Australian Open

26. Januar 2012 14:04; Akt: 26.01.2012 15:00 Print

Hier vergibt Federer den Finaleinzug

Roger Federer steht nicht im Endspiel der Australian Open. Zwei verpasste Breakchancen im 4. Satz des Halbfinals gegen Rafael Nadal stoppten den Schweizer in Down Under.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Die vermasselten Breakbälle von Roger Federer gegen Rafael Nadal. (Video: SF) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Was war das für ein Halbfinal beim Australian Open in Melbourne. Roger Federer entschied den ersten Satz gegen Rafael Nadal knapp für sich. Der Schweizer führte schnell 3:0, musste dann aber ins Tiebreak und gewann Durchgang eins schliesslich 7:6. Die Sätze zwei und drei gingen mit 2:6 und 6:7 an den Spanier. Nadal steigerte sich nach dem verlorenen Startsatz kontinuierlich und bei Federer häuften sich die Fehler.

Umfrage
Wer gewinnt das Australian Open?
77 %
23 %
Insgesamt 4802 Teilnehmer

Im vierten Durchgang beim Stand von 4:5 aus Federers Sicht und Aufschlag Nadal bot sich dem Schweizer zwei Mal die Chance, ins Spiel zurückzukehren. Der Maestro, wie die Schweizer Weltnummer 3 auch genannt wird, konnte aber beide Breakchancen nicht nutzen. Nadal behielt die Oberhand, entschied den vierten Satz mit 6:4 und das Match für sich.

Doppelt so viele unnötige Fehler wie Nadal

Die Niederlage Federers spiegelt sich auch in der Matchstatistik. Der Schweizer beging mit 63 unnötigen Fehlern fast doppelt so viele wie Nadal (34). Dass Federer zehn Winner mehr schlug als sein spanischer Kontrahent (46:36) ist ein schwacher Trost für den Schweizer. Viele Experten hatten die Weltnummer drei gegen Nadal im Vorteil gesehen, weil der Schweizer bis in den Halbfinal keinen Satz abgab und das Turnier auf Hartbelag ausgetragen wird. Doch es kam anders. Der Spanier führt nun im Direktduell 18:9.

(heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 26.01.2012 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Leistung, trotz allem

    Bravo Roger. Halbfinale ist eine Super Leistung. auch wenn es sicher für ihn etwas enttäuschend ist im Moment. Rafa war irgendwie immer einen Zacken voraus. Trotzdem fehlte wenig. In Wimbledon klappt es bestimmt. Go Roger

  • Stan am 26.01.2012 16:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeit der grossen Titel ist leider vorbei

    Nadal ist ein Fighter ohne Ende. Auf dem Court will er seinen Gegner vernichten. RF ist ein Künstler und Gentelmen. Leider hat er seinen Killerinstinkt vor einiger Zeit verloren. Schade.

  • Ein Tennisspieler am 26.01.2012 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Federer verlor wegen Nadal starkem Spiel

    Natürlich machte der Roger fehler. Er kann Rafa nur bezwingen wenn er ihm die Bälle nahe an der Linie spielt weil er schnell ist und jeden Ball zurückbringt. Er spielt Grundlinie und erläuft sich jeden Ball. Federer bleibt nichts anders übrig als kurz zu spielen und auf Linie. Weil er durch diese Taktik mehr Risiko eingehen muss als bei den anderen Spielern, macht er logischerweise auch mehr Fehler !! Die Taktik von Federer ist nicht aufgegangen, weil NADAL EINFACH STARK SPIELTE !! So für die Leute die noch nie Tennis gespielt haben ! Nicht böse gemeint aber hoffe Leute haben es verstanden!

Die neusten Leser-Kommentare

  • christen hansrudolf am 28.01.2012 02:47 Report Diesen Beitrag melden

    schade

    federer kann es nicht lassen,er wird in zukunft,immer an nadal scheitern,er ist zu gut für den schweizer schade

  • Aprozina am 26.01.2012 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade...

    wirklich schade. ich hätte es federer sehr gegönnt. wegen eines kurses konnte ich leider nicht schauen, trotzdem fieberte ich die ganze zeit mit; ich verfolgte den match auf dem ticker. vielen dank fürs tickern, alexandra!! und trotz allem hat roger allen respekt verdient!! :D

  • Alejet am 26.01.2012 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finaleinzug?

    Wieso Ball zum Finaleinzug? Es war eine normale Breakchance für einen möglichen Spielausgleich zum 5:5....und nach Sätzen stands nach wie vor 2:1 z.G. von Nadal. Mit der Bitte um eine "klarere" Berichterstattung, danke (weder Fedi noch Rafa-Fan)

  • Peschä am 26.01.2012 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Hat heute einfach nicht sein sollen... Federer hat zuviele Fehler gemacht und Nadal war gut in Form und hat stark gespielt. Federer hatte seine Chancen, konnte sie aber zuwenig nutzen. Dennoch hat auch Federer ein starkes Turnier gespielt und die Chancen stehen gut, dass er diese Saison das eine oder andere Turnier gewinnen kann.

  • Ein Tennisspieler am 26.01.2012 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Federer verlor wegen Nadal starkem Spiel

    Natürlich machte der Roger fehler. Er kann Rafa nur bezwingen wenn er ihm die Bälle nahe an der Linie spielt weil er schnell ist und jeden Ball zurückbringt. Er spielt Grundlinie und erläuft sich jeden Ball. Federer bleibt nichts anders übrig als kurz zu spielen und auf Linie. Weil er durch diese Taktik mehr Risiko eingehen muss als bei den anderen Spielern, macht er logischerweise auch mehr Fehler !! Die Taktik von Federer ist nicht aufgegangen, weil NADAL EINFACH STARK SPIELTE !! So für die Leute die noch nie Tennis gespielt haben ! Nicht böse gemeint aber hoffe Leute haben es verstanden!