Winterthur

08. Mai 2018 08:37; Akt: 08.05.2018 09:44 Print

Jihad-Geschwister kommen vor den Richter

2014 reisten E.* und V.* in Richtung Syrien, um sich dem IS anzuschliessen. Nun müssen sie sich vor dem Winterthurer Jugendgericht verantworten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Winterthurer Jugendstaatsanwaltschaft ermittelte seit mehreren Jahren gegen zwei Teenager. Die Geschwister waren 2014 in Richtung Syrien gereist, um sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anzuschliessen. Ihr Vater suchte zunächst im türkischen Grenzgebiet nach seinen Kindern – erfolglos. 2015 tauchten E.* und V.* dann wieder in der Schweiz auf, was landesweit für Schlagzeilen sorgte.

Anfang Mai wurde das Verfahren gegen die Geschwister abgeschlossen, wie die «Thurgauer Zeitung» berichtet. Nun müssen E. und V. vor dem Jugendgericht erscheinen. Ihnen wird vorgeworfen, sich einer radikalen Gruppierung angeschlossen und damit gegen das Schweizer Strafgesetz verstossen zu haben.

Inzwischen haben E. und V. beide das Erwachsenenalter erreicht. Weil sie 2014 minderjährig waren, werden sie unter das Jugendstrafrecht gestellt.

*Name geändert.

(chi)