Neue Werbemethode

16. Mai 2013 19:34; Akt: 16.05.2013 20:52 Print

Full-HD-Bildschirme an der Strasse

Sieben grosse Screens sollen an Zürichs Hauptachsen künftig Werbung zeigen. Kritiker fürchten sich vor amerikanischen Verhältnissen.

storybild

Auch beim Bahnhof Brunau soll ein acht Quadratmeter grosser Werbebildschirm platziert werden. (Bild: Fotomontage APG)

Fehler gesehen?

Das beste Waschmittel oder die feine Schoggi: Werbung auf Bildschirmen am Strassenrand soll bald Autofahrer unterhalten. «Auf den geplanten City-E-Boards gibt es keine grelle, blinkende Werbung. Geplant sind statische Bilder mit leichten Animationen», so APG-Geschäftsleitungsmitglied Beat Holenstein.

Umfrage
Was halten Sie von den Werbebildschirmen?
24 %
63 %
13 %
Insgesamt 291 Teilnehmer

Der Riesenscreen im Zürcher HB dient der APG als Erfahrungswert. «Dieser ist sehr erfolgreich und bei Kunden und Bevölkerung beliebt», sagt Holenstein. Auf den rund acht Quadratmeter grossen LED Full-HD Bildschirmen an sieben Standorten bei Einfallachsen wie etwa der Allmend- oder der Hardturmstrasse kann die Stadt wenn nötig auch Veranstaltungshinweise, Warnungen oder einen Entführungsalarm publizieren.
Derzeit prüft das Amt für Baubewilligungen, ob die Bildschirme bewilligt werden können. «In zwei bis vier Monaten liegt ein Entscheid vor», sagt Hochbaudepartement-Sprecherin Martina Vogel.

Hat das Konzept Erfolg, sollen laut Holenstein weitere Standorte in anderen Städten folgen. Nicht überall stösst die Idee auf Anklang: «Grosse Werbebildschirme veramerikanisieren unseren Siedlungsraum», kritisiert Anita Wyss von der Stiftung Landschaftsschutz. Auch Roadcross hat Bedenken, weil die Werbung die Autofahrer ablenken könnte. Vorgehen will man dagegen aber nicht.

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Seppli am 17.05.2013 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Da werde ich bei langen warten vor der Ampel wenigstens unterhalten... :) ich bin Fan davon *thumbs up*

  • NArdo am 16.05.2013 21:31 Report Diesen Beitrag melden

    Absoluter Blödsinn

    Ich kann kaum in Worte fassen wie dämlich ich diese Idee finde. Offenbar möchte hier jemand zusätzliche Unfälle um jeden Preis provozieren. Wenn man an einer Strasse ein Geschäft hat und an die Fassade eine normale Werbetafel montieren will, muss erst abgeklärt werden ob die Verkehrsteilnehmer abgelenkt werden könnten. Deshalb müssen Grösse, Abstand zur Strasse, etc. in Ordnung sein. Eine leutechende Werbetafel ist ja wohl die ultimative Ablenkung.

  • Heinrich am 17.05.2013 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Willkuer im Polizeiwesen, Justiz

    Jaja, wenn man am Steuer ein Gipfeli ist, dann wird man bestraft. Aber wenn Reklame am Strassenrand flimmert, dann ist das natuerlich nicht ablenkend. Wie doof werden wir verkauft ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seppli am 17.05.2013 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Da werde ich bei langen warten vor der Ampel wenigstens unterhalten... :) ich bin Fan davon *thumbs up*

  • Tamara Forrer am 17.05.2013 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Strom

    Wie heisst es doch so schön: Man sollte Strom sparen und was ist das? Verschwendete Energie für etwas total sinnloses und dazu noch das Risiko abgelenkt zu werden. Immer mehr Werbung! Ist schon der reinste Psychoterror!

  • Kudi am 17.05.2013 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Verboten

    Gemäss Art. 6 des Strassenverkehrsgesetzes wären solche Reklamen verboten. Müsste man in Hinwil und Wetikon dagegen vorgehen.

    • ellle am 17.05.2013 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      seit wann verboten?

      in winterthur töss gibt es schon so eine tafel, und dort gibt es definitiv keine auto-unfälle deswegen. es wird weder blinken, noch leuchten, noch sonst gross was machen. könnte also auch ein grosses plakat sein, nur das man halt einfach mehrere sujets pro "plakat" hat. auch gibt es beim St. Jakob Stadion in Basel ein grosses solches Plakat. solange man die standbild-zeit einhält und keine hektischen wechsel plant, ist die idee nicht gleich zu verteufeln.

    einklappen einklappen
  • Gegen Satz am 17.05.2013 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchelei

    Entweder ist Werbung wirksam indem Sie unsere Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt, oder eben nicht! Entweder, oder. Wirken und dennoch nicht ablenken ist somit schlicht unmöglich.

  • Michel Weyeneth am 17.05.2013 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft

    lachhaft mehr Unfälle provozieren, Zürich ist eine Weltstadt und in der ganzen Welt in den Grossstädten gibt es das schon lange, ohne mehr Unfälle. Wie sind die Menschen doch prüde!!!!

    • Steff R am 17.05.2013 10:20 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      Zürich ist keine Weltstadt, auch wenn sie das immer sein möchte, Dafür sind die Einwohner zu egoistisch-kleinkariert und alles andere als weltoffen..

    • Alfred Schmid am 17.05.2013 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      zu lachhaft

      Es ist nicht nötig, dass Zürich jeden Schwachsinn mitmacht. Das hat mit prüde nichts zu tun, es geht nur um die Verkehrssicherheit!!

    einklappen einklappen