Steuertricks

07. Juli 2018 13:14; Akt: 07.07.2018 13:42 Print

Dolder-Besitzer muss 7 Millionen Fr Busse zahlen

Der Zoll bestraft Urs Schwarzenbach wegen Steuerhinterziehung mit einer Millionen-Busse. Der Milliardär bestreitet die Vorwürfe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lange galt Urs Schwarzenbach als unbeschwerter Superstar unter den Kunstsammlern – ein Überflieger unter den Reichen. Doch die Massnahmen der Zollbehörde treffen ihn immer heftiger. Jetzt setzt es die zweite Millionenbusse: Die Oberzolldirektion hat Schwarzenbach Anfang Woche zu einer Busse von 7 Millionen Franken verurteilt.

Dies ist die neueste Entwicklung in einem seit Jahren anhaltenden Streit. Es geht um weltberühmte Werke von Pablo Picasso, Andy Warhol oder auch Marc Chagall im Gesamtwert von rund 100 Millionen Franken. Laut der Strafverfügung hat Schwarzenbach «vorsätzlich» 11 Millionen Franken an Einfuhrsteuern hinterzogen.

Weiterzug an die nächste Instanz

Die Busse liege im unteren Drittel des Strafrahmens, möglich wären 22 Millionen gewesen, steht im Entscheid, der noch nicht rechtskräftig ist. Sein Sprecher sagt auf Anfrage, Urs Schwarzenbach habe die Strafverfügung der Oberzolldirektion zur Kenntnis genommen und werde sie weiterziehen.

Der Kunstsammler ist bereits im Frühjahr vom Bezirksgericht Bülach ZH mit 4 Millionen Franken gebüsst worden, weil er laut Zollbehörde in seinem Privatflugzeug Kunstschätze in die Schweiz geschmuggelt hatte. Er zieht auch dieses Urteil an die nächste Instanz weiter.


Übernommen vom «Tages-Anzeiger», bearbeitet von 20 Minuten.

(20 Minuten)