Airbus-Simulator

21. November 2012 23:42; Akt: 22.11.2012 08:45 Print

Jeder kann nun selbst nach New York fliegen

von Roman Hodel - Im ersten iPilot-Store der Schweiz in Zürich-Wollishofen kann jeder den Piloten eines Airbus 320 geben. Ganz Verrückte fliegen bis nach New York – in Echtzeit.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
So fliegt es sich im neuen Airbus320-Simulator bei iPilot in Zürich-Wollishofen. Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Traum vom Fliegen wird neuerdings in einem unscheinbaren Ladenlokal in Wollishofen erfüllt: Im ersten iPilot der Schweiz steht ein originalgetreu nachgebautes Cockpit eines Airbus 320. Knöpfe, Geräusche – alles wie beim echten Flug. Nur der Ausblick aus dem Fenster erinnert daran, dass man in einem Simulator sitzt: Seen, Berge und Wolken ziehen in 3D-Animation vorbei. «Trotzdem hat man nach drei Minuten das Gefühl, man sitzt in einem richtigen Flugzeug und hat genau so viel Respekt vor einem Crash», sagt Daniel Gutenberg (45), Schweizer Lizenznehmer von iPilot und selber Hobbypilot. iPilot ist Europas erste Kette professioneller Flugsimulatoren und in mehreren Ländern präsent.

Den Steuerknüppel kann hier jeder in die Hand nehmen – ohne Vorkenntnisse. Gutenberg: «Selbstverständlich macht man dies unter Anleitung eines erfahrenen Profipiloten.» Meist handelt es sich um Airbus-Piloten, die dies neben dem eigentlichen Job machen. Einer davon ist Florian Reichel (30): «Fliegen ist meine Leidenschaft – diese Begeisterung kann ich hier vielen Leuten weitergeben.»

Halbe Stunde für 129 Franken

Wer 30 Minuten in die Luft will, muss dafür 129 Franken ausgeben, eine Stunde schlägt mit 239 Franken zu Buche. Nach oben ist die Preisskala laut Gutenberg offen: «Es gibt Leute, die sind sogar so angefressen und buchen einen Flug von Zürich nach New York.» Das bedeutet acht Stunden in Echtzeit, je nachdem in der Nacht. «Auch solche Wünsche erfüllen wir.» Für Abflug und Landung stehen insgesamt 24000 internationale Verkehrsflughäfen zur Auswahl. Im Angebot ist überdies ein Anti-Flugangst-Training.

Gekostet hat der Simulator eines kanadischen Herstellers gemäss Gutenberg eine «gute 6-stellige» Summe. Falls der iPilot Zürich einschlägt, sollen weitere Stores in der Schweiz dazukommen. Als Kunden hat er sowohl Flugbegeisterte als auch Firmen im Visier. «Unsere wichtigste Zielgruppe sind aber Frauen», sagt Gutenberg und schmunzelt. «Frauen, die ihren Männern einen Gutschein für Weihnachten kaufen.»

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nino am 22.11.2012 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Spionage-Technik erkunden

    Die Schweiz schneidet sich ins eigene Fleisch

  • Markus Ambühl am 23.11.2012 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total entäuscht

    Hab ich schon gemacht und ich glaube es gibt nichts langweiligeres. Als könnte man in 15 min. Die bedinung eines solchen dings lernen, heisst der instruktor macht alles und man sitzt daneben... Und dann der preis!!

    einklappen einklappen
  • Olga Orlova am 22.11.2012 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    gibts schon lange

    sowas kann man seit Jahren bei der Swiss oder Lufthansa buchen. Dann hat man sogar noch die Bewegungen mit dabei. Und in der Ostschweiz gibt es das auch schon seit Jahren. Wo also ist das neue hier an diesem Artikel?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniele Hanselmann am 23.11.2012 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht's Neues

    Der Beitrag wurde so abgefasst, als hätten die das "Rad" neu erfunden....bei den Airlines schon seit Jahrzenhten im Betrieb und auch im privaten Bereich längst unter "uns" verbreitet :-)....bessere Grafik und auch mit beweglichen Mockup's....over and out

    • Pilot am 23.11.2012 19:10 Report Diesen Beitrag melden

      Echtes Fliegen

      Gehe auf und komm mit mir fliegen. Es ist kein Airbus A320, du kannst aber auch selber probieren, wie es sich füllt, ein echtes Flugzeug zu fliegen

    einklappen einklappen
  • Markus Ambühl am 23.11.2012 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total entäuscht

    Hab ich schon gemacht und ich glaube es gibt nichts langweiligeres. Als könnte man in 15 min. Die bedinung eines solchen dings lernen, heisst der instruktor macht alles und man sitzt daneben... Und dann der preis!!

    • Pilot am 23.11.2012 19:10 Report Diesen Beitrag melden

      Echtes Fliegen

      Gehe auf und komm mit mir fliegen. Es ist kein Airbus A320, du kannst aber auch selber probieren, wie es sich füllt, ein echtes Flugzeug zu fliegen

    einklappen einklappen
  • Sim Air am 22.11.2012 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    8932 Mettmenstetten

    das gibt es auch im säuliamt

  • Nino am 22.11.2012 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Spionage-Technik erkunden

    Die Schweiz schneidet sich ins eigene Fleisch

  • Olga Orlova am 22.11.2012 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    gibts schon lange

    sowas kann man seit Jahren bei der Swiss oder Lufthansa buchen. Dann hat man sogar noch die Bewegungen mit dabei. Und in der Ostschweiz gibt es das auch schon seit Jahren. Wo also ist das neue hier an diesem Artikel?

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren