S5 und S11 betroffen

19. Juli 2017 07:34; Akt: 19.07.2017 08:40 Print

Technische Störung im Zürichbergtunnel behoben

Eine Störung zwischen Zürich Stadelhofen und Stettbach hat zwischen 7 und 8 Uhr den Bahnverkehr eingeschränkt. Züge der S5 und S11 wurden umgeleitet.

storybild

Laut der Störungswebsite der SBB bedienen die S5 und S11 den Stadelhofen zurzeit nicht. (19. Juli 2017) (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwochmorgen war die Bahnstrecke im Zürichbergtunnel zwischen Zürich Stadelhofen und Stettbach erneut eingeschränkt: Eine technische Störung an der Bahnanlage behinderte zwischen 7 und 8 Uhr den Betrieb der S-Bahnen S5 und S11. Die Kapazität im Zürichbergtunnel war wegen der Störung eingeschränkt, bestätigte SBB-Mediensprecher Oliver Dischoe.

In Richtung Uster respektive Winterthur wurden die Züge der beiden S-Bahnen umgeleitet und bedienten die Haltestellen Hardbrücke, Stadelhofen und Settbach nicht. Pendler mussten auf alternative Routen ausweichen. Die umgeleiteten Züge der S11 hielten ausserordentlich in Wallisellen.

Die SBB konnte die Dauer der Einschränkung zunächst nicht abschätzen. Um 8.05 Uhr wurde das Problem dann behoben.

Anders als Teilblockade am Montag

Der Knotenpunkt am Bahnhof Stadelhofen war – anders als am Montag – nicht betroffen. Am Montag war es ebenfalls im Zürichbergtunnel zu einem Ausfall gekommen, als eine S23 über eine Stunde im Tunnel steckenblieb. Allerdings blockierte der Zug auch ein Gleis des Bahnhofs Stadelhofen.

(mch)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sebi am 19.07.2017 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gibts halt

    ...und was soll bei einer Störung genau kommentiert werden? "Hach ich ärgere mich", "ui die Ticketpreise sind zu hoch", "SBB ist doof". Ihr züchtet Jammeris für Klicks und Nichts.

    einklappen einklappen
  • Marina am 19.07.2017 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Unterhalt/Bewirtschaftung/Knapphaltung

    Es kommt mir so vor,als dass es in der Schweiz so läuft,generell ein Betrieb von Anlagen gerade so knapp am Limit erhalten bleiben darf,dass es läuft.Und die Mitarbeiter werden gehetzt,schneller,besser und für weniger Lohn.Und es werden Dinge bewusst knapp gehalten.Gleichzeitig aber wird Geld in Milliardenhöhe an alles andere ausgegeben,nur nicht zum Wohle des eigenen Volkes.Wir könnten es in der Schweiz so gut haben und easy,aber jene die an der Verteilung sitzen,wollen offensichtlich was anderes.Doch das Volk wählt und bezahlt immer wieder seine Peiniger selbst!Da stimmt definitiv was nicht!

    einklappen einklappen
  • Peppi am 19.07.2017 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pleiten, Pech und Pannen

    Aber der Meyerli badet weiterhin im Geld. Wann rollen endlich mal Köpfe? So ein Betrieb funktioniert in der Privatwirtschaft keine Woche.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • rolf Hurter am 20.07.2017 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    La SBB n'exitste plus....

    Diese Ueberfremdung der Kapazitaeten der Schweiz hat nun auch die SBB erreicht. Was ich im Live Radio 24 hier in den USA hoere, wie die Verspaetungen der SBB sind: Bin ich froh dass ich ausgewandert bin vor 25 Jahren und mir gehts super, keine Erwartungen gehabt, nun einfach bessere Lebensqualitaet als in der Schweiz, Platz viel Platz und alles 50% billiger und mehr..........La Suisse n'existe plus...........

  • Peppi am 19.07.2017 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pleiten, Pech und Pannen

    Aber der Meyerli badet weiterhin im Geld. Wann rollen endlich mal Köpfe? So ein Betrieb funktioniert in der Privatwirtschaft keine Woche.

    • ÖVler am 21.07.2017 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peppi

      Pepsi wie wärs wenn nicht so viele Züge fahren würden . Langet jede halbe Stunde nicht. Je mehr Züge um so mehr Strom brauchts hat man einmal so gelernt

    einklappen einklappen
  • James Stunt am 19.07.2017 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Bodenlose Frechheit

    Hauptsache die Tickets jedes Jahr erhöhen. Verspätungen hat die SBB mittlerweile wie die Deutsche Bahn.

    • A.S am 19.07.2017 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James Stunt

      und von was träumst du in der nacht? bei der DB ist es glück wenn mal ein zug pünktlich ist, und bei uns sind sie in der regel pünktlich.

    • Saurrei am 19.07.2017 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James Stunt

      Jeden Tag Störungen Ausfälle gestern Chur auch Bodenlosse Saurrei.Das von SBB und DB

    • Andy am 19.07.2017 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.S

      Der ICE kommt selten nach Chur.Die SBB ist ein Saft laden anders kann manns nicht sagen.Immer Ausfälle In ZH sollte niemand jamnern da viele Züge.Abee Randregionen wie Tilo RE...

    • Georg am 19.07.2017 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James Stunt

      Dann hoffe ich für Ihren Arbeitgeber das Sie ihren Lohn Wert sind. Meckern ist einfach, bessermachen schon schwieriger.

    • Mr. Spock am 19.07.2017 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.S

      Dafùr kosten dort die Tickets auch nur ein Bruchteil von dem was wir berappen

    • Stunt Man am 19.07.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James Stunt

      Immer die gleiche Leier! Hört endlich auf mit dem JAMMERN wegen den Ticketpreise! Geh zu Fuss zur Arbeit!

    einklappen einklappen
  • Marina am 19.07.2017 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Unterhalt/Bewirtschaftung/Knapphaltung

    Es kommt mir so vor,als dass es in der Schweiz so läuft,generell ein Betrieb von Anlagen gerade so knapp am Limit erhalten bleiben darf,dass es läuft.Und die Mitarbeiter werden gehetzt,schneller,besser und für weniger Lohn.Und es werden Dinge bewusst knapp gehalten.Gleichzeitig aber wird Geld in Milliardenhöhe an alles andere ausgegeben,nur nicht zum Wohle des eigenen Volkes.Wir könnten es in der Schweiz so gut haben und easy,aber jene die an der Verteilung sitzen,wollen offensichtlich was anderes.Doch das Volk wählt und bezahlt immer wieder seine Peiniger selbst!Da stimmt definitiv was nicht!

    • Ulistein am 19.07.2017 10:12 Report Diesen Beitrag melden

      Goldener Schuss

      Ausgezeichneter Beitrag. Trifft voll ins Schwarze. Ich frage mich schon lange ,wie blöd die Schweizer sind. Oder gehören Alle, die diesem System zustimmen zu den Abzockern? Dann wären wir Zwei ja die einzigen in der Schweiz die diesen Zustand nicht unterstützen.

    • Nationless am 19.07.2017 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marina

      Irgendwie hast du Recht. Nun wer SBB oder Bund gibt Milliarden für Andere; für welche Andere oder für Anderes werden Milliarden ausgegeben? Die SBB wird durch die ständige dezentrales Wachstum und Verstädterung des Landes zum untragbaren Folgekosten und Schulden für Bund, Kantone, Verbünde und Gemeinden führen um ein klassisches weitmaschiges Vollbahnnetz immer mehr auszubauen und zu unterhalten. Die Lösung wäre in der der Regionalpolitik und Raumplanung zu suchen.

    einklappen einklappen
  • Sebi am 19.07.2017 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gibts halt

    ...und was soll bei einer Störung genau kommentiert werden? "Hach ich ärgere mich", "ui die Ticketpreise sind zu hoch", "SBB ist doof". Ihr züchtet Jammeris für Klicks und Nichts.

    • Pady1985 am 19.07.2017 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sebi

      naja ganz für nichts würde ich das nicht nennen. die sbb ist echt wie die post..immer teurer mit immer weniger service und zuverlässigkeit. was stimmt darf man ja auch sagen

    einklappen einklappen