Kanton Zürich

15. März 2018 11:35; Akt: 15.03.2018 11:35 Print

Wer möchte «ZH 987» ersteigern?

Das Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich versteigert neu auch Kontrollschilder mit dreistelliger Nummer. Den Auftakt macht nächste Woche «ZH 987».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis Ende Jahr kommen Schilder mit Nummern zwischen 700 und 999 unter den Hammer. Bis jetzt war «ZH 1000» das tiefste Auto-Kontrollschild im Verkehr, denn die tieferen Nummern waren als Händlerschilder - so genannte U-Nummern - reserviert, wie die Sicherheitsdirektion am Donnerstag mitteilte. Künftig werden auch diese Nummern versteigert - wenn sie nicht schon als Händlerschilder im Verkehr sind.

Umfrage
Würden Sie ein Kontrollschild ersteigern?

Das Strassenverkehrsamt versteigert seit 1995 besonders attraktive Kontrollschilder, seit 2006 online. Diese Auktionen sind bei den Zürchern beliebt: Sie ersteigern jährlich Nummern für rund 2,5 Millionen Franken. Sämtliche Einnahmen fliessen in die allgemeine Staatskasse. Den bislang höchsten Erlös für ein Zürcher Nummernschild erzielte «ZH 1000» im Jahr 1998 mit 131'000 Franken. Im letzten Dezember wurde «ZH 911 000» für 20'100 Franken versteigert

ZH1 auf dem Markt?

Bereits im Januar haben Medien berichtet, dass bald ZH 1 auf den Markt kommen soll. Dieses Kontrollschild soll mehr als 100'000 Franken kosten.

Erst kürzlich knackte das Zuger Kontrollschild «ZG 10» den Schweizer Rekord. Es wurde im Februar für 233'000 Franken ersteigert. Den vorherigen Rekord hielt «VS 1» mit 160'100 Franken.

(som/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Relist am 15.03.2018 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber umgekehrt

    Wer auffälliger fährt besorgt sich lieber eine unauffälligere Nummer

  • Thomas am 15.03.2018 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wohlstandsproblem!!!

    Jeder der Geld für ein Schild ausgibt ist selber schuld. Es ist doch so etwas von egal was für eine Nummer ich an meinem Auto habe. Aber solange das Geld der Allgemeinheit zugute kommt ist es ja o.k.

    einklappen einklappen
  • Ikee am 15.03.2018 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaubliche Dummheiten

    Wie kann man für Schilder soviel Geld bezahlen? Man könnte Menschen mit diesem Geld helfen, ich versteh nicht wo das Hirn bei diesen Menschen ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tommy H. am 16.03.2018 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie kann man nur...

    Wie kann man so bescheuert sein und solche Riesesummen für eine Nummer ausgeben, die einem ja nicht einmal gehört. Klaut sie dir einer vom Auto um sie Zuhause als Zierde an die Wand zu hängen, hast du Pech gehabt. Schade ums Geld.

  • Zerberus am 16.03.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Die Gier der Verwaltung ist grenzenlos

    Bedenklich finde ich das der Kanton als öffentliche Verwaltung Nummern verkaufen darf. Eine Verwaltung DARF keinen Gewinn erzielen und muss Kostenneutral arbeiten. Das haben wohl die vielen HSG-Manager "vergessen". Hier könnten noch viele Beispiele genannt werden wie Sackgebühren etc.

  • Marco am 16.03.2018 00:03 Report Diesen Beitrag melden

    Unfassbar

    Das ist die grösste Dummheit was ich gehört habe. In keinem Staat der Welt werden die Autoschilder versteigert. Was sind das für Leute die so viel Geld dafür bezahlen. Mir ist doch egal was für ein Autonummernschild mein Auto trägt. Je komplizierter desto besser.

    • Chris am 16.03.2018 13:18 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      Bitte? Schon mal was von Prestigeobjekten gehört? Bei den Arabern gehen Nummernschilder gerne mal im Millionenbereich weg.

    einklappen einklappen
  • Heinrich Zimmermann am 15.03.2018 19:12 Report Diesen Beitrag melden

    Tolles Indiz

    Genau, je niedriger die Nummer, desto "intelligenter" der Fahrer. Ist doch klar, oder?

  • Ruzzipel am 15.03.2018 19:04 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Schweizer.

    Die reichsten der Welt haben auch dafür Geld aber dafür wieder mal mit wenig Moral.