Gesuch eingereicht

17. Juli 2017 10:03; Akt: 17.07.2017 10:04 Print

Formel E in Zürich – jetzt heisst es Daumen drücken

Der Stadtrat prüft derzeit das Dossier zur Austragung der Formel E in Zürich. Es beinhaltet unter anderem eine Streckenänderung. Das Rennen soll am 10. Juni 2018 stattfinden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verein E-Mobil Züri hat ein Bewilligungsgesuch für die Austragung eines Formel-E-Rennens am Zürcher Seebecken eingereicht. Sobald der Stadtrat das umfang­reiche Dossier geprüft hat, wird sich zeigen, ob die Premiere des Stadtrennens am Sonntag, 10. Juni 2018 möglich ist.

Umfrage
Soll die Formel E in Zürich ausgetragen werden?
78 %
20 %
2 %
Insgesamt 2832 Teilnehmer

«Wir gehen davon aus, dass der Stadtrat unserem Gesuch positiv gegenüberstehen wird. Unsere Vorabklärungen haben ergeben, dass es keine unüberwindbaren Hindernisse gibt», sagt OK-Chef Roger Tognella zum «Blick». Bis im September erhoffen sich die Macher eine Entscheidung des Stadtrats. Der Weltverband FIA hat im Rennkalender für die Formel-E-Saison 2017/18 für Zürich bereits einen Termin reserviert.

Neue Strecke

Der Streckenverlauf wurde im neuen Dossier angepasst, wie der «Blick» berichtet. Der Start-Ziel-Bereich mit der Boxengasse liegt wie bisher geplant beim Hafen Enge. Ursprünglich hätte die Strecke von dort aus bis zu einer Schlaufe am Bürkliplatz geführt. Neu sollen die Formel-E-Boliden bereits in die Stockerstrasse einbiegen. Über die Dreikönigsstrasse geht es dann weiter über die Alfred-Escher-Strasse, wo neu eine Schikane vorgesehen ist. Insgesamt misst die Strecke 2,46 Kilometer.


Zum Vergleich: So war die Strecke ursprünglich geplant.

Die Austragung eines Formel-E-Rennens bedarf einiger Vorbereitungen: So müssen zum Beispiel öffentliche Strassen gesperrt, Tram- und ­Buslinien umgeleitet, Tramschienen provisorisch aufgefüllt und Verkehrsinseln entfernt werden. Der Zugang zum Quartier muss für die Anwohner gewährleistet sein. Es ist deshalb wahrscheinlich, dass der Stadtrat das Gesuch nicht grundsätzlich ablehnt, aber neue Auflagen festlegen wird.

(ced)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lacher am 17.07.2017 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Jede Wette

    dies kommt in diesem langweiligen, mit Verboten gepflastertem Land nie Zustande.

    einklappen einklappen
  • Ruedi am 17.07.2017 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Dürfte schwierig werden....

    bei all den Baustellen einen Rundkurs zu finden.

    einklappen einklappen
  • Race Car am 17.07.2017 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Kosten?

    Einen ganzen Stadtteil absperren für ein E-Rennen geht. Aber den Artikel 52 SVG aufheben (oder lockern) und so eine privat finanzierte Rennstrecke ermöglichen geht nicht??? Schon interessant, wie da die Steuergelder eingesetzt werden...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realist am 18.07.2017 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Flugplatz-Dübendorf für E-Rennen besser

    Auf Stadtgebiet-Strassen haben solche E-Autorennen nichts zu suchen.

  • Thomas am 17.07.2017 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    vielleicht gibt es Hoffnung

    ich kann es genau sagen wie das läuft. wenn wir wirklich Glück haben und es statt findet wird es einmal statt finden und dann wird nur noch gemäkert und alles in Frage gestellt. und siehe da schon wird es wieder verboten. aber vielleicht gibt es ja noch Hoffnung den es gibt ja auch die streat parade und wenn eine solche psycho gestörte Veranstaltung stattfindet müsste eigentlich für die Formel E es kein Problem sein.

  • m. artin am 17.07.2017 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DTM Stadtkurs

    Formel E... gähn... Wer will schon so was oberlangweiliges sehen... DTM Stadtkurs in Zürich und ich bin sofort dabei. Wir wollen das Motorendröhnen hören und fühlen!

    • Rundk. Urs am 18.07.2017 19:17 Report Diesen Beitrag melden

      Motorenlärm? Nein danke.

      Wir? Sind Sie zu zweit da?

    • D.H. am 19.07.2017 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      @Rundk. Urs

      Nein er hat mich gemeint.

    einklappen einklappen
  • Ei Scream am 17.07.2017 21:18 Report Diesen Beitrag melden

    Achtung Strassen-Markierung!

    Bitte 1.) Polizein informieren / 2. keine Kreide verwenden! Für die Entfernung wird das Ölspur-Reinigungsfahrzeug aufgeboten, was mindestens einen 4-Stellineg Betrag kostet!

    • D.H. am 19.07.2017 10:41 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht vergessen

      Die Parkuhren bei den Boxengassen aufstellen und jeden büssen der einen Boxenstopp ohne Geld einwerfen einlegt und an den Stellen wo es gerade, übersichtlich und bergrunter geht (Also die Gefahrenstellen) eine Tempolimite mit Blitzer einrichten.... usw. usf. das kostet alles.

    einklappen einklappen
  • Zet Vau Vau am 17.07.2017 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Tram ist auch eine eBolide

    Nach dem Personal Computer das Personal Tram, 1 bis 4 Sitze, Bestellung über app und mit bis zu 225 km/h direkt zum Ziel.