Urdorf ZH

11. Januar 2018 18:35; Akt: 12.01.2018 12:49 Print

Diese Lampe erkennt vorbeifahrende Autos

Die EKZ haben den Watt d'Or 2018 in der Kategorie Energietechnologien gewonnen. Sie erhalten den Preis für das «verkehrsbeobachtende Licht» in Urdorf.

Herrscht kein Verkehrt, reduzieren die Strassenlampen an der Birmensdorferstrasse in Urdorf ZH auf 40 Prozent der Leistung. (Video: sda)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Bundesamt für Energie (BFE), das den Preis Watt d'Or 2018 verleiht, zählt das Projekt an der Birmensdorferstrasse zu den «aussergewöhnlichsten Leistungen im Energiebereich des letzten Jahres», wie die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) am Donnerstag mitteilten.

Beim Projekt geht es um eine neuartige Steuerung, welche die EKZ gemeinsam mit dem Beleuchtungsunternehmen Schréder entwickelt haben. So lässt sich die Beleuchtung an der Kantonsstrasse mittels intelligenter Sensorik sanft dem Verkehrsaufkommen anpassen.

«Zukunft der öffentlichen Beleuchtung»

Die Lichtstärke bewegt sich dabei stufenlos zwischen 100 und minimal 40 Prozent. Die Fussgängerstreifen bleiben aber immer maximal beleuchtet. Damit soll Fussgängern die höchste Sicherheit gewährleistet werden.

Durch die Lichtsteuerung kann laut EKZ fast ein Drittel der Energie gespart werden. Ausserdem werden unnötige Lichtemissionen vermieden und so die Umwelt geschont. «Ein Licht, das sich den Gegebenheiten anpasst, ist die Zukunft der öffentlichen Beleuchtung», wird Jörg Haller, Leiter Öffentliche Beleuchtung bei den EKZ, in der Mitteilung zitiert.

Kein Preisgeld für Gewinner

Der Watt d'Or wird zum elften Mal verliehen. Das BFE zeichnet damit innovative Schweizer Unternehmen und Hochschulen aus, «die die Energiezukunft bereits heute erfolgreich und mutig in die Praxis umsetzen». Der Watt d'Or, das Gütesiegel für Energieexzellenz, ist nicht dotiert und es werden keine Preisgelder ausgeschüttet.

(sda)