Seengen AG

19. Februar 2018 08:53; Akt: 19.02.2018 10:40 Print

Vandalen lösen mit Steinblock Unfall aus

Unbekannte haben Randleitpfosten ausgerissen und einen Steinsockel auf die Fahrbahn geworfen. Ein Auto prallte dagegen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Steinblock von der Grösse einer Schuhschachtel handelte es sich um den Sockel eines Randleitpfostens. Dieser befand sich auf der Hauptstrasse zwischen Seengen und Boniswil im Ausserortsbereich. Der Pfosten selber lag auf der Gegenfahrbahn, wie die Kantonspolizei Aargau schreibt.

Ein Autofahrer war am Sonntag um 23 Uhr auf dieser Strecke unterwegs, als er in das kaum sichtbare Hindernis prallte. Am Volvo entstand beträchtlicher Schaden, so die Kapo. Verletzt wurde niemand.

«Grober Unfug»

Polizisten stellten fest, dass Unbekannte entlang der Hauptstrasse diverse Randleitpfosten ausgerissen und in die Wiese geworfen hatten. Dem Autofahrer waren kurz vor dem Zusammenprall drei Jugendliche aufgefallen, die auf dem Trottoir in Richtung Seengen liefen. Ob es sich dabei um die Täterschaft handelt, ist gemäss Mitteilung unklar.

Laut Kapo-Sprecher Bernhard Graser braucht es nicht allzu viel Kraft, um solche Randleitpfosten auszureissen: «Natürlich ist es ein grober Unfug und extrem gefährlich.» Falls die Täter erwischt würden, müssen sie sich vor der Staatsanwaltschaft wegen Sachbeschädigung und allenfalls wegen Störung des öffentlichen Verkehrs verantworten.»

(som)