Tödlicher Velounfall

13. Juni 2010 22:13; Akt: 14.06.2010 16:41 Print

Grosse Trauer um Triathletin

von Raffaela Moresi - Die 48-Jährige, die am Zürcher Stauffacherquai von einem LKW überrollt wurde, war eine erfolgreiche Triathletin. In der Szene ist die Trauer riesig.

storybild

Niedergelegte Blumen für die verstorbene Velofahrerin. (Bild: ram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihr grösster Triumph ist erst wenige Monate her: Im Oktober wurde Ursula Kenel Schmid am Ironman auf Hawaii in ihrer Alterskategorie Weltmeisterin. Auch heuer war die 48-jährige Horgnerin sportlich kaum zu toppen. Wenige Tage bevor sie letzten Donnerstagmorgen am Stauffacherquai von einem Lastwagen erfasst und getötet wurde, siegte die Mutter von Vera (16) und Roman (20) noch überlegen am Ironman Rapperswil.

«Wir haben zusammen so manche harte, aber auch genussreiche Trainingswoche erleben dürfen – Ursula war für viele Athleten ein Vorbild», schreibt die bekannteste Schweizer Triathletin Natascha Badmann auf ihrer Homepage. «Diese brutale Art, wie sie mitten aus ihrem aktiven Leben gerissen wurde, erfüllt uns mit unendlicher Trauer.»

Auch Doris Bamert vom EWZ Power Team, bei dem Kenel Schmid unter Vertrag war, ist tief bestürzt. «Vor kurzem hat sie bei uns ein neues Tenü für den nächsten Ironman Hawaii bestellt. Dort wollte Ursula unbedingt ihren Titel verteidigen.» Der Horgner Gemeindepräsident Theo Leuthold ehrte die ambitionierte Sportlerin noch letzten Monat für ihre Leistungen. Er sagt: «Was nun passiert ist, stimmt nachdenklich und macht ratlos.»

Gefährliche Velostrecken

Sind auch Sie häufig mit dem Fahrrad unterwegs? Sind Sie schon ein- oder mehrmals an einer bestimmten Stelle in Gefahr geraten? Schreiben Sie in den Talkback, welche Passage Ihrer Meinung nach entschärft gehört und warum oder mailen Sie uns ein Foto davon. Alternativ können Sie auch einen Link aus Google Street View posten, um andere Velofahrer darauf aufmerksam zu machen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • andreas am 17.06.2010 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    Natel

    Werft mal einen Blick in die LKW's oder auch in viele Auto's. Da hängen ja fast alle an ihrem Natel und telefonieren. Für mich kein Wunder dass es so viele Unfälle aus "unerklärlichen" Gründen gibt!

  • pjotr am 15.06.2010 01:53 Report Diesen Beitrag melden

    sorry

    von auto- und LKW-fahrern fordert man mitdenken im strassenverkehr. leider vermisse ich das bei vielen fahrradfahrern (in der stadt zürich). da wird ohne nach links oder rechts zu sehen mal eine kreuzung bei rot überfahren oder ohne einen blick nach hinten zu vergeuden vom trottoir auf die fahrbahn geswitcht. strassenverkehr ist eben nicht mehr wie vor 50 jahren, sondern fordert die aufmerksamkeit aller seiten.

  • sencho am 14.06.2010 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Gefahr

    Ich fahre täglich mit dem Velo zur Arbeit. Trotz Velostreifen und korrektem Fahren, werde ich beinahe täglich gefährdet. Daran ändert auch das ständige bösartige Geschwätz über die angeblichen rücksichtslosen Velofahrer nichts. Diese gibts wohl, aber es gibt viel mehr Autofahrer, die das zur Ausrede nehmen, um Velofahrer zu schickanieren und absichtlich zu gefährden. (bin selber auch Autofahrerin).

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • andreas am 17.06.2010 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    Natel

    Werft mal einen Blick in die LKW's oder auch in viele Auto's. Da hängen ja fast alle an ihrem Natel und telefonieren. Für mich kein Wunder dass es so viele Unfälle aus "unerklärlichen" Gründen gibt!

  • pjotr am 15.06.2010 01:53 Report Diesen Beitrag melden

    sorry

    von auto- und LKW-fahrern fordert man mitdenken im strassenverkehr. leider vermisse ich das bei vielen fahrradfahrern (in der stadt zürich). da wird ohne nach links oder rechts zu sehen mal eine kreuzung bei rot überfahren oder ohne einen blick nach hinten zu vergeuden vom trottoir auf die fahrbahn geswitcht. strassenverkehr ist eben nicht mehr wie vor 50 jahren, sondern fordert die aufmerksamkeit aller seiten.

  • ferdi angerer am 14.06.2010 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    lastwagen ohne uebersicht

    vor einiger zeit bin ich als automobilist am zuercher buerkliplatz beim spurwechsel von einem laster hinten am schutzblech gerammt wordfen. der fahrer bemerkte, dass er ab seinem fuehrersitz ueber ca. 2 bis 3 m ueberhaupt keine sicht habe... so kann man per autokonstruktion unfaelle en masse produzieren....

  • sencho am 14.06.2010 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Gefahr

    Ich fahre täglich mit dem Velo zur Arbeit. Trotz Velostreifen und korrektem Fahren, werde ich beinahe täglich gefährdet. Daran ändert auch das ständige bösartige Geschwätz über die angeblichen rücksichtslosen Velofahrer nichts. Diese gibts wohl, aber es gibt viel mehr Autofahrer, die das zur Ausrede nehmen, um Velofahrer zu schickanieren und absichtlich zu gefährden. (bin selber auch Autofahrerin).

    • Bruno am 15.06.2010 20:16 Report Diesen Beitrag melden

      Fehler können verheerend sein.

      Ich glaub kaum,dass jemand absichtlich Velofahrer gefährden will, würde sich ja selber strafen wenn was passiert. Ich denke schlechte Auto und Velofahrer sind etwa gleichgross in prozenten.Sie fallen aber negativ auf und drücken auf das Image all jener die anständig fahren und nicht wahrgenommen werden.Auch passieren Fehler, die sich verheerend auswirken können. Das ist dann eine Tragödie, hat aber nichts mit schlechtem Menschen zu tun. Mancher muss beruflich fahren, oft überzeit und kann kaum pausenlos fehlerfrei sein. Alle sollten mitdenken und vorausschauen versuchen.

    einklappen einklappen