Anschlag auf Real-Hotel

28. September 2009 14:46; Akt: 28.09.2009 15:18 Print

Es war eine 1.-August-Rakete

Der Schock war gross, als in der Nacht vor der Champions-League-Partie gegen den FCZ eine zwei Meter lange Scheibe des Team-Hotels von Real Madrid zerbarst. Jetzt ist klar, was der Auslöser war.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Anschlag auf das Zürcher Hotel Park Hyatt ist mit einem hochexplosiven Pyro-Artikel verübt worden, wie die Stadtpolizei Zürich gegenüber Radio Zürisee bestätigte. Laut den neuesten Abklärungen habe es sich um keine Bombe, sondern um eine Art 1.-August-Rakete gehandelt, sagte Sprecher Marco Cortesi. «Obwohl die Rakete keinen Sprengstoff enthalten hat, handelt es sich nicht um einen Lausbubenstreich», betonte Cortesi. Der Fall werde deshalb weiter untersucht.

Unbekannte hatten in der Nacht vor dem Champions-League-Spiel zwischen dem FC Zürich und Real Madrid den Sprengkörper gezündet - dabei wurden eine Fensterscheibe und ein Liegestuhl zerstört (20 Minuten Online berichtete). Laut Augenzeugenberichten ergriffen zwei junge Männer in Kapuzenpullovern nach der Detonation die Flucht, wie TeleZüri berichtete. Von den Tätern fehlt nach wie vor jede Spur.