Verkehrsbetriebe Zürich

12. November 2012 21:20; Akt: 12.11.2012 21:20 Print

Zürichs «U-Bahn»-Tunnel in neuem Glanz

von Roman Hodel - Heller, bequemer und sicherer: Der Tramtunnel zwischen Zürich-Schwamendingen und dem Milchbuck ist saniert. Als Schweizer Premiere fahren die Rolltreppen neu im Wechselbetrieb.

storybild

Blick in die neu gestaltete Tramhaltestelle Tierspital. (Bild: rom)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Düster und unheimlich war gestern – die drei einzigen unterirdischen Tramstationen von Zürich erstrahlen nach einer Schönheits-OP für 15,4 Millionen Franken in neuem Glanz. «Einzelne Fahrgäste und Quartierbewohner fühlten sich an den Haltestellen nicht mehr wohl», sagt Riccardo Vegezzi, Projektleiter bei den Verkehrsbetrieben Zürich. «Und eine Erneuerung war nach 25 Jahren ohnehin nötig.»

Neu steigt man an der Schörlistrasse, am Waldgarten oder im Tierspital in einer blau-weiss gestalteten, gut ausgeleuchteten Umgebung in den 7er oder 9er. Zudem sorgen höhere Haltekanten für einen bequemeren Einstieg und Schiebetüren bei den Zugängen für weniger Durchzug. Um die Sicherheit zu steigern, wurden ferner die Videoüberwachung und überhaupt die ganze technische Infrastruktur modernisiert. Dazu zählen auch die Rolltreppen, die schweizweit erstmals im Wechselbetrieb fahren – je nach dem, wer zuerst die Lichtschranke passiert. «Eine erfreuliche Neuerung, denn in den Zugängen fehlt der Platz für zwei Rolltreppen», sagt Vegezzi.

Nächstes Jahr wird die VBZ noch die Gleise, 2015 die Fahrleitungen erneuern. Der Tramtunnel war ursprünglich für die U-Bahn gebaut worden. Diese scheiterte aber 1973 an der Urne. Seit 1986 verkehren dort Trams.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zürcher 13,11,12 ZH am 13.11.2012 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    U-Bahn Tram.

    Was da am Milchbuck geschaffen wurde dank dem Aushub ist einzigartig,und toll-hätten die ZH ja gesagt in den 70 ern ja dann wären Sie die einzigen die Schweizweit ein toll ausgebautes U-Bahnnetz hätten schade.Das Gstung wäre um einiges weniger.Wer weiß?

  • R. Saubermann am 13.11.2012 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    sieht wirklich sehr angenehm aus im vergleich zum alten Tunnel. Die SBB könnt sich da mal etwas abschneiden zum Bespiel um den Bahnhof Stettbach heller zu gestalten

  • Luzerner,13.11.12 am 13.11.2012 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    U-Bahn Tunnel

    Ja Liebe Zürcher,hättet Ihr die U Bahn angenommen,dann wäre heute einiges einfacher.Von sowas kann man in Luzern nur Träumen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Energieberater am 14.11.2012 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    LED-Stadt

    Bitte: Zürich eine LED - Stadt! Der Plan Lumière ist prima, wunderschön, aber LED-Strahler mit Farbwechsel könnten 80% Energie sparen. Hier im U-Bahn-Tunnel verwirklicht - und suuper!

    • Energieberater am 15.11.2012 04:15 Report Diesen Beitrag melden

      Sicherheitsbeleuchtung

      Zur Ergänzung: Auch für die auffällige Anstrahlung von Fussgängerübergängen (Zebrastreifen) könnten LED-Strahler in einer einheitlichen Warnfarbe überzeugend geeignet und äusserst Billig im Betrieb sein. 10'000 Farbtöne sind das Angebot!

    einklappen einklappen
  • Zürcher 13,11,12 ZH am 13.11.2012 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    U-Bahn Tram.

    Was da am Milchbuck geschaffen wurde dank dem Aushub ist einzigartig,und toll-hätten die ZH ja gesagt in den 70 ern ja dann wären Sie die einzigen die Schweizweit ein toll ausgebautes U-Bahnnetz hätten schade.Das Gstung wäre um einiges weniger.Wer weiß?

  • Michael am 13.11.2012 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Auch Glattalbahn braucht ein Tramtunnel

    Der Oberirdische Kabelsalat + Verkehrsunfälle und Landverschandelung müssen verschwinden. Die Stadtplaner sollen am richtigen Ort Ordnung machen, und nicht dauernd unnötig die Landschaft verbauen.

  • Steff la Chef am 13.11.2012 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Rolltreppe mit wechselbetrieb

    Ist ja schön und gut das dies Schweizweit die erste Rolltreppe mit Wechselbetrieb ist. Sie ist und bleibt denoch ein Mist. Sie fährt noch viel zu lange in die eine Richtung auch wenn schon lange niemand mehr drauf ist und all die faulen Säcke benutzen sie um runter zu fahren weshalb man dann oft hoch laufen darf weill die Rolltreppe schon benutzt ist und es viel zu lange geht bis sie die richtung wechselt.

  • R. Saubermann am 13.11.2012 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    sieht wirklich sehr angenehm aus im vergleich zum alten Tunnel. Die SBB könnt sich da mal etwas abschneiden zum Bespiel um den Bahnhof Stettbach heller zu gestalten

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren