Feuer in Richterswil ZH

10. Juni 2010 16:05; Akt: 10.06.2010 22:01 Print

Fabrikbrand löst Zugchaos aus

In Richterswil ZH ist in einer alten Seidenfabrik ein Feuer ausgebrochen. Die nahegelegene Bahnlinie Zürich - Chur ist unterbrochen. Zugreisende müssen mit Ausfällen und Verspätungen von fast einer Stunde rechnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Gegen den Grossbrand kämpfen die Feuerwehren von Richterswil und Wädenswil sowie der Löschzug der SBB an, wie es in einem Communiqué heisst. Wegen des starken Föhnwindes schiessen die Flammen meterhoch aus dem Gebäude. Die Seestrasse ist in beiden Richtungen gesperrt. Zurzeit liegen keine weiteren Informationen vor. Gemäss Leser-Reportern von der anderen Uferseite sind die Rauchschwaden deutlich zu erkennen. «Das komplette Gebäude ist in Brand», sagt eine Leser-Reporterin. Die Feuerwehr ist mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Immer wieder seien Sirenen zu hören. «Der Brand scheint richtig gross zu sein», so die Leser-Reporterin weiter.

Leser-Reporter Stefan Steiner berichtet kurz vor 16.30 Uhr, dass die alte Seidenfabrik immer noch lichterloh brenne. «Das Dach ist schon fast weg», so Steiner. Feuerwehr und Polizei schicken Schaulustige weg. «Offenbar hat es Gasflaschen im Gebäude», sagt Mathieu Rupf.

Züge werden via St. Gallen umgeleitet, Ersatzbusse verkehren für S-Bahnen

Sicherheitshalber wurde die nahegelegene Bahnlinie Zürich - Chur unterbrochen, wie die SBB auf ihrer Homepage schreiben. «Es muss mit Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen gerechnet werden», heisst es weiter. Von den Ausfällen und Umleitungen sind tausende Pendler betroffen. «Es ist Hauptverkehrszeit und darum sind die Auswirkungen besonders gross», sagt SBB-Sprecher Daniele Pallecchi. Derzeit werden die Züge an den Bahnhöfen Pfäffikon und Wädenswil vorzeitig gewendet. Dazwischen verkehren Ersatzbusse.Die Züge Richtung Chur und Österreich werden umgeleitet. Je nach Zielort müssen die Reisenden Verspätungen von bis zu 60 Minuten in Kauf genommen werden. Die Dauer des Unterbruches ist unklar.

Diejenigen Züge, die bereits unterwegs waren, wurden nicht gestoppt, wie die Leser-Bilder (siehe Bildstrecke) und auch die Videos zeigen:



Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Nach Informationen von Anwohnern wird das Gebäude offenbar zurzeit umgebaut. Es seien zumindest Bauarbeiten im Gange. Um das alte Fabrikgebäude herum entsteht eine Wohnsiedlung.

Leser-Video vom Brand: