Sechseläutenplatz

26. April 2018 05:51; Akt: 26.04.2018 05:51 Print

Leutenegger stellt im Juni neue Sonnenschirme auf

Auf dem Zürcher Sechseläutenplatz gibt es diesen Sommer wieder Sonnenschirme. Die Passanten freuen sich auf den zusätzlichen Schatten.

Die Passanten freuen sich auf den zusätzlichen Schatten. (Video: mon)
Zum Thema
Fehler gesehen?

22 Sonnenschirme für rund 40'000 Franken haben 2017 für reichlich Emotionen gesorgt: Keine Woche standen die Schattenspender auf dem Zürcher Sechseläutenplatz, bis sie wieder abmontiert wurden. Der Wind hatte sie bereits in den ersten Tagen beschädigt.

Umfrage
Wie finden Sie Sonnenschirme auf dem Sechseläutenplatz?

Stadtrat Filippo Leutenegger (FDP), der den ersten Schirm eigenhändig aufgespannt hatte, musste den zweimonatigen Versuch deshalb frühzeitig abbrechen. Die Stabilität der Schirme habe die Erwartungen der Stadt nicht erfüllt. Der Kauf wurde rückabgewickelt – für den Steuerzahler entstanden keine Kosten.

Neue Schirme bis Anfang Juni

Damit ist das Thema Sonnenschirme auf dem Sechseläutenplatz aber nicht zu Ende. Für den Sommer 2018 sollen neue Schirme installiert werden, wie Leutenegger auf Anfrage bestätigt: «Ja, es ist richtig, wir sind dabei, ein Produkt zu testen, das den Anforderungen des Platzes und des Wetters gerecht wird.» Und Stadtingenieur Vilmar Krähenbühl ergänzt: «Für die Beschattung des Sechseläutenplatzes gab es eine Ausschreibung. Zur Zeit läuft die Auswertung der Eingaben.»

«Die Schirme geben schon ein jämmerliches Bild ab»

Tatsächlich hat die Stadt Zürich im Dezember 2017 einen Auftrag für «Lieferung und Betrieb von Beschattungssystemen für den Sechseläutenplatz» ausgeschrieben. Die Eingabefrist lief bis Anfang Februar. Geht es nach Plan, werden die Sonnenschirme bis Anfang Juni installiert sein. Vorher soll laut der Ausschreibung noch ein Test stattfinden.

«Aber dieses Jahr sollen sie auch wirklich halten»

Es wird also nicht mehr lange dauern, bis Sonnenschirme auf dem Platz stehen. Die Passanten, die bei den warmen Temperaturen momentan in der Sonne sitzen, freuen sich darauf. Hendrika Cavalheiro etwa findet die Idee super und hofft, dass die Schirme bis im Hochsommer aufgestellt werden: «Aber dieses Jahr sollen sie auch wirklich halten.»

Auch die 26-jährige Kunsthistorikerin Anja Gubelmann findet zwar mehr Schatten auf dem Sechseläutenplatz gut, «aber ich würde eher Bäume pflanzen.» Das wäre doch schöner und natürlicher. Nico Berghöfer aus Zürich dagegen findet Sonnenschirme nicht notwendig: «Die Idee ist zwar nicht schlecht, aber es hat hier genug Bäume, unter denen man Schatten findet.»

Die 60-jährige Lucia Egger findet Sonnenschirme unnötig und hat ihre ganz eigene Methode, Schutz vor der Sonne zu finden. «Wenn es heiss ist, nehme ich einen Regenschirm mit und mache ihn dann halt zu einem Sonnenschirm.» Deshalb brauche es solche teuren Investitionen gar nicht. Zudem sei es doch fast unmöglich, passende Sonnenschirme für so einen Platz zu finden.

(tam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Frei am 26.04.2018 06:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Gestaltung

    Wer plant schon so einen Platz, wo man doch weiss, dass es immer wärmer wird? In einer Grossstadt braucht es mehr Grünflächen und nicht Beton und Steinplatten.

    einklappen einklappen
  • Hope am 26.04.2018 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonnenschirmaufsteller

    Wow! Mega wichtig! Hauptamt Sonnenschirmaufsteller? Wenn das sein einziges Projekt ist... na dann

  • Zürcherin am 26.04.2018 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es fehlt an Grün und Bäumen

    Hätten halt den sterilen Platz nicht bauen sollen.Mit viel Wiese und grosse Bäume ist der Platz schöner gewesen.Die Sonnensegel werden bald wieder durch die Luft fliegen oder sonst kaputt gehen.Mir ist es egal,komme nicht mehr in die Stadt,seit diese Steinwüste das Bellevue verunstaltet hat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom Seebald am 26.04.2018 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Baumallee

    man hätte den sechseläuten auch ganz konservativ mit einer baumallee einfassen und oben beim bellevue einen brunnen setzen können. aber es musste ja zeitgemäss sein, auch wenn der platz sehr undefiniert und unpraktisch ist.

  • Timm am 26.04.2018 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    super

    Die Rotgrünen haben in den letzten Jahren unzählige Mio. Steuergelder zum Fenster rausgeworfen, da kommt es auf die paar Sonnenschirme auch nicht mehr drauf an. Dass aber nur das gross thematisiert wird, spricht für sich (Medien-Landschaft...).

  • Obelix am 26.04.2018 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Es benötigt eine Pergola

    Windfeste Pergolen wie z.B. von palmiye

  • Tina am 26.04.2018 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strategie 

    Sonnensegel mit fixen Stangen und Halterungen helfen da mehr.

  • Leon M. am 26.04.2018 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit dem leeren Platz

    Warum ein Platz ohne Bäume. Die Stadt ZH tickt nicht mehr richtig. Und wer bekommt den Zuschlag? Für die bestimmtvoll überteuerten Schirme.Weg mit den Platten und wieder eine Wiese pflanzen.

    • Schwyzer am 26.04.2018 11:20 Report Diesen Beitrag melden

      Verwendungszweck

      Der Platz soll offenbar auch weiterhin als Standort für Böögenverbrennungen, Zirkus(se) und dergleichen dienen. Damit sind Bäume, -so schön und erwünscht sie sind -, nicht sinnvoll. Trotzdem hätte eine Grünfläche der sterilen Plattenwüste Einiges voraus; geringere Erstellungskosten, weniger Hitze-Abstrahlung, ...

    • Phil Krill am 26.04.2018 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Leon M.

      ... richtig, eine Wiese wirkt auch wie eine Klimaanlage - die Luft wird deutlich frischer und angenehmer ...

    einklappen einklappen