Heels

16. November 2010 22:04; Akt: 16.11.2010 22:07 Print

Designerin erlöst Frauen von Schmerzen

von David Torcasso - High Heels sehen zwar sexy aus, sind aber unbequem: Eine Zürcher Designerin erlöst die Frauen nun mit faltbaren Ballerinas, die sogar ins Handtäschchen passen.

Fehler gesehen?

Einen Abend lang High Heels tragen ist für die meisten Frauen eine Tortur und endet oft mit schmerzenden oder gar blutigen Füssen. Die Zürcher Designerin Isabelle Kistler hat deshalb Ballerinas entworfen, die man zusammenfalten und praktisch in die Handtasche packen kann. «Letzten Sommer landete ich nach einem Frauenabend noch am See», sagt die 29-Jährige. «Meine Füsse schmerzten von den High Heels, also habe ich sie ausgezogen – und bin prompt in eine Scherbe getreten.» Dieses Erlebnis war die Geburtsstunde der No Heels: «Nun können Frauen nach einem Clubabend oder Businessmeeting die High Heels getrost ausziehen und durch stilvolle Ballerinas ersetzen», sagt Kistler. Dazu gibt es ein Etui, das sich in eine Tragtasche verwandeln lässt. Darin kann man die Stöckelschuhe unauffällig nach Hause tragen.

Die gelernte medizinische Masseurin stösst mit ihren «After-High-Heels-Shoes» auf ein Bedürfnis: «Ich habe bereits über 40 Bestellungen.» Um noch mehr Frauen von ihrem Produkt zu überzeugen, betreibt Kistler am Polyball einen Stand und will ihre No Heels zudem auch vor Clubs und Bars anbieten. Die Ballerinas kosten 29 Franken.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Irene am 18.11.2010 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    gabs vor 40 Jahren schon

    faltbare Ballerinas gabs schon vor 40 Jahren, die haben wir im Büro getragen weil die Bleistiftabsätze verboten wurden zwecks Schonung des Bodens.

  • True Truth am 17.11.2010 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Leider ist diese Idee nicht von Ihnen

    ich habe sehrw. den gleichen TV. Bericht gesehen, wo eine Tänzerin ihre selbst zugeschnittenen Ballerinas in der Handtasche gezeigt hat. DIe Idee ist trotzdem gut. Doch sollte man nicht so eine Story daraus machen..ich habe....bla bla ;-)

  • Steff am See am 17.11.2010 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    High Heels

    warum schon wieder tragen Frauen High Heels?

    • jasmin am 18.11.2010 06:45 Report Diesen Beitrag melden

      @STEFF AM SEE; damit sie

      sagen können SCHÖNHEIT muss leiden.

    einklappen einklappen
  • Mr. Patent am 17.11.2010 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Entfernbare Absätze

    Das geht noch einfacher. Entfernbare Absätze an die High Heels machen. Dann braucht Frau nur noch ein Säckchen um die spitzen Dinger wegzustecken. Die mechanischen Ansprüche an die Konstruktion sind allerdings anpruchsvoll, auf Anhieb wird das nicht klappen. Wollen wir es patentieren? (Können wir nicht mehr, da ich es hiermit öffentlich publiziert habe...).

  • Vanessa Heller am 17.11.2010 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    No Heels

    Hallo, gute Idee. Wo kann man die den bestellen?

    • Vanessa Kunz am 17.11.2010 18:40 Report Diesen Beitrag melden

      Hoffentlich antwortet jemand :)

      Das würde ich auch gerne wissen, hoffentlich antwortet jemand :)

    einklappen einklappen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren