Auf Rudolf-Brun-Brücke

25. November 2012 14:47; Akt: 25.11.2012 16:54 Print

Schwan hält Zürcher Polizei auf Trab

von J.Büchi - Die Erkundungstour eines Zürcher Schwans endet am Sonntagmittag mit einem Polizeieinsatz. Unter den Blicken zahlreicher Schaulustiger tritt der Vogel schliesslich seinen «Heimweg» an.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Der Schwan suchte sich für seinen Spaziergang eine denkbar gefährliche Route aus (Quelle: Leser-Reporter) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

So ein herbstlicher Sonntag lädt doch zu einem Spaziergang ein! Das dachte sich wohl auch ein Schwan aus der Limmat, als er kurz vor dem Mittag über die Rudolf-Brun-Brücke flanierte. Mit der Aufregung, die er damit provozieren würde, hatte das Tier vermutlich aber nicht gerechnet.

Beamte der Stadtpolizei entdeckten den Schwan auf der dicht befahrenen Strasse und nahmen sich seiner Rettung an. «Ein Streifenwagen der Polizei folgte dem Schwan mit einigem Abstand. Das Polizeiauto fuhr vor und zurück, während zwei Polizisten den Schwan in Richtung Limmat eskortierten», berichtet ein Leser-Reporter.

Selbständig zurück in die Limmat

Auf diese Weise – begleitet von zwei Männern in Uniform – beendete der Schwan seinen Spaziergang schliesslich. Noch bevor die zusätzlich alarmierte Seepolizei eingetroffen sei, sei der Vogel bereits in Eigenregie wieder ins Wasser gehüpft, heisst es bei der Seepolizei auf Anfrage.

Es war nicht das erste Mal, dass Polizisten einen Einsatz dieser Art leisteten. «Es kommt immer wieder vor, dass Schwäne auf die Strasse fliegen und dort nicht mehr selbst wegkommen», erklärt ein Beamter der Seepolizei. «Normalerweise werden die Tiere dann von Hand gepackt und zurück in die Limmat gebracht.»

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren