Attacke auf FCZ-Fan

18. Mai 2017 15:41; Akt: 18.05.2017 16:02 Print

Polizei verhaftet Schachtgitter-Werfer

Nach dem Fussballspiel Winterthur–Zürich wurde ein FCZ-Fan schwer verletzt. Nun hat die Polizei zwei junge Männer verhaftet.

storybild

Die Rampe zum Bahnhof-Parkhaus - dieses befindet sich über den Gleisen. Von dort oben hat ein Unbekannter den Gitter-Schachtdeckel hinuntergeworfen. (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 27-jähriger Zürcher befand sich am Samstagabend nach dem Challenge-League-Spiel FC Winterthur gegen FCZ im Bereich des Bahnhof-Parkhauses und wollte zusammen mit den FCZ-Fans auf den Extrazug in Richtung Zürich. Zu jenem Zeitpunkt hielten sich weitere Fans in den oberen Geschossen des Parkhauses auf.

Eine unbekannte Person nahm dort eine Gitter-Schachtabdeckung vom Boden des Parkhauses und warf sie hinunter auf die Fangruppe. Das Metallteil traf den 27-jährigen FCZ-Fan am Kopf und fügte ihm schwere Verletzungen zu.

Täter sind zwei Winterthurer

Wie die Kantonspolizei am Donnerstagnachmittag mitteilte, konnten nun zwei Personen im Zusammenhang mit dieser Attacke verhaftet werden. Es handelt sich dabei um zwei Schweizer im Alter von 19 und 21 Jahren, die im Bezirk Winterthur wohnen. Der genaue Tathergang, die weiteren Umstände sowie das Motiv der Tat sind weiterhin nicht geklärt und bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Gute Neuigkeiten gibt es vom schwer verletzten FCZ-Fan: Das 27-jährige Opfer konnte am Dienstag aus der Spitalpflege entlassen werden, wie die Kapo mitteilte.

(wed)