Live-Ticker

20. Juni 2012 11:55; Akt: 24.06.2012 11:56 Print

Touch the Air - Ein wildes Treiben

Viel Nz-Nz-Nz und jede Menge fette Beats. 20 Minuten Online tickerte live vom Touch-the-Air-Festival in Wohlen und berichtete Ihnen gnadenlos alles – egal, ob wichtig oder nicht.

Bildstrecke im Grossformat »
Gute Laune trotz Hudelwetter am Freitag: So lässt dich das Touch the Air geniessen. Eure werten Tickerer: Monika Rufener und Alpcan Özkul. Ihr dürft uns gerne auf ein Bier einladen. Verrenkungen für ein Touch the Air ohne Regen. Möge der Plan aufgehen. Der Schönste kam mit seiner Freundin: Mister Schweiz Luca Ruch und Daniela Niederer. Bier macht harte Kerle ganz schön mutig. Und das ist gut so. Kerle, Brille, Bier: Das ist Touch the Air as its best. Was am Greenfield angefangen hat, geht am Touch the Air mit viel Passion weiter: Wasserpistolen, Wasserpistolen, Wasserpistolen. Yo Mädel, auch wir wünschen dir allen Peace der Welt. Bondgirl-Nachwuchs? Oh, da will man(n) auf keinen Fall weggucken. Der neue Ausschnitt findet jetzt bei Ärmeln statt. We like! Die Tigerin ist los in Wohlen. Mitgenommen hat sie zwei Engel. Auf der Bühne rief er ständig «Swiiitzerlääänd». Danke, dass du uns daran erinnerst, wo wir sind, lieber DJ Antoine. An seiner Seite: das Schätzeli. Sie sehen die Welt bunt. Ist ja auch viel cooler als grau. Die hatten schon 2011 gut lachen: waren ja schliesslich am Touch-the-Air-Festival und hatten Spass, Spass, Spass. Wenn die Sonne scheint und alles fröhlich ist, dann ist Toch-the-Air-Festival. Lucky Guy: Der Gute hat sich grad zwei Mädels zur Brust genommen. Sie haben den Durchblick. Und den braucht man auch, wenn man am Touch the Air feiern will. Bier, Brille, Beats: Das ist Touch the Air, wie wir es lieben. Viel Schatten für viele Männer. Gut so. Man muss am Anfang immer ein bisschen einen kühlen Kopf bewahren. Spiele sind gut. Dosen noch besser. Hey Festival-Bruder, hast du auch alles dabei? Noch frisch und sauber diese Clique. Das wird sich aber bald ändern. An einem Openair ist das aber okay. Freunde, Freunde, das nennt man Flirting. Aber Openairs eignen sich auch super dafür. Vor einer langen Nacht dürfen sich Kumpels sehr wohl umarmen. Ein Küsschen und zwei Kapuzen: Da kann es Hunde und Katzen regnen, soviel es will.

automatisches Update
Es tickert für Sie:
Monika Rufener und Alpcan Özkul
22:59
0
Feierabend. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wir möchten uns an dieser Stelle von euch werten Lesern verabschieden und aus vollem Herzen für die Aufmersamkeit danken - und natürlich auch für die spendierten Biere.

Für uns waren es drei harte Tage, doch wir haben alles überlebt: Sturmböen, Bierduschen, Anmachsprüche, Kater, kein WC-Papier auf der Damentoilette, Sonnenbrand, Schnittwunden, schmerzende Waden, einen bouncenden Medienbus, lange Wartezeiten vor Interviews und sehr wenig Schlaf. Arbeiten an einem Festival ist doch sehr unglamourös. Trotzdem, wir hatten eine tolle Zeit: Sonnenschein, Bier, Monikas Flirts mit den Künstlern, Alpcans VIP-Ausflüge hinter die Bühne, das heimische Bett, die tolle Musik, die Roastbeef-Sandwiches und die bierseeligen Afterpartys. Hach, war das schön.

So, jetzt müssen wir aber unsere etlichen Depot-Jetons an der Bar wieder liquidieren. Im doppelten Sinne. Deshalb wünschen wir Ihnen allen einen wunderschönen Abend und sagen Tschüss, bis zum nächsten Mal!

In ewiger Verbundenheit, Monika Rufener und Alpcan Özkul.

Ps: Das Abschiednehmen fällt zwar schwer - doch bald folgt schon das nächste Openair. Alte Bauernregel.

22:49
0
A: Gerade ein sehr sympathisches Interview mit Bushido geführt.
22:49
0
A: Gerade ein sehr sympathisches Interview mit Bushido geführt.
22:26
0
M: Mein geschätzter Kollege Alpi versucht gerade ein Interview mit Bushido klarzumachen. Eigentlich wollte er ja keine Journalisten-Fragen beantworten. Aber der Alpi hat halt Charme. Man darf gespannt sein.
22:07
0
M: Dem Berliner hat das Konzert in Wohlen wirklich Spass gemacht. Sagt er zumindest.
21:48
0
M: Bushido hat gerade eine Schlägerei im Publikum vereitelt. Ich werde ihm doch nicht den Stecker ziehen. Der Mann wird mir noch sympathisch.
21:47
0
M: Bushido hat angedroht das Konzert erst zu beenden, wenn sie ihm den Strom ausmachen auf der Bühne. Wo ist der Stecker?
21:27
0
Bushido reisst einen Witz nach dem anderen über das junge Alter des Publikums. Ist er sich das nicht gewohnt?
21:13
0
M: Bushido hat eine riesen Crew neben der Bühne stehen die ganz böse gucken. Die können wahrscheinlich gar nicht Lachen - ausser es schenkt ihnen mal jemand Humor.
20:57
0
M: Mein Tief ist jetzt auch langsam vorüber. Jetzt gibts auch für mich Bier und Bushido.
21:09
0
A: Stehe bei Bushido auf der Bühne. Hier hinten hat's kreischende Girls und hysterische Jungs. Aber noch lange nicht so viel, wie im Publikum.
20:44
0
Was wir auch erfahren haben: Bushido hatte Hähnchen und Pasta zum Znacht.
20:48
0
Und weg ist Bushido. Muss ja auch gleich auftreten. Zum Glück spielt heute nicht Deutschland. Gemäss Twitter ist Bushido nämlich grosser Fussball-Fan.
20:38
0
A: Apropos, Fussball wird im Backstage-Bereich gross geschrieben. Rapper Harris ist auch da.
20:03
0
A: Schöne Schuhe hat dieser Bushido. Vielleicht kann ich ihm trotzdem ein Inti abschwatzen.

...wobei, Fussball ist spannender.
19:43
0
M: Würde gerne mal meinen Chef im Franz-Freestyle-Rap batteln: "La Monique est très chic" wäre meine Punchline.
19:52
0
Unser Chef legt auf dem VIP-Deck einen französisch Freestyle hin. Absolut hörenswert.
19:31
0
Psy 4 de la Rime meinen, sie seien in Zürich. Ncht so schlimm. 90% von ihren Texten verstehen wir sowieso auch nicht.
19:13
0
M: Ich würde auch gerne alle Termine absagen - stehe kurz vor einem Kreislaufkollaps. Wo die Sanität ist, weiss ich ja bereits.
19:10
0
Und Bushido hat alle Interview-Termine abgesagt. Gangsterrapper halt.
18:55
0
Wir durften zwar kein Evidence Interview machen, aber unser Fotograf hat ihn trotzdem vor die Linse gekriegt. Die Bilder bald auf tilllate.com.
18:55
0
Wir durften zwar kein Evidence Interview machen, aber unser Fotograf hat ihn trotzdem vor die Linse gekriegt. Die Bilder bald auf tilllate.com.
18:39
0
A: Hab mich wieder zu einem Roastbeef-Sandwich hinreissen lassen. Bin gleich wieder zurück, Blumentopf!
18:34
0
Blumentopf hat das Publikum aufgefordert 20-Räppler auf die Bühne zu werfen. Fünffränkler hätte sich finanziell besser ausgezahlt für sie, dafür tut ein Zusammenstoss mit einem fliegenden 20-Räppler weniger weh.
18:31
0
M: Ich bin sogar so doll Fan, dass ich bei gefühlten 40 Grad im Schatten vor der Bühne Mit-Kopfnicke. Hab gleich einen Sonnenstich.
17:53
0
M: Wenn ich Blumentopf so anschau, merke ich, dass ich älter geworden bin. Die Herren haben schon richtig graue Haare auf der Rübe. Gut sind sie trotzdem. Obwohl sie morgen wahrscheinlich wegen dem vielen Bouncen mächtig Rückenschmerzen haben werden.
18:03
0
A: Ach das hat nichts mit Abgehobenheit zu tun. Hier gibt's einfach gratis Bier. Aber jetzt steht Blumentopf auf der Bühne und als alter Fan schaue ich mir natürlich die Show der Wortakrobaten an. Bist du auch Fan, Monika?
17:49
0
M: Und die Leute gehen ab wie Schmidt's Katze. Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf Blumentopf. Die spielen um 18:00 auf der Mainstage.
17:46
0
M: Während Alpi weiter abgehoben wie er ist im Backstage-Bereich sitzt, mische ich mich mal unters Volk. Jetzt bin ich gerade zum ersten Mal nüchtern im Electric Ballroom-Zelt. Schön hier. Und schattig.
17:43
0
A: Oh. Dieses Model müsste ich vielleicht doch kennenlernen.
17:32
0
M: Frechheit diese Optik! Man kann diese Dame auch gerne zu einem Bier einladen. Sie trinkt nämlich auch ganz gerne, hat sie mir erzählt. Go Boys!
17:32
0
Photobucket
17:21
0
M: Irgendein Model?!? Alpi, man sollte dir kündigen! Das war Laura Zurbriggen! So eine Zuckerschnute. Und was für eine Gemeinheit: Sie hat die Nacht in einem Zelt verbracht und sieht immernoch unglaublich heiss aus. Ich müsste sie eigentlich dafür hassen - aber sie ist einfach zu sympathisch ...
17:16
0
Evidence von den Dilated Peoples steht gerade auf der Stage. Und schreit: "I'm high as fuck!"
17:04
0
A: Monika interviewt gerade irgendein Model. Bin da leider nicht belesen genug, um zu wissen, wen genau, aber im Vip Zelt wird das beste Roastbeef serviert. Geheimtipp!
16:32
0
A: Wenn ich mir den Witz recht überlege... Aber genug überlegt, ich lass es mir gerade im Backstage gut gehen. Wo sind die Wadenmasseusen?
16:22
0
M: Übrigens, der Witz des Tages kommt von meiner deutschen Medien-Kollegin: Was passiert wenn sich zwei Schweizer scheiden lassen? Sie sind wieder Bruder und Schwester. Ich fands witzig.
16:20
0
Im Backstage Bereich ist nicht viel los. Füsse werden hochgelagert und die Künstler warten ungeduldig auf ihr Essen. Wo ist der Chefkoch?
16:12
0
A: Wenn es Wu-Tang wäre, könnte ich Groupie bestätigen. Eldorado sind gute Freunde. Und Vitamin B solltest du doch auch kennen, Monika.
15:53
0
M: Ich sehe gerade Alpi hinter der Bühne von Eldorado FM tanzen. Kann das sein? Bist du etwas ein Groupie? Und viel wichtiger: Wie kommt man auf die Mainstage?
15:49
0
Die Sonne brennt gnadenlos. Man kann sonst an diversen Ständen Hüte kaufen. Vom Sombrero bis zum glitzernden Schlangenleder- Cowboyhut ist alles vertreten.
15:40
0
A: Ah stimmt. Ich meinte natürlich Live-Act. Entschuldigung.
15:34
0
M: Ist DJ Antoine nicht auch Schweizer, Alpi?
15:25
0
Apropos Schweizer: Die Cervelats trafen sich am Donnerstag zum VIP-Apèro. Wir haben natürlich die Kamera draufgehalten. So sind wir.
15:24
0
A: Gute Aussicht von hier oben.
15:08
0
Eldorado FM ist übrigens der einzige Schweizer Act am Touch the Air. Die Crew besteht aus Manillio, Tommy Vercetti, CBN und Dezmond Dez.
15:05
0
Eldorado FM steht auf der Bühne. Und Alpcan steht auch dort. Niemand weiss, wie er das geschafft hat. Ein paar hartgesottene Fans rappen jeden Text mit. Die Stimmung ist den Umständen entsprechend sehr gut.
14:39
0
A: Eingeladen wurden wir trotzdem nicht. Dafür mussten wir Duschen über uns ergehen lassen. Was bei dieser Hitze doch sehr angenehm ist. Es ist zwar halb drei am Nachmittag, es fühlt sich jedoch an wie um zehn Uhr vormittags. Der Kater sitzt den Besuchern tief in den Knochen.
14:23
0
M: Beim Lipton-Zelt werden Wasserpistolen-Spiele angeboten. Der Schiedsrichter hat uns im Publikum erkannt und Menge über Megaphon aufgefordert uns gefälligst ein Bier zu zahlen. Meine Wenigkeit wartet nun aber auf eine Einladung des Schiedsrichters. Der ist noch echt süss.
14:12
0
Dafür gab es praktisch keine Schlägereien am gesamten Openair. Die Stimmung ist auch überhaupt nicht aggressiv, alle mögen einander. Friede, Freude, Eierkuchen. So soll's auch bleiben.
13:52
0
Die Berichterstattung der Sanität ist ernüchternd: Gebrochene Nasen, Kreislaufkollapse und Drogen-Missbrauch gehören zu den meistbehandelten Fällen.
13:43
0
Unser tilllate-Redaktor Julian Riegel ist empört: Er war gestern privat am Openair und konnte auf dem ganzen Gelände keinen Jägermeister finden. Dafür wurden ihm Litchi-Drinks angeboten. Skandal!
13:05
0
A: Monika hat sich den Fuss aufgeschnitten und ist bei der Sanität. Habe ihr angeboten, die Wunde mit meinem Drink zu desinfizieren. Sie hat dankend abgelehnt. Wieso auch immer.
13:17
0
Mojito und Cuba Libre heissen die Starter in den Tag. Es wird von Tag zu Tag schlimmer.
12:36
0
An der Bar beim Electrozelt steht: "Wer kotzt, zahlt dem Mitarbeiter, der aufputzt, 100.- bar auf die Hand". Fair enough.
12:58
0
Bei diesen Katerbedingungen sind wir schon froh, dass wir nicht an's Greenfield Festival mussten. Und dass DJ Antoine schon vorbei ist. Monika hat übrigens das Switzerläänd Bingo souverän für sich entschieden.
12:55
0
Die Entdeckung des Openairs: Eine Truhe, welche mithilfe von flüssigem Stickstoff ein warmes Bier innert Sekunden in ein kühles Blondes verwandelt. Wir sind fasziniert.
12:55
0
M: Chef sagt, der Bushido sei in Zürich gelandet. Ob er seine Soundanlagen heute etwas leiser drehen kann? Ich habe nämlich einen Kater - habe ich das schon gesagt?
12:51
0
M: Der Zug zum Festival-Gelände ist rappelvoll. Ich trage auch eingequetsch zwischen gefühlten drei Tausend Teenies Sonnenbrille. So ist das Leben erträglicher.
12:53
0
Auf der Bühne laufen diverse Soundchecks. Der erste Act ist erst um 15.00 Uhr dran. Als einzige Schweizer Gruppe am ganzen Openair ist dies Eldorado FM.
12:35
0
Die Frau Rufener hat übrigens verschlafen. Aber erzählt es niemandem! Sonst strömen die Besucher bei strahledem Sonnenschein auf das Gelände oder fahren auf der Suche nach katerbekämpfenden Substanzen nach Wohlen, wo die nahen Einkaufsmöglichkeiten liegen.
12:17
0
M: Dann hoffen wir mal, dass die Bars nicht wie gestern erst um 14:00 Bier ausschenken. Ich mache mich dann mal auf den Weg ins Festival-Getümmel. Bitte kein Gekreische heute, Fräulein Rufener hat einen Kater.
11:39
0
A: Ausgeschlafen ist zwar anders, aber mir geht's definitiv besser als dir, liebe Monika. Wir testen heute das Konterbier an dir! Ich freu mich auf deinen Gesichtsausdruck.

Das Gelände ist übrigens noch nicht geöffnet. Frühaufsteher müssen sich noch bis 12.00 Uhr gedulden. Diesmal habe ich mein Frühstück vorher schon zu mir genommen. Ich tu mir diese fettigen Stände hier nicht mehr an. Zumindest vorläufig.
11:41
0
M: Ich brauche dringendst ein Konterbier!
11:28
0
M: Ich will sterben. K-A-T-E-R! Von wegen das Alter macht vernünftig. So viel ich noch weiss, wurde ich noch aus einem Zelt rausgeschickt, weil sie zumachen wollten .... Und diese Sonne! Wie froh ich bin, dass wenigstens der Alpi ausgeschafen hat!
10:28
0
Guuuuuuten Morgen, Touch the Air! Der dritte und letzte Tag bricht an und die Sonne lacht uns in's Gesicht. Auch heute sind Ihre werten Tickerer wieder unterwegs, um kuriose und spannende Geheimnisse zu lüften und den Openair-Besuchern auf den Zahn zu fühlen.

A: Bei mir ging gestern nicht mehr viel, zumindest meine Beine wollten nicht mehr gehen. Plötzlich stand aber die Hälfte der 20 Minuten und tilllate.com Redaktion da und zeigte sich äusserst trink- und partywillig. So endete der Abend doch sehr heiter auf dem Dance- beziehungsweise Matschfloor des VIP-Decks, wo alle sich umarmten und gern hatten. Zum Auto musste ich dann getragen werden. Der aufmerksame Leser wird erkennen, dass dies aufgrund meiner Waden der Fall war und nicht etwa wegen Alkohol. Natürlich nicht! Dem Kater wurde mit Alkaseltzer vorgebeugt und die Waden sind wieder mehr oder weniger in Ordnung. Tag drei kann losgehen!

Monika, wo steckst du eigentlich?

22:53
0
So. Während Cypress Hill mit Würde den Höhepunkt des Abends gestaltet, verabschieden wir uns (und unsere Waden) in den wohlverdienten Feierabend. Unser Hauptziel für Morgen ist es, ausgeschlafen und katerlos weiter zu tickern. Versprechen können wir aber nichts. 'Schmerzen dir die Waden, kann Alkohol nicht schaden' - - alte Bauernregel. Monika wartet immer noch auf eine Einladung auf ein Bier (das ist die Chance!) und Alpcan freut sich darüber, dass er aufgrund fehlendem Kater von heute Morgen sich mehr zutrauen kann, als gestern Abend. In diesem Sinne: Eine wunderschöne gute Nacht, Wohlen! Und immer schön Zähne putzen vor dem Schlafen!
22:53
0
So. Während Cypress Hill mit Würde den Höhepunkt des Abends gestaltet, verabschieden wir uns (und unsere Waden) in den wohlverdienten Feierabend. Unser Hauptziel für Morgen ist es, ausgeschlafen und katerlos weiter zu tickern. Versprechen können wir aber nichts. 'Schmerzen dir die Waden, kann Allohol nicht schaden' - alte Bauernregel. Monika wartet immer noch auf eine Einladung auf ein Bier (das ist die Chance!) und Alpcan freut sich darüber, dass er aufgrund fehlendem Kater von heute Morgen sich mehr zutrauen kann, als gestern Abend. In diesem Sinne: Eine wunderschöne gute Nacht, Wohlen! Und immer schön Zähne putzen vor dem Schlafen!
22:50
0
A: Keine zehn Wadenmasseusen bringen mich auch nur einen Schritt Richtung Bühne.
22:48
0
M: Aber die Stimmung springt nicht so ganz über ... Vielleicht stehen wir zu weit hinten, Alpi?
22:41
0
So, wir sind dann mal vor die Hauptbühne gekrochen. Mehr gaben die Beine nicht her. Hier hat B-Real von Cypress Hill die Bühne betreten. Die Joints sind in der Luft, die Menge tobt.
22:17
0
Wir Tickerer sind unterzuckert und unsere Waden tun weh. Aber wir sind bald wieder auf den Beinen und berichten vom Cypress Hill Konzert. Jetzt Nahrung. Und Beine hochlagern.
21:38
0
M: Der Redman hat mich während dem Interview "Doll" genannt. Ich glaube Cro muss sich nun hinten anstellen.
21:15
0
Wenn wir nicht auf das Redman Interview warten würden, würden wir euch von Dizzee Rascal berichten. Klingt aber gut aus der Ferne.
21:11
0
Alles folgt Schlag auf Schlag: Das Redman-Inti ist gefixt. Ob das mit Cypress Hill klappt steht in den Sternen des Aargaus.
21:01
0
Alles folgt Schlag auf Schlag: Gerade wurde uns ein Redman-Inti zugesgt. Und ob das mit Cypress Hill klappt steht in den Sternen des Aargaus.
20:30
0
Oha. Es hat ziemlich viele Kinder hier. Damit meine ich nicht die 15 bis 20-Jährigen, sondern Kleinkinder. Ob die Eltern auch zwei Franken für den Wickeltisch bezahlen?
20:21
0
Mit Frisur, als hätte er vor der Show in die Steckdose gefasst.
20:03
0
Jetzt ist Redman auf der Bühne. Grosses Kino!
19:55
0
Organisation ist alles irgendwie knorzig. Aber am Ende funktionierts. Wir sind jetzt zumindest am VIP-Apèro Nummero zwei.
19:32
0
Kiko und Boro sind auch da. Die wollten doch mal mit Savas einen Song machen?
19:30
0
Übrigens fragt er das Publikum nach EM-Favoriten, ist aber überhaupt nicht an Fussball interessiert. Hat er uns vorher beim Interview erzählt.
19:29
0
Trotz Bronchitis, live unglaublich stark, dieser Savas. Wie immer eigentlich.
19:28
0
Savas mit Sonnenbrille. Gab's das schon mal?
18:56
0
Im Backstage-Bereich wo alle Künstler abhängen, hat es einzig Toi-Toi-WC's. Fräulein Rufener is not amused.
18:35
0
Der Savas ist krank. Hat Bronchitis. Tut uns leid, wird aber trotzdem auftreten. Nett war er.
17:53
0
Wir haben gleich ein Kool Savas Interview. Wir sind zwar nicht vorbereitet, aber Improvisationskünstler. Ha!
17:53
0
Immer Bierchen. Oh mann.
17:39
0
Manillio trinkt mit uns ein Bierchen. Und freut sich auf Savas und Redman.
17:30
0
A: Mein Chef David Cappellini kommt mit Rapper Modo daher. Der war mal gross.
17:29
0
Das Programm wurde geändert. Jetzt kommt London Nebel dran. Wer zur Hölle ist das?
17:08
0
A: "Du bist doch der Tickerer!" - gratis Bier. Danke! Monika ist ein bisschen neidisch.
17:06
0
Party gefunden. Bei Sniper vor der Hauptbühne. Auch wenn gerade eine Liebesschnulze läuft.
16:54
0
Auch wenn wir das Touch the Air lieben gelernt haben - einen fetten Minuspunkt gibt es: Wenn man nicht im VIP-Bereich sein Geschäft erledigen kann, kostet der Toiletten-Gang zwei Franken. Ausser man hat sich einen Klo-Pass gekrallt, der kostet zehn Franken. Das ist dann quasi Flatrate-Scheissen.
16:53
0
M: Trotzdem: Der Alpi und ich suchen jetzt die Party. Wenn sie schon nicht zu uns kommt.
15:40
0
Electrozelt - nur für Schatten gut. Kein Sound, nix.
16:42
0
M: Wenn der Herr eine Pandamske tragen würde und 20 Jahre alt ist, dann JAAA!
16:39
0
A: Monika, wenn du die Liebe deines Lebens finden würdest und er würde dich auf ein romantisches Abenteuer im Toi-Toi WC einladen, würdest du ja sagen?
16:38
0
Und ob man's glaubt oder nicht: Wir haben zwei gesehen, die zusammen auf dem Toi-Toi WC verschwunden sind.
16:37
0
Hier wird wild herumgeknutscht. Habt ihr kein Zelt?
16:37
0
Hier wird wild herumgeknutscht. Habt ihr kein Zelt?
16:11
0
Wir gehen gleich unser Französisch aufpolieren. Denn jetzt betritt Sniper die Bühne. Biertechnisch sind wir bei Numero drei. Oder vier? Schwierige Frage.
16:03
0
Das Wetter ist perfekt! Abgesehen vom Schlamm. Wer also am Wochenende nichts zu tun hat und sich nicht von betrunkenen Menschen abschrecken lässt, sollte seinen Allerwertesten nach Wohlen bewegen. Wir sind begeistert und so gut drauf wie noch nie an diesem Festival.
15:38
0
A: Oh mann. Das hört sich noch schlimmer an. Aber hey! Wenigstens ist er kein Teenie mehr. Das ist eher rar an diesem Festival.
15:35
0
Child with benefits?
15:36
0
A: Ich finde Toyboy ein schreckliches Wort. Kannst du nicht ein anderes benutzen? Dann sag ich nämlich ja.
15:20
0
M: Ja, ich bin verliebt. Aber wahrscheinlich wieder zu alt. Der gute Mann ist gerade einmal 20 Lenzen alt. Darf ich mir mit 26 schon Toyboys halten?
15:29
0
A: Oha! Hab ich da Cro und Monika verkuppelt?
15:15
0
M: Wenn ich auch immer eine Maske tragen würde müsste ich mich nicht mehr schminken. Ist eine Überlegung wert. Doch der Cro - ich habe ihn vorhin unmaskiert im Publikum gesehen - müsste sich mit seinem Gesicht echt nicht verstecken.
14:01
0
Hat der Cro nicht heiss in seiner Pandamaske?
14:49
0
A: Frau Rufener ist gerade auf der Toilette verschwunden, um sich für Cro zu schminken. Wieso schminkt sie sich nicht für mich? Ich fühle mich diskriminiert. Apropos Cro: Dieser spielt gleich auf der Hauptbühne.
14:38
0
Wir offenbaren bald unser Antlitz in der Diashow. Man darf gespannt sein.
14:39
0
Auf dem Zeltplatz steppt der Bär - da mussten wir die Kamera draufhalten.
14:34
0
Hier wird Sonnencrème nicht nur verteilt, sondern auch gleich eingerieben. Das nennen wir Service! Aber wieso beschränken sich die Sonnencrème-Promoter ausschliesslich auf grossbusige Bikini-Girls? Ein Rätsel.
14:33
0
Die Orsons heizen dem verschlafenen Publikum ordentlich ein. Das Gelände füllt sich, die Stimmung steigt wieder.
14:29
0
Gerade von einem Leser-Reporter erfahren, dass der Ticker eine grossartige WC-Lektüre ist. Wir nehmen das als Kompliment. Gutes Gelingen, an dieser Stelle!
14:27
0
A: Grad einen guten Smalltalk mit meinem alten Freund Cro gehabt und ein Interview gefixt. Grossartig, wie der 20-Jährige unmaskiert durch die Menge laufen kann.
13:48
0
Die Orsons sind grossartig. Nur leider ist das Publikum noch ein wenig verschlafen.
14:10
0
Cro schleicht sich durch das Publikum. Aber niemand weiss, wie er aussieht. Ausser wir. Hihi.
14:04
0
A: Das Bier ist bestellt. Aber was macht Frau Rufener da? Sie bestellt Cuba Libre. Das beruhigt mein Gewissen.
14:01
0
Laut Veranstaltern blieben die Dance-Tents bis auf das grosse Electrozelt leer. Grund dafür sei das Unwetter und der Schlamm gewesen.
13:59
0
Gleich beginnt der erste Act des zweiten Tages: Die Orsons. Aber Skandal: Alle Bars haben geschlossen. Wir wollten doch ein Bier trinken, da die Klos nun wieder geöffnet sind.
13:45
0
A: Du meinst, es wird also nicht nur mit Wasserpistolen gespritzt?
13:45
0
A: Du meinst, es wird also nicht nur mit Wasserpistolen gespritzt?
13:41
0
M: Auf dem Openair-Gelände spritzt man sich mit gelben Wasserpistolen an. Sehr flirty. Ob die Schweiz in neun Monaten ein Babyboom erwartet?
13:45
0
A: Du meinst, es wird also nicht nur mit Wasserpistolen gespritzt?
13:41
0
M: Auf dem Openair-Gelände spritzt man sich mit gelben Wasserpistolen an. Sehr flirty. Ob die Schweiz in neun Monaten ein Babyboom erwartet?
13:28
0
Danke vielmals. Das Känguru konnte sich erleichtern.
13:27
0
Und kann uns bitte jemand den Schlüssel zum Damenklo bringen? Monika hüpft hier rum wie ein Känguru.
13:20
0
Während wir im Medienbus zu schmoren beginnen, füllt sich das Gelände wieder langsam. Auch heute kann man viel nackte Haut und eine grosse Variation an Sonnenbrillen erblicken. Der Matsch scheint niemanden zu stören. Ein lieber Gruss an dieser Stelle an alle, die im Büro sitzen und erst am Abend zum Festival stossen. Am besten Schuhe einpacken, die man am Sonntag weggschmeissen kann. Kleiner Tipp am Rande.
13:14
0
M: Ich bin dann für das erste Bier bereit, wenn das VIP-Damenklo endlich aufgeschlossen wird. Und ich dachte mir, ich sei jetzt superschlau und beuge dem WC-Papier-Problem mittels mitgebrachten Taschentüchern vor. Dass ich auch noch ein Brecheisen hätte mitnehmen mussen, habe ich nicht gewusst.
12:59
0
Auf dem Zeltplatz herrscht Katerstimmung. Die Ersten kriechen aus dem Zelt und greifen zuerst zum Bier. Das sei gut, um gegen den Kater anzukämpfen. Dieser Mythos ist zwar bekannt, ausprobieren werden wir ihn trotzdem nicht. Noch nicht. Wann bist du bereit für das erste Bier, Monika?
12:57
0
Schinken-Käse Crèpe für 8.50 CHF war der Sieger. Leider überteuert und völlig fad.
12:17
0
Die Suche nach dem Frühstück geht weiter. Pizza? Pasta? Mah-Mee? Döner? Irgendwie kann ich meinem Magen nichts davon zumuten. Wie wär's mit ein bisschen Zopf und Gonfi? Wir gehen jetzt den Zeltplatz unsicher machen. Vielleicht werde ich dort fündig. Mein Magen würde es mir danken.
12:05
0
A: Okay okay, ich geb's zu: Ich bin nach einer durchzechten Nacht im Winston Zelt nach Hause gefahren. Bei einem nüchternen Freund im Auto - versteht sich. Konnte mein geliebtes Bett nicht zu lange auf mich warten lassen. Und meine Dusche. Und meine frischen Kleider. Ja, wir sind Tussis. Aber dafür geht's voller Elan weiter mit dem Ticker. Bin jetzt auf dem Festivalgelände und suche vergeblich Frühstück. Hier scheinen alle noch zu schlafen. In diesem Sinne: Guten Morgen, Wohlen.

PS: Kein Kater weit und breit. Hiermit ein Hoch auf Alkaseltzer und meine 23-Jährige Vernunft, mich nicht in's Koma zu saufen, was hier doch eher beliebt zu sein scheint.
11:49
0
In ein paar Minuten öffnet das Festivalgelände wieder Tür und Tor. Im Regiozug Richtung Touch The Air pferchten sich heute Morgen schon hunderte von Jugendliche zusammen, vollgepackt mit Migros-Taschen mit Essensnachschub. Wenn man etwas genauer in die Taschen schaute, musste man feststellen, dass viele Teenies gesunde Nahrungsmittel vorziehen. Da haben die Eltern wohl fleissig "Super-Nanny" geguckt.
11:33
0
GUUUUUUTEN MORGEN WOHLEN!Seit ihr alle wieder trocken? Freitag, vielversprchender Tag zwei, am Touch the Air 2012

M: Ich habe keinen Kater. Das find ich gut. Zwar habe ich ziemlich getrunken aber nicht viel auf einmal, sondern kontinuierlich immer wieder. So etwas lernt man mit dem Alter. Apropos Alter: Alpcan und ich haben nicht etwa in einem Zelt übernachtet. Nein, dafür sind unsere Gliedmassen zu altersschwach. Dafür haben wir gut geschlafen - auch wenn nicht allzu lange. Nicht nur, dass ich noch bis am frühen Morgen meine Hüften zu Boys on Pills schwingte, nein, Pitbull hat mir den Schlaf geraubt. Sein unaufhörlicher Hüftschwung auf der Bühne hat mich etwas irritiert - "Air Fucking" nannte dies meine Kollegin. Der gute Mann dürfte heute Morgen Rückenschmerzen gehabt haben. Und warum musste sich Pitbull dann auch noch an einem Guns'n'Roses-Song vergreifen? Wäre Slash gestern in Wohlen gewesen, wäre der Pitbull nun wohl ein heulendes Schosshündchen!

