Hittnau ZH

21. März 2017 06:01; Akt: 21.03.2017 06:01 Print

Ex-Manager restauriert jetzt Möbel und Fahrzeuge

Marco D. Jakob hat sich seinen Traum erfüllt: 2014 kündigte er seinen Kader-Job in einem Grossunternehmen. Nun restauriert er Möbel und Fahrzeuge und gestaltet Räume.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jahrelang arbeitete Marco D. Jakob als Manager im Bereich Marketing bei einer grossen Firma. «Die Arbeitszeiten waren lang, der Job turbulent und ich verbrachte viel Zeit im Flugzeug. Das stimmte für mich einfach nicht mehr», sagt der 39-Jährige. Sein Familienleben konnte er mit seinem stressigen Job nicht vereinbaren. Also machte er sein Hobby zum Beruf und gründete in Hittnau im Zürcher Oberland die Firma Vintage Village.

Umfrage
Haben Sie Vintage-Möbel in Ihrem Zuhause?
60 %
18 %
18 %
4 %
Insgesamt 211 Teilnehmer

Die Bauruine, die er im Februar 2014 erstand, baute er in eine Werkstatt um. Seitdem restauriert er dort alles – von Lampen und Möbeln bis hin zu Fahrzeugen. Damit ist er seiner lebenslangen Leidenschaft gefolgt. «Alte Sachen haben mich schon immer fasziniert. Schon als Kind sammelte ich Velos aus Altmetall-Containern», sagt Jakob.

Ein anderer Umgangston

Unterdessen besteht das Vintage Village aus ihm und fünf Mitarbeitern. Das Hauptgeschäft besteht darin, Raumgestaltungen zu planen und umzusetzen. «Darin platzieren wir gern Stücke, die wir in unserer Werkstatt restauriert haben», sagt Jakob. Zum Beispiel führen sie die Umbauten für die Sendung «Bumann der Restauranttester» auf 3+ durch.

Jeder im Team hat ein Spezialgebiet, trotzdem sind alles Allrounder. Nach den Erfahrungen, die Jakob in Grossfirmen gemacht hat, arbeitet sein Team jetzt bewusst anders: «Anstatt für ein Projekt Pläne fünfmal hin und her zu schicken, reden wir miteinander und planen zusammen.» So gehe es schneller und vor allem könnten Fehler vermieden werden.

Von freakigen Omas bis zu professionellen Vintage-Händlern

Die Materialien für seine Projekte findet er in seinem Netzwerk aus über 200 Händlern. «Da sind die unterschiedlichsten Leute dabei, von der freakigen Oma bis zum professionellen Vintage-Händler in Paris», sagt der Restaurator. Bereite er eine Raumgestaltung vor, könne er in diesem Netzwerk nach spezifischen Stücken suchen: «Dafür ist es Gold wert.»

Manchmal komme er aber auch über Bekannte zu Projekten, sagt Jakob. Die schicken ihm Fotos von Sachen und fragen ihn, ob er daraus etwas machen wolle: «In 19 von 20 Fällen ist es nichts, aber für den zwanzigsten Fall lohnt es sich», so der 39-Jährige. Brockenhäuser meidet er, das brauche zu viel Zeit und würde nur zu Sachen führen, die jeder schon habe. Die sind für Jakob uninteressant – er suche spezielle, qualitativ hochwertige Stücke, aus denen er etwas Neues schaffen könne.

(bec)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lola am 21.03.2017 06:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Leben..

    Finde es super, dass er sich zu diesem Schritt traut! Lieber einen Job, was einem Freude bereitet und auch mehr Freizeit für sich und seine Liebsten mitbringt. - Geld macht nicht glücklich, sondern einsam.

    einklappen einklappen
  • Gergi Berold am 21.03.2017 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    einige Bedenken

    Ich finde es super, dass er diesen Schritt gemacht hat. Es gibt aber meiner Meinung nach ein kleines "Aber". Wie konnte er sich diesen Traum erfüllen? Wie hat er das finanziert? Ein Stück weit könnte auch stehen: 50 Jähriger Manager erfüllt sich sein Traum von der Arbeitslosigkeit. Ich möchte einfach darauf hinweisen, dass die Erfüllung der Träume auch nicht jedermann gelingen kann, weil es eben meistens bereits viel Kapital braucht und sich das der Normalo fast nicht mehr leisten kann...

    einklappen einklappen
  • Sambar1 am 21.03.2017 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll!

    Tolle Idee und wunderschön umgesetzt!! Dieser Mann und seine Leute haben Talent! Ich mag diesen Vintage Style sehr und kann mich kaum satt sehen. Ich befürcvte aber leider ist auch der "Vintage-Hype" eine befristete Sache und es kommt einen neuen Trend... 90er Jahre vielleicht... diese aufblasbaren Sofas in Neonfarben oder so. Oder Lavalampen... :) Ich hoffe für diese tolle Firma, dass sie dann rechtzeitig umsteigen und somit weiterbestehen, wenn die Leute bzw. Konsumeten die Windrichtung zu einem neuen Trend wechseln.... Good Luck an Marco D. Jackob und Team.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 22.03.2017 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Die beste Alternative...

    Tolle Sache und Gratulation...Aus einem Hobby sein Brot damit verdienen, das braucht Mut, Wille, Ideen und Ausdauer. Alles gute Herr Jacob!!

  • TopManager am 21.03.2017 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Selbsternannte Ex-Manager

    Interessant, alle wollen Sie Ex-Manager gewesen sein..

    • Tamara am 21.03.2017 13:49 Report Diesen Beitrag melden

      Es tönt gut, mehr aber auch nicht

      Zum Beispiel ein Facility Manager, ist schlicht und einfach ein Liegenschaftsverwalter , mehr nicht:-)

    • Fritz Kunz am 21.03.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      @ TopManager

      Wenn man sonst nichts ist, muss man sich halt mit einem Ex "Titel" profilieren, ist doch wie mit den gelasten Luxuskarossen auf unseren Strassen.

    • Immo Besitzer am 21.03.2017 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      Mehr Schein als sein.-

      Ist wie bei der jährlichen Eigentümerversammlung, die mit der grössten Klappe,haben meistens zu Hause und am Arbeitsplatz nichts zu sagen.

    • Martial2 am 22.03.2017 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht jeder wird Manager...

      Alle diese Kommentaren-Schreiber, die selber keine Managers sind, sondern nur Neidhammel. Traurige Welt...!

    einklappen einklappen
  • Christina am 21.03.2017 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wünsche ihm viel Erfolg

    Gratuliere!! Ich finde es immer wieder schön wenn Menschen ihre Träume verwirklichen und dem Stress der heutigen Zeit entfliehen. Ich habe dies vor 7 Jahren auch gemacht und möchte nie mehr tauschen! Glücklich und Gesund sein ist tausendmal wichtiger als Geld. Ich wünsche ihm von ganzem Herzen viel Erfolg.

    • Chnobli Brot am 21.03.2017 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      Traumwandel

      Wenn man genügend Geld hat, ist es natürlich wichtiger glücklich und gesund zu sein ... Ohne genügend Reserven ist so ein Traumwandel nicht möglich ...

    einklappen einklappen
  • Gergi Berold am 21.03.2017 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    einige Bedenken

    Ich finde es super, dass er diesen Schritt gemacht hat. Es gibt aber meiner Meinung nach ein kleines "Aber". Wie konnte er sich diesen Traum erfüllen? Wie hat er das finanziert? Ein Stück weit könnte auch stehen: 50 Jähriger Manager erfüllt sich sein Traum von der Arbeitslosigkeit. Ich möchte einfach darauf hinweisen, dass die Erfüllung der Träume auch nicht jedermann gelingen kann, weil es eben meistens bereits viel Kapital braucht und sich das der Normalo fast nicht mehr leisten kann...

    • Chris am 21.03.2017 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gergi Berold

      Aber, aber, aber... einfach mal versuchen etwas positiv zu sehen tut nicht weh.

    • Sandra am 21.03.2017 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gergi Berold

      Ich habe es auch geschafft und zwar OHNE viel Geld. Am anfang noch zusätzlich arbeiten als Angestellte und dann nach Jahren immer weniger und dafür mehr in der Selbstständigkeit. Wo ein wille da auch ein weg

    einklappen einklappen
  • lola am 21.03.2017 06:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Leben..

    Finde es super, dass er sich zu diesem Schritt traut! Lieber einen Job, was einem Freude bereitet und auch mehr Freizeit für sich und seine Liebsten mitbringt. - Geld macht nicht glücklich, sondern einsam.

    • Sue am 21.03.2017 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lola

      Wenn man in diesem Alter schon genug verdient und auf der Seite hat, kann man sich diesen Traum schon verwirklichen, aber es sind nicht alles Manager.

    • Realist am 22.03.2017 10:17 Report Diesen Beitrag melden

      Freizeit für sich und seine Liebsten?

      Wenn er selbstständig ist wird er kaum Zeit für seine liebsten haben. Das ist ein weitverbreiteter Irrtum. Und "Zeit für sich selber"? Nur wenn die Arbeit "Zit für sich selber" ist. Er wird wohl einiges mehr als 9 Stunden pro Tag arbeiten müsssen.

    • Kaffeesatz am 22.03.2017 10:18 Report Diesen Beitrag melden

      Aussage

      @lola glaubst du denn, dass man als Selbständiger wirklich mehr Zeit hat? Bist wohl noch sehr jung und unerfahren, träum weiter.

    einklappen einklappen