Stadt Zürich

06. März 2018 11:55; Akt: 06.03.2018 12:18 Print

Mann attackiert Polizisten mit Schraubenzieher

Die Stadtpolizei musste am Montagabend wegen eines Streits im Kreis 4 ausrücken – dabei griff ein Mann die Polizisten mit einem Schraubenzieher an.

storybild

Die Stadtpolizei musste wegen eines Streits in die Bäckeranlage ausrücken. Dabei wurden die Polizisten von einem Mann angegriffen. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Einsatz in der Zürcher Bäckeranlage sind am Montagabend Polizisten von einem Mann mit einem Schraubenzieher angegriffen worden. Alarmiert worden waren sie wegen eines Streits. Beim Eintreffen im Park kam plötzlich ein Mann mit einer Stichwaffe aus einem Gebüsch.

Der Mann rannte schreiend auf einen Kontrahenten zu und fuchtelte mit dem Gegenstand in der Hand. Die Polizisten gingen davon aus, dass es sich dabei um ein Messer handelte, wie es in der Mitteilung der Stadtpolizei Zürich heisst. Sie zogen ihre Dienstwaffen und forderten den Mann auf, anzuhalten und die Waffe wegzulegen.

Polizisten setzten Reizstoff ein

Dieser drehte sich stattdessen um und rannte mit dem vermeintlichen Messer auf die Polizisten zu. Plötzlich liess er den silbernen Gegenstand fallen und legte sich auf den Boden. Dabei stellte sich heraus, dass die Waffe kein Messer sondern ein Schraubenzieher war.

Bei der anschliessenden Verhaftung wehrte sich der 50-Jährige so heftig, dass die Polizisten Reizstoff einsetzen mussten. Der zweite am Streit beteiligte Mann wurde auf der Polizeiwache zum Vorfall befragt.

(sda)