Vor und nach Halt

10. Januar 2013 10:26; Akt: 10.01.2013 11:06 Print

Beide Züge waren langsam unterwegs

Ein Thurbo-Zug verliess gerade den Bahnhof Neuhausen, ein Doppelstöcker bremste, um dort zu halten. Dank der tiefen Geschwindigkeiten gab es wohl nicht noch mehr als 17 Verletzte.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Donnerstagmorgen, 10. Januar 2013, kam es in der Nähe des Bahnhofs Neuhausen SH um 7.50 Uhr einer . Der Grund für den Zusammenstoss ist noch . Es kann Tage dauern, bis die Ursache geklärt ist. Die war zum Glück nicht hoch: Der Thurbo-Zug verliess gerade den Bahnhof Neuhausen, der SBB-Doppelstöcker bremste, um dort zu halten. Der (l.) war eine S11. Die , obwohl der Thurbo (r.) laut unserer Reporterin vor Ort beschädigter aussieht. Es hat gedauert, bis alle Passagiere die Wagen verlassen konnten. Vor allem die Bergung der Reisenden aus dem SBB-Doppelstockzug hat viel Zeit in Anspruch genommen. Danach hat die Polizei den Unfallort . Mit solchen wurden die Verletzungen der Passagiere aufgenommen. Die Rettungskräfte haben jeden einzelnen Passagier befragt. Insgesamt waren vor Ort. Das «Büro» der . Wie die Kapo Schaffhausen bestätigt, hat es konnten waren für eine Untersuchung im Spital, wurden aber gleich wieder entlassen. Neun Personen mussten eingeliefert werden. Glücklicherweise wurden sie nicht schwer verletzt, sagte Anja Schudel von der Schaffhauser Polizei später an der Pressekonferenz. Die ... ... stehen mit einem Grossaufgebot bereit. Die SBB hat einen Rettungszug aufgeboten und es sind vier Ambulanzen vor Ort. Zum Zeitpunkt des Alarms war noch nicht bekannt, wie schwer der Zusammenstoss war. Die S-Bahn und der Thurbo krachten ineinander. Die mussten evakuiert werden. Die zwischen Dachsen und Schaffhausen. Die SBB setzte für die gesperrten Strecken ein. am Bahnhof Neuhausen SH.

automatisches Update
Es tickert für Sie:
Ralf Meile
11:02
0
Wir beenden die Übertragung direkt von der Unfallstelle.
10:58
0
Der Doppelstockzug war eine S11. Die Mehrheit der Verletzten befand sich in diesem Zug, obwohl der Thurbo laut unserer Reporterin vor Ort beschädigter aussieht.
10:58
0
Zum Zustand der Lokführer machte die Polizeisprecherin keine Angaben. Sie wollte auch die Frage nicht beantworten, ob die beiden unter den Verletzten sind.
10:57
0
«Man kann von Glück reden, dass niemand schwer verletzt worden ist», sagt die Polizeisprecherin. Noch einmal die Fakten: 17 Personen wurden beim Unfall verletzt, 9 mussten ins Spital. Schwer verletzt wurde niemand.
10:52
0
Die Reisenden der Thurbo-Komposition konnten kurz nach dem Unfall evakuiert werden. Mehr Zeit in Anspruch nahm die Bergung der Reisenden aus dem Doppelstockzug. Nach zwei Stunden hatten alle Personen die Züge verlassen.
10:50
0
Das Bahnunglück ereignete sich kurz nach 7.30 Uhr rund 250 Meter vom Bahnhof Neuhausen entfernt.
10:46
0
Sie hören bestimmt auch das Klicken von Fotoapparaten - das Medieninteresse ist verständlicherweise gross. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Leser-Reportern bedanken, die uns bereits vor drei Stunden die ersten Bildern des Unfalls geschickt haben.
10:46
0
Die Zugstrecke bleibt den ganzen Tag über gesperrt.
10:45
0
Glücklicherweise wurden die Verletzten nicht schwer verletzt, bestätigt Anja Schudel von der Schaffhauser Polizei.
10:42
0
10:41
0
Leider ist die Verbindung - zumindest bei mir in der Redaktion - sehr instabil. Ich hoffe, Sie können mehr sehen.
10:40
0
Die Medien dürfen nun die Unfallstelle besichtigen. Dank unserer Reporterin Annette Hirschberg und ihrem Handy sind Sie live mit dabei.
10:38
0
Insgesamt standen oder stehen weiterhin rund 220 Rettungskräfte im Einsatz.
10:38
0
9 Personen sind im Spital, davon ist aber niemand schwer verletzt.
10:33
0
Wir versuchen, Ihnen die erste Medienkonferenz der Behörden live zu zeigen. Leider ist die Übertragung schwierig, da der Handy-Empfang vor Ort mässig ist.
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

(rme)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren