EHC Kloten – ZSC Lions

26. November 2017 11:21; Akt: 26.11.2017 17:56 Print

Polizei trennt prügelnde Fans mit Gummischrot

Nach dem Zürcher Eishockey-Derby flogen die Fetzen zwischen rivalisierenden Fans: Die Polizei musste Gummischrot und Pfefferspray einsetzen. Es gab Verletzte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 4:1-Auswärtssieg der ZSC Lions am Samstagabend beim EHC Kloten in der Swiss Arena machte erwartungsgemäss nicht alle Fans glücklich – einige allerdings sogar grantig: Nach dem Match gerieten sich zwischen dem Stadion und dem Bahnhof militante ZSC- und EHC-Fans in die Haare. Bei diesem Streit gingen auch rund 20 Beteiligte auf Polizisten los.

Deshalb war ein kurzer Einsatz mit «Gummi und Pfefferspray» nötig, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mitteilte. Nachdem es der Polizei gelungen war, die rivalisierenden Fanlager zu trennen, bestiegen die ZSC-Lions-Anhänger den Zug.

«Man kann doch auf die Beine zielen»

Zwei Männer wurden bei der Auseinandersetzung laut Polizeimitteilung leicht verletzt. «Durch Gummischrot!» Das zumindest sagt ein Vater, dessen Sohn das Ganze mitbekommen hat, zu 20 Minuten: «Einer der Männer wurde am Auge verletzt.»

Er verstehe nicht, warum die Polizei das Gummischrot auf Kopfhöhe schiesse - «man kann doch auf die Beine zielen.» Zum Auflösen des «Gerangels», wie der Vater sagt, hätte laut ihm sowieso Pfefferspray vollkommen gereicht. Gemäss dem Vater passen EHC-Fans den ZSC-Fans fast bei jedem Derby in Kloten ab und es kommt jeweils zu gegenseitigen Scharmützeln, «welche sich jeweils schnell wieder auflösen.»

(rom)