Hunde aus dem Osten

18. Juli 2012 21:50; Akt: 18.07.2012 21:58 Print

Welpen zu Hunderten geschmuggelt

von Maja Sommerhalder - Der Schweizer Zoll hat 230 Fälle von illegalem Welpenhandel aufgedeckt – betroffen sind vor allem Chihuahuas.

storybild

Die meisten der geschmuggelten Vierbeiner aus Osteuropa waren Chihuahuas. (Bild: Symbolbild Fotolia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist einer der grössten Fälle von illegalem Hundehandel, den die Schweizer Zollfahnder je aufgeklärt haben – in Zusammenarbeit mit der ­Zürcher Polizei: Schmuggler brachten 230 Welpen – hauptsächlich Chihuahuas – aus Osteuropa in die Schweiz. 130 davon wurden von einer ungarischen Händlerin über unbesetzte Grenzübergänge im Kanton St. Gallen eingeführt.

Obwohl die Hunde weder geimpft waren, noch tierärztliche Zeugnisse hatten, ­erzielte die Ungarin einen ­Verkauferlös von über 100 000 Franken. Sie muss nun mit einer saftigen Busse rechnen. Dies blüht auch den Zwischenhändlern, die einen Teil der Tiere ohne Bewilligung für etwa 850 Franken an Private weiterverkauft haben – ein Chihuahua aus einer seriösen Schweizer Zucht kostet etwa 2500 Franken.

Die Hündchen waren im ­letzten Jahr die meistgekaufte Rasse in der Schweiz, wie ­Denise Delley, Geschäftsführerin der Haustier-Datenbank Anis, sagt: «Seit Promis wie Paris Hilton Chihuahuas in ihrer Handtasche herumtragen, sind sie beliebt wie nie.» Doch mit dieser Beliebtheit habe auch der illegale Handel enorm zugenommen.

Oft werden die Hunde zu Schleuderpreisen übers Internet gekauft. Ein gefährlicher Trend, warnt Delley: «Die Welpen aus Osteuropa wuchsen oft unter miserablen Bedingungen auf und wurden viel zu früh von ihrer Mutter weggerissen.» Deshalb hätten sie oft Krank­heiten oder verhielten sich abnorm: «Meistens muss man dann mehr Geld für den Tierarzt ausgeben, als ein Hund aus einer seriösen Zucht gekostet hätte.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan am 19.07.2012 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Grenze wieder Besetzten!

    Hallo zusammen. Also ich finde es Schrecklich, was da Vorgefallen ist. Wir selbst haben auch einen Chihuahua Welpe aber aus Schweizer Zucht mit allen Papieren ect., kostet zwar einiges mehr als im Ausland oder übers Internet, aber dafür wissen wir mit Guten gewissen, wo und wie der Chihuahua aufgewachsen ist. Ich finde einmal mehr, dass die Schweizer Grenzen wieder Besetzt werden müssen, um solch eine Tierische Schweinerei in Zukunft einzudämmen oder hoffentlich gar zum ersticken zu bringen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan am 19.07.2012 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Grenze wieder Besetzten!

    Hallo zusammen. Also ich finde es Schrecklich, was da Vorgefallen ist. Wir selbst haben auch einen Chihuahua Welpe aber aus Schweizer Zucht mit allen Papieren ect., kostet zwar einiges mehr als im Ausland oder übers Internet, aber dafür wissen wir mit Guten gewissen, wo und wie der Chihuahua aufgewachsen ist. Ich finde einmal mehr, dass die Schweizer Grenzen wieder Besetzt werden müssen, um solch eine Tierische Schweinerei in Zukunft einzudämmen oder hoffentlich gar zum ersticken zu bringen.

    • tesi am 19.07.2012 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      grenzenbesetzung??

      super .. die schweiz ist gerettet.. hauptsache es kommt nichts inlegales rein.. entschuldige das ist doch schwachsinn, denn das problem ist damit nicht gelöst, dann werden die hunde in ein anderes land verfrachtet. man sollte endlich was dagegen machen und das problem am kern lösen vor ort, rumänien, polen oder was weiss ich - aber solange es menschen gibt die hunde vie i.net kaufen oder sich auf solche sachen einlassen wird es kein ende geben!!!

    einklappen einklappen