Projektil im Bauch

09. November 2012 21:45; Akt: 09.11.2012 21:45 Print

Wer hat auf Rambo geschossen?

von Jacqueline Büchi - Leser-Reporter B. ist ausser sich. Seiner Katze, dem zweieinhalbjährigen Rambo, ist mit einem Luftgewehr in den Bauch geschossen worden. Treibt in Windlach ZH ein Katzenhasser sein Unwesen?

storybild

Rambo kommt blutend nach Hause (links), der Tierarzt findet ein Projektil in seinem Unterleib (rechts).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als der zweieinhalbjährige Kater Rambo am Freitagnachmittag nach Hause kommt, ist sein Fell an der Seite blutverklebt. Besitzer B. ist alarmiert. Zwar ist Rambo ein richtiger Wildfang und bringt «täglich eine Maus nach Hause», die Verletzung hat er sich aber offensichtlich nicht beim Herumtollen im Freien geholt. In Rambos Bauch klafft ein kreisrundes Loch.

Der besorgte B. bringt den grau-weissen Kater sofort zum Tierarzt. Dieser stellt nach Röntgenaufnahmen das Unfassbare fest: Rambo wurde angeschossen! In seinem Bauch steckt das Projektil eines Luftgewehrs. Das Tier wird betäubt, muss über Nacht in der Praxis bleiben. Denn: Herausoperiert werden kann das Projektil nicht, das wäre zu riskant. Rambo bleibt unter Beobachtung, bis klar ist, ob die Wunde komplikationslos abheilen wird.

Die Chancen stehen gut, dass Rambo wieder gesund wird. Besitzer B. quält aber trotzdem die Frage, wer seinem Büsi das angetan hat. Windlach ZH ist ein 500-Seelen-Dorf - fast jeder kennt hier jeden, die meisten Nachbarn haben selbst Tiere. Ähnliche Vorfälle sind bislang weder B. noch dem Tierarzt zu Ohren gekommen. Für Rambos Besitzer ist aber klar: er will den Vorfall nicht so einfach vergessen. In den nächsten Tagen will er das Gespräch mit Anwohnern und Bekannten suchen, um Hinweise darauf zu erhalten, wer so kaltblütig auf seinen Kater geschossen hat.



Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren