Baden

14. April 2016 16:15; Akt: 14.04.2016 17:03 Print

Wildhüter köpft zahme Hausente Bella

Wegen eines «torkelnden Schwans» wurde die Polizei gerufen, in Wahrheit war es aber eine zahme Peking-Ente. Der Wildhüter hielt sie für ein verletztes Tier und tötete sie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein Schock für Antonella Laino und Philippe Meier aus Baden. Als sie am Sonntagabend ihre Hausente Bella nicht mehr finden konnten und die Polizei anriefen, teilte diese ihnen mit, das Tier sei tot. Der Wildhüter hatte Bella für ein verletztes Wildtier gehalten und im Wald geköpft, schreibt das «Badener Tagblatt».

Dabei litt die zahme amerikanische Peking-Ente nur altersbedingt an Gleichgewichtsstörungen – sie war schon 15 Jahre alt. Die Polizei gibt an, einen Anruf erhalten zu haben, dass ein «herumtorkelnder Schwan» gesichtet worden sei. Daraufhin sei der Jagdaufseher verständigt worden, der, wie bei verletzten Wildtieren vorgeschrieben, sofort zur Tat schritt und sie köpfte.

«Dieser Irrtum ist tragisch»

Antonella Laino ist erschüttert. «Ich bin am Boden zerstört, wie auch meine Familie», sagt sie. Bella sei von klein auf bei ihr gewesen und habe ihr und ihrem Partner Philippe, aber auch den Leuten im Quartier viel Freude bereitet. «Dass sie auf eine so grausame Art von uns gehen musste, finde ich mehr als ungerecht.»

Bei der Kantonspolizei Aargau bedauert man den Vorfall. Aus rechtlicher Sicht sei aber alles korrekt gelaufen. «Dieser Irrtum ist tragisch, aber man kann niemandem eine böswillige Absicht unterstellen», sagte Bernhard Graser dem «Badener Tagblatt». Er will der Entenbesitzerin aber die Adresse der Beschwerdestelle mitteilen.

Anzeige gegen Wildhüter geplant

Nach der Köpfung war die Ente in der Kadaversammelstelle entsorgt worden. Laino hat sie aber zurückerhalten und will sie nun kremieren. Gegen den Wildhüter möchte sie zudem Anzeige erstatten, sagte sie zu Tele M1. Der Wildhüter wollte sich gegenüber den Medien nicht äussern.

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leser am 14.04.2016 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterschied

    Ein Wildhüter sollte doch zwischen einem Schwan und einer Hausente unterscheiden können, oder etwa nicht?

    einklappen einklappen
  • Janna Mettler am 14.04.2016 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wildhüter

    was ist das für ein wildhüter der die vögel nicht auseinander halten kann???

    einklappen einklappen
  • nüteli nüt am 14.04.2016 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso...

    Haben sie die Ente nicht mit einem Fussring mit auffälliger Farbe gekennzeichnet? Der Wildhüter hätte das bestimmt bemerkt und evt. noch eher mit der Tötung inne gehalten, da er so erahnen konnte, dass das Tier aus einem Privathaushalt stammt und ausgebüxt ist... R.I.P. ich kann den Verlust der Besitzer nachvollziehen!;(

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • fluk am 14.04.2016 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ente vs schwan

    schon mal daran gedacht, dass der wildhüter die verwechslung vielleicht beim anrufer vermutete?

  • Fydagh am 14.04.2016 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abklären?

    Da die Besitzer vom Tod der Hausente informiert wurden geh ich davon aus, dass diese markiert war. Auch wenn nicht, sollte doch ein Tier zuerst untersucht werden, wenn schon keine sichtbaren Wunden vorhanden sind. Ich würde es ja noch verstehen wenn das Tier angefallen wurde und kaum noch gehen könnte, dass man da schnell handeln sollte als Wildhüter ok, aber so?!

  • RoyBS am 14.04.2016 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein....

    Kann ja wohl nicht sein das der einfach mal ein Tier KÖPFT (ist das normal oder nicht etwas krass? Klärt mich auf) - vorallem ist ein Wildhüter kein Tierarzt wieso denkt er er erkennt ob ein Tier "leidet" oder einfach sich komisch benimmt? Wie dieses Beispiel zeigt lag er ja falsch. Solche Geschichten machen mich so wütend. Stelle mir dabei immer vor das würde meiner Katze passieren-.-

  • BVBkusi am 14.04.2016 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tzzzz

    Kann ich nicht nachvollziehbar

  • Seppli am 14.04.2016 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Wildhüter

    Also ich bin kein Wildhüter und kann eine Ente von einem Schwan unterscheiden - auch aus Distanz...und wenn er sie geköpft hat war er ja ziemlich nahe...! Schande.