Aber lassen wir das Vergangene hinter uns und konzentrieren uns auf Tag zwei!
00:02
0
Zeit für Feierabend. Monika spielt weiterhin Switzerläänd-Bingo und gibt sich danach Pitbulls Testosteron-Musik hin. Alpcan hingegen geht sich drei Drinks aufs mal bestellen und stürzt sich ins nächstbeste Partyzelt. Fazit vom ersten Tag: Auch wenn's wie aus Kübeln giesst - hauptsache das Bier fliesst. Alte Bauernregel. Genug für heute. Bis morgen, Touch the Air!!!
23:54
0
A: Ahja, Monika schlägt sich mit Antoine rum. Da hab ich ja doch das bessere Los gezogen.
23:43
0
Wir spielen jetzt "Switzelääääänd"-Bingo. Für jedes Mal wenn DJ Antoine dieses Wort in die Menge schreit, gibts einen Punkt. Ich habe schon zehn. Mindestens.
23:51
0
So. Das Talib Kweli Interview hat geklappt. Der gute Herr hat gerade sein schlimmstes Openair-Erlebnis überhaupt mit uns erlebt. Eine Horde von Journalisten, die sich nur um ihn gerissen haben. Wir sind erschöpft von der allgegenwertigen Hysterie. Was wohl Monika macht?
22:54
0
DJ Antoine ist am Regler. Wie kann man so viel Geld mit sowas verdienen? Egal, den Leuten gefällts.
22:50
0
Wir warten gerade auf einen Interview-Slot mit Talib Kweli - ob das klappt? Wir stehen nun im Schlamm vom Backstage-Bereich und warten. Und warten.
22:19
0
M: Ein I-Phone-Reporter hat gerade geschrieben, er würde mich sonst schon anmachen. Gerne. Trage Jeansrock und Jacke, festivaltaugliche schwarze Ballerinas und nippe verstört an meinem Dosenbier. Du solltest mich finden.
22:16
0
M: Habe gerade gemerkt, dass ich den ganzen Tag noch nichts gegessen habe (ausser ein kleines Häppchen am VIP-Apèro). Ein halber Liter Bier ist auch eine Mahlzeit - davon hatte ich schon vier.
21:54
0
Im Electrozelt herrscht das gleiche Klima wie heute Nachmittag. Stickig und heiss. Dazu kommen johlende Teenies. Wir finden's trotzdem toll.
21:48
0
Fussball? Kann man anscheinend in irgendeinem Zelt schauen. Aber hier scheint das keinen zu interessieren.
21:44
0
Talib Kweli schafft es nur halbwegs, die Zuhörer mitzureissen. Diese sind eher damit beschäftigt, nicht hinzufallen. Ob vom Alkohol oder vom Matsch bleibt die Frage.
21:29
0
M: Das Toilettenpapier-Problem im VIP-Bereich ist noch nicht gelöst. Das mit dem "Mädchen scheissen nur Rosenblätter" ist denn ein Gerücht. Imfall.
21:09
0
M: Ich wurde noch nicht angemacht. Vielleicht bin ich mit meinen 26 Lenzen auch einfach viel zu alt für die Jungs hier.
21:16
0
A: Wurde gerade angemacht mit der "Meine Kollegin dort hinten findet dich süss"-Masche. Ich fühl mich geschmeichelt. Und wieder wie mit 16.
21:12
0
Da macht einer Fotos von der Bühne mit dem iPad. Wow!
21:10
0
Während im Electrozelt getanzt wird, als wär's schon frühmorgens im Club, betritt Talib Kweli die Bühne, welche doch schon ein gutes Publikum aufweisen kann. Touch the Rain ist wieder zu Touch the Air geworden.
21:05
0
Dem Lipton-Pool ist die Luft ausgegangen - wortwörtlich.
21:03
0
A: Grad ein Kompliment bekommen von einem betrunkenen Jugendlichen. Er ist stolz auf mich, dass ich als Türke in der Schweiz einen guten Job mache. Ich sag ja - Lieblingstürke. Aber danke für die Blumen, ich geb mir Mühe. Zurück zum Openair.
21:03
0
Die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich. Jetzt geht's weiter! Wobei, es hat noch nie aufgehört. Wir sind einfach zu alt für den Regen.
20:40
0
Hart aber kurz. Das Gewitter ist vorüber! Heisst für uns: Raus aus dem Medienbus und rein ist Festivalvergnügen.
20:37
0
Wir wollten eigentlich ein Interview mit Haftbefehl machen. Der ist aber zu sehr auf Koks, hat uns die Interview-Verantwortliche gesagt. Bei manchen scheint es neben dem Regen auch zu schneien.
20:22
0
Falls irgendein Openair-Verantwortlicher diesen Ticker liest: Auf der Frauentoilette im VIP-Bereich hat es kein WC-Papier mehr. Das musste auch die Freundin von Luca Ruch feststellen.
20:19
0
A: Wer jetzt die Gummistiefel anhat, hat definitiv gewonnen. Ich mit meinen weissen, neuen Schuhen eher weniger. Eben. Optimismus.
20:15
0
Legt sich der Regen jetzt? Mit Optimismus haben wir schlechte Erfahrungen gemacht...
20:02
0
Was zum Teufel soll das? In England würde man sagen, es regnet Hunde und Katzen.
19:59
0
Der haret Kern schert sich nicht um den Regen. Ein paar hundert Fans schmeissen fleissig die Hände in die Höh' für die Boot Camp Clik.
19:59
0
Noch ein paar Hundert Zuschauer harren vor der Bühne aus - feiern aber umso heftiger.
19:57
0
Und plötzlich geht im Electrozelt die Post ab!
19:56
0
Ohoooo! Das Gewitter hat angefangen, und wie! Das Zelt vor der Bühne wird gerade vom Winde verweht!
19:56
0
Aber hier regnet es auch nicht. Es giesst in Strömen. Touch the Rain.
19:43
0
Okay, jetzt geht's los. Dicke Regentropfen fallen im Massen vom Himmel. Und plötzlich sind die treuen Boot Camp Clik Anhänger die grössten Electrofans und verkriechen sich im Zelt.
19:48
0
Boot Camp Clik heisst der bisher mitreissendste Act!
19:37
0
Roby Rob hat's trotzdem zum VIP Apéro geschafft. Und steht jetzt vor unserer Kamera mit der bezaubernden Monika.
19:35
0
Im Electrozelt hält sich die Laune dafür in Grenzen. Wo wohl der Regen bleibt? Dieser wird es zum Aufschwung bringen. Schönwetter-Openair-Publikum nennt man das.
19:34
0
Bis jetzt hat zwar jeder Act mindestens einmal "Ni**as in Paris" gespielt, aber das Publikum hat da anscheinend rein gar nichts dagegen. Im Gegenteil.
19:32
0
Und plötzlich sind alle wieder da. Wir trotzen dir, Petrus! Auf der Hip-Hop-Bühne heizt der DJ der Boot Camp Clik mit "Ni**as in Paris" von Jay-Z und Kanye West ein. Das Publikum feiert dementsprechend wild.
19:14
0
VIP-Apèro ist immernoch lahm. Dafür ist die Musik umso lauter.
19:09
0
Das Unwetter kommt immer näher. Es kann sich nur noch um Minuten halten, bis es runterschüttet. Dieser Petrus ist halt schon ein schadenfroher Typ.
18:58
0
Man könnte meinen, alle hätten sich in's Electrozelt gerettet. Doch auch hier herrscht tote Hose. Wo seid ihr, Touch the Air Jünger?
18:50
0
Für den ersten Vorabend eines Openairs ist eher wenig los. Verkriechen sich die Besucher wegen dem anstehenden Gewitter in ihren Zelten? Wir finden's raus.
18:43
0
Sefyu hat sich in die Menge gestürzt und dort ein paar Zeilen gerappt. Das Publikum dankte es ihm mit Gekreische. Aua.
18:25
0
Die Hitze ist inzwischen weg. Ein Gewitter zieht auf und die ersten Regentropfen fallen bereits auf die Openair-Besucher herab. Das eine oder andere Zelt dürfte diese Nacht einen Wasserschaden erleiden.
18:21
0
Aber da muss der Roby Rob gar nicht so traurig sein: Der VIP-Apèro gestaltet sich bis jetzt ziemlich langweilig. Der Einzige Promi hier ist Luca Ruch. Spricht für sich.
18:16
0
MC Roby Rob will zum VIP Apéro - doch die Securitas lassen ihn nicht rein. Hat wohl kein Bändeli, der liebe MC von Mr. Da-Nos.
18:13
0
Oh-oh. Auf 20.00 Uhr ist ein Gewitter angekündigt. Wie am
Anfang erwähnt, haben wir keinen Regenschutz dabei. Optimismus bestimmt unser Leben. Was
nicht heisst, dass dies immer gut ist.
18:08
0
Bei Sefyu ist irgendwie nur das Geräusch einer ladenden Pistole zu hören. Das hört die heutige Jugend also! Langsam stehen immer mehr Leute vor der Hauptbühne.
17:49
0
Sefyu ist auf der Stage. Ob Ryan Riot das auch ist, weiss man nicht so genau. Die Electro-Bühne befindet sich nämlich in einem Zelt. Muss toll sein, bei dieser Hitze.
17:54
0
Bald geht Fräulein Rufener an den VIP-Apèro. Prosecco trinken. Arbeiten nennt sie das ...
17:55
0
Hier kommt das zweite Bier. Ohne geht's irgendwie nicht an einem Openair. Während Monika sich auf den VIP Apéro vorbereitet, stürzt sich Alpcan in die Menge. Denn gleich beginnt Sefyu.
17:53
0
Auch die Electrofans kommen gleich in den Genuss des ersten Acts: Um 18.00 Uhr steht Ryan Riot auf der Bühne.
17:45
0
Auch die Electrofans kommen gleich in den Genuss des ersten Acts: Um 18.00 Uhr steht Ryan Riots<\b> auf der Bühne.
17:43
0
Hier kommt das zweite Bier. Ohne geht's irgendwie nicht an einem Openair. Während Monika sich auf den VIP Apéro vorbereitet, stürzt sich Alpcan gleich in die Menge. Denn gleich beginnt Sefyu<\b>.
17:07
0
Auch am Touch the Air befindet sich das Medienbüro - wie am Greenfield - in einem
Bus. Es rüttelt und ächzt überall, aber da wir erst ein Bier intus haben, stört uns das nicht. Noch nicht.
17:04
0
Haftbefehl live on Stage! Die Menge hält sich jedoch in Grenzen. Kein Wunder - die Meisten warten auf Einlass. "Zeigt mal eure Tangas" ist der letzte Schrei ins Mikrofon, als dieser Ticker abgeschickt wird.
16:35
0
Der Host steht auf der Bühne. Aber wieso hat denn der einen ostschweizer Dialekt? Wir sind doch im Aargau.
16:32
0
So, der Eingang ist offen und die Besucher tröpfeln sehr langsam rein. Der erste Act Haftbefehl hätte jetzt beginnen sollen, doch dies wird sich wohl noch verzögern.
15:41
0
Vor dem Eingang des Openair-Geländes warten bereits mehrere hundert Besucher auf Einlass. Um 16:00 hätten die Türen eigentlich aufgehen sollen.
16:09
0
Monika beschwert sich bereits über die Hitze, die doch sehr erdrückend ist. Dies wirkt sich jedoch sehr positiv auf die Stimmung aus und auch an nackter Haut mangelt es nicht.
15:28
0
Auf dem Zeltplatz gibt es einen Pool zur Erfrischung. Im Wasser schwimmen auch schon die ersten Dosen - die Qualität des kalten Nass wird wohl in ein paar Stunden vergleichbar mit Hugh Hefners Liebesgrotte sein.
15:25
0
Beim Rundgang auf dem Zeltplatz werden wir zum ersten Dosenbier eingeladen. Sehr zuvorkommend die heutige Jugend.
14:45
0
Hey, da wird gratis Eistee in 250 ml Flaschen verteilt! Gratis ist immer gut.
14:44
0
Lauter kiffende Kinder mit Knutschflecken. Doch das Wetter ist perfekt und die Vorfreude steigt.
14:27
0
Die letzten Einkäufe unsererseits werden getätigt. Zigaretten, Sonnencrème und viel Aspirin. Vor uns stehen Teenies an der Kasse, die bereits ganze Biervorräte leerkaufen. Das kann ja heiter werden.
14:27
0
Die letzten Einkäufe unsererseits werden getätigt. Zigaretten, Sonnencrème und viel Aspirin. Vor uns stehen Teenies an der Kasse, die bereits ganze Biervorräte leerkaufen. Das kann ja heiter werden.
14:21
0
Die S17 nach Wohlen ist bereits proppenvoll mit stinkenden Teenies.
14:12
0
Die S17 nach Wohlen ist bereits propenvoll mit stinkenden Teenies. Fräulein Rufener ist am Nasen-rümpfen.
13:57
0
Es tickern für Sie die herzallerliebste Monika Rufener und everybody's Lieblingstürke Alpcan Özkul. Erstere ist noch gar nicht in Openair-Stimmung und letzterer ist bereits mit Bier in der Hand im Zelt in der eigenen Wohnung aufgewacht. Die Party kann losgehen!
11:47
0
Sonnencrème, Sonnenbrille und kein Regenschutz mit dabei. Hoffentlich hat's Petrus gut mit uns gemeint.
11:47
0
Hallo Wohlen! Wir machen uns auf den Weg an das Touch The Air Festival und tickern live vor Ort. 3 Tage lang. Hallelujah!
11:43
0
Hallo Wohlen! Wir machen uns auf den Weg und sind bald am Touch The Air Festival und tickern live vor Ort. 3 Tage lang.
15:22
0
Juhee, wir sind jetzt angekommmen. Das Wetter ist scheisse!
14:41
0
__________________________________
Das war es für heute. Wir lesen uns morgen wieder. Falls in der Nacht etwas passiert, halten wir Euch natürlich trotzdem auf dem Laufenden.
14:40
0
Tste
12:58
0
test
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Homeboys und coole DJs aus aller Welt: In Wohlen trafen Hip-Hop-Fans und Freunde der elektronischen Musik aufeinander. Am Touch-the-Air-Festival gaben sich Grössen wie Steve Aoki, Pitbull, Calvin Harris, Cro, Cypress Hill und viele andere Künstler die Klinke in die Hand.

Auch 20 Minuten Online war vor Ort und mischte sich unter das partywütige Openair-Volk. Alle News, Insidertipps und Backstagegeflüster lesen Sie hier im Live-Ticker.

(alp, mor)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 23.06.2012 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Die Berichterstattung ist daneben

    Die Berichterstattung von 20min ist voll daneben. Könnt auch mal etwas anderes als über Sex und Alkohol schreiben.

    • Samuel am 23.06.2012 20:38 Report Diesen Beitrag melden

      oh mann

      oh mann! Das ist ein Openair! Da geht es haputsächlich um das. Wenns dir nicht gefällt, lies es nicht.

    einklappen einklappen
  • Gureezy am 23.06.2012 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Habe mich totgelacht ;)

    " Auch wenn wir das Touch the Air lieben gelernt haben - einen fetten Minuspunkt gibt es: Wenn man nicht im VIP-Bereich sein Geschäft erledigen kann, kostet der Toiletten-Gang zwei Franken. Ausser man hat sich einen Klo-Pass gekrallt, der kostet zehn Franken. Das ist dann quasi Flatrate-Scheissen."

  • Joshy am 23.06.2012 02:51 Report Diesen Beitrag melden

    Antoine

    hahahaha ihr triffts auf den Punkt bei DJ antoine..... War als Techniker vor ort und muss sagen : NOOOT. Keinen Übergang hingekriegt....

    • Die Helfer am 23.06.2012 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Helga! Charly!

      hat jemand charly gesehen? :)

    einklappen einklappen
  • Eglin am 22.06.2012 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Bier mehr!

    Ich fordere den Redakteur auf, dass er endlich mal das Bier sein lässt! Das geht wirklich langsam zu weit. Er soll endlich Jägermeister/Whisky trinken!

  • Peter Tomaschett am 22.06.2012 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    2.-- für 1x!!

    finde ich eine riesen Sauerei. Da braucht sich dann niemand wundern wenn der Wald voller Papiertaschentücher ist und es darunter verdächtig riecht.... sorry aber für die Grunbedürfnisse abzocken finde ich total daneben!

    • Louis am 23.06.2012 09:53 Report Diesen Beitrag melden

      WC Wagen vs. ToiToi

      Falls da schöne WC Wagen stehen, mit einer Putze wie auf den Autobahnraststätten/ Bhf und diese immer super sauber gehalten werden, finde ich das mehr als ok (respektive mir währe ein saubers WC am Openair definitiv 2.- wert...) Aber mit Toitois, welche auch im sauberen Zustand schon ecklig sind, ist das tatsächlich eine Sauerei!

    einklappen einklappen
Sommerspecial aktuell