Champions-League-Plätze

21. April 2017 10:40; Akt: 21.04.2017 10:47 Print

Schalke hilft den Schweizer Clubs

Die Schweiz behält Ende Saison Platz 12 im Uefa-Ranking, was den Schweizer Clubs für 2017/18 zwei CL-Quali-Plätze beschert. Der Dank gebührt Schalke.

Bildstrecke im Grossformat »
Konsternation auf Schalke: 3:0 gegen ein dezimiertes Ajax geführt – und den Halbfinal trotzdem verpasst. Schalke-Trainer Markus Weinzierl ratlos: Sein Team gewinnt zwar 3:2, die beiden Gegentore in der Verlängerung bedeuten aber trotzdem das Aus. Schalke hatte das Hinspiel 0:2 verloren. Die Fans in Gelsenkirchen können es nicht fassen. Die Spieler von Ajax Amsterdam freuen sich über die Halbfinal-Qualifikation, die Spieler der Schweizer Clubs freuen sich über etwas anderes ... Durch die Niederlage von Ajax behält die Schweiz am Ende der Saison im Uefa-Ranking den 12. Platz vor den Niederlanden. Der Schweizer Meister muss auf dem Weg in die Champions League 2018/19 «nur» die Playoffs spielen. Zudem kann sich der Zweite der Super League über die CL-Qualifikation die Teilnahme sichern und der Cupsieger 2018 ist direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Auch im Old Trafford kommt es zur Verlängerung. Marcus Rashford schiesst Manchester United in der 107. Minute zum 2:1-Sieg gegen ein tapferes Anderlecht. Spannug pur in Manchester: Henrikh Mkhitaryan, einst bei Dortmund, schiesst das 1:0 für die Mancunians. Aber die Belgier lassen nicht locker. Sofiane Hanni (Nummer 94) trifft zum 1:1-Ausgleich. Mehrere Chancen versiebt: Zlatan Ibrahimovic (r.) hat sich schon treffsicherer gezeigt. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit verletzt sich der schwedische Star und muss die Kabine aufsuchen. Anderlechts Schweizer Trainer René Weiler: Enttäuschung nach heroischem Kampf auf englischem Boden. Am Bosporus musste das Penaltyschiessen entscheiden. Lyon setzt sich gegen Besiktas durch. Kein Wunder, freuen sich die Franzosen über den Halbfinal-Einzug. Grosse Emotionen auch in Belgien: Die Spieler von Celta Vigo feiern das Weiterkommen in Genk.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen der Niederlage von Ajax Amsterdam im Rückspiel der Viertelfinals in der Europa League gegen Schalke behält die Schweiz am Ende der Saison im Uefa-Ranking den 12. Platz vor den Niederlanden.

Der Schweizer Meister muss deswegen in der nächsten Saison auf dem Weg in die Champions League 2018/19 bloss die Playoffs spielen. Zudem kann sich der Zweite der Super League über die Qualifikation ebenfalls die Teilnahme an der Champions League sichern und der Cupsieger 2018 ist direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

Ab der Saison 2018/19 sind nur noch die Meister der besten zehn Nationen direkt für die Champions League qualifiziert.

Platz 13 droht trotzdem

Das Verteidigen von Position 12 war deshalb wichtig, weil ansonsten der Meister auf dem Weg in die Champions League vor den Playoffs noch eine Qualifikationsrunde hätte bestreiten müssen und der Cupsieger nicht mehr direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert gewesen wäre.

Weil die Schweiz im kommenden Jahr die Punkte aus der Saison 2012/13 verliert (damals erreichte der FC Basel in der Europa League die Halbfinals), ist jedoch damit zu rechnen, dass das Abrutschen auf den 13. Platz nur aufgeschoben ist – es sei denn, die Schweizer Clubs spielen 2017/18 eine sehr erfolgreiche Europacup-Saison.

Europacup-Halbfinals ohne deutsche Beteiligung

Für Schalke war es ein ganz bitterer Europa-Cup-Abend und nach dem Ausscheiden der Bayern in Madrid das zweite Nachspielzeit-Aus eines deutschen Clubs innerhalb von zwei Tagen. Der Bundesligist machte im Rückspiel dank eines Doppelschlags (53./56.) den 0:2-Rückstand wett, spielte ab der 80. Minute in Überzahl und befand sich ab der 101. Minute auf Halbfinal-Kurs, als Daniel Daniel Caligiuri das 3:0 markierte. Doch die Knappen kassierten noch zwei Tore (111./120.).

Erstmals seit 2005 hat sich kein deutscher Club für die Halbfinals in einem europäischen Club-Wettbewerb qualifiziert. Nach Bayern München und Borussia Dortmund in der Champions League scheiterte auch Schalke 04 in der Europa League in den Viertelfinals. Erst zum vierten Mal in den vergangenen 20 Saisons geht damit die Krönung auf der europäischen Fussball-Bühne ohne Beteiligung eines Clubs aus der Bundesliga über die Bühne.

(als/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zehnder Markus am 21.04.2017 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    stimmt das?

    Ajax ist ja weiter und kann im Halbfinal noch Punkte sammeln... Somit ist doch noch nicht sicher, dass die Schweiz auf Rang 12 bleibt

    einklappen einklappen
  • DS am 21.04.2017 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Ajax hat zwar verloren ist aber trotzdem weiter und kann somit weiter Punkte sammeln. Informieren bevor man solche Artikel schreibt..

    einklappen einklappen
  • F M H am 21.04.2017 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EL Gruppenphase

    Freue mich schon, den FC Sion in der Europa League spielen zu sehen! :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom am 21.04.2017 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix mi CL

    Wird der FC Basel gar nicht erreichen.

    • Basel am 21.04.2017 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tom

      Der FCB ist nächste Saison fix für die Champions League qualifiziert mit dem Titelgewinn

    einklappen einklappen
  • jc am 21.04.2017 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur nicht YB!

    Hoffe auf den FCB mit "9Trainer Fink"! Nur nicht die "Bundesstadt Kicker", den die wissen ja nicht einmal welche Form der Ball hat!

  • peter stöger am 21.04.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hoffe nicht

    hoffentlich kommt kein schweizer team in championslig sonst müssen wir auf SF2 6 mal basel schauen . nicht interessant nicht spektakulär. einfach langweilig !

    • Thomy S. am 21.04.2017 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      @DS rechnen ist Glücksache

      Ajax kann maximal noch 7 Punkte für den Koeffizienten sammeln. Diese werden jedoch durch die Anzahl Vereine (5) welcher ein Verband stellt geteilt! Auch im besten bzw. schlechtens Fall würde ein Vorsprung von 0.212 Punkten bleiben.

    • Mike Felden am 21.04.2017 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @peter stöger

      Keine Angst Herr Stöger, das wird sich im Herbst unter Thorsten Fink ändern.

    • Markus S. am 21.04.2017 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @peter stöger

      Kannst ja immer noch auf Telebärn die Wiederholung der letzten Meisterfeier von YB (1966) anschauen.

    einklappen einklappen
  • LachtÜberDeutschland am 21.04.2017 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Arbeit

    Schon erschreckend wie schwach deutsche Teams sind, ausser den Bayern gewannen deutsche Teams seit 20 (!!!) Jahren keinen internationalen Titel mehr! Dies trotz viel Geld und bester Infrastruktur.

    • Michi am 21.04.2017 12:33 Report Diesen Beitrag melden

      Vielleicht

      Weil sich Deutsche Clubs nicht von Scheichs (England) kaufen lassen oder sich völlig überschulden wie in Spanien?

    • LachtÜberSchweiz am 21.04.2017 12:47 Report Diesen Beitrag melden

      Noch schlechtere Arbeit

      Hingegen die grossen Schweizer Weltfussballvereine wie Basel und YB ständig internationale Titel abräumen.

    • hotzenblitz am 21.04.2017 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @LachtÜberDeutschland

      lacht über Schweiz: trotz Geld wie Heu und guten eingebürgerten Spielern, noch nie was grosses gewonnen.

    • Andi Wyss am 21.04.2017 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      DebiTor und KreditTor

      Infrastruktur stimmt, doch das grosse Geld gibts nicht in der Bundesliga. Dafür gesunde Klubs, die den Transfers Wahnsinn nicht mitmachen. Spanische Buchhaltung Olè oder Ojee...

    • fan t am 21.04.2017 13:04 Report Diesen Beitrag melden

      Die guten Deutschen spielen im Ausland..

      ...hingegen spielen in der Bundesliga viele "Schweizer", das kann ja nichts werden.

    • Steuereintreiber am 21.04.2017 13:16 Report Diesen Beitrag melden

      @LachtÜberDeutschland

      Deutsche Teams in den letzten 20 Jahren: Europameister 1996, EM-Vize 2008, Weltmeister 2014, WM-Vize 2002, WM-3. 2006, 2010. Aber richtig, sobald sich Ölmultis als Hobby eine Vereinsmannschaft in ENG, ITA, ESP oder FRA halten können, sind die Erfolge der Deutschen Teams eher bescheiden. Dafür können diese besser Wirtschaften. Beispiel Premerleague, trotz Milliardeneinnahmen aus TV-Rechten erwirtschaften die Clubs ein Minus von 150 Mio.!

    • LachtÜberDeutschland am 21.04.2017 13:37 Report Diesen Beitrag melden

      Keine armen Schlucker

      Ihr glaubt aber nicht ernsthaft, Schalke, Dortmund, Wolfsburg und Leverkusen haben weniger Geld zur Verfügung als die vielen verschiedenen EL-Sieger der vergangenen 20 Jahren? Wer die Schweiz mir Deutschland vergleicht, zeigt nur wie ahnungslos er ist....

    • Andrea am 21.04.2017 14:02 Report Diesen Beitrag melden

      @ Michi

      Der Witz des Tages, auch die britischen Clubs gewinnen trotz Petrodollars keinen Blumentopf!

    • Tinu am 21.04.2017 14:39 Report Diesen Beitrag melden

      @LachtÜberDeutschland

      Schon traurig, wenn man so neidisch auf Deutschland ist, dass man so dankbar für jede Kleinigkeit ist, um Deutschland schlecht zu reden. Die grosse AC Milan wurde von einigen Tagen verkauft. Trotz, oder wegen Berlusconi, haben sich Schulden von 300 Mi. Euro angehäuft. Nenne mir einen Verein in D, der soviel Schulden hat. Und Milan war nur ein aktuelles Beispiel, da gibt's noch ganz andere Mannschaften. Und was hat Milan in den letzten Jahren gewonnen? Lachst du jetzt auch?

    • LachtÜberDeutschland am 21.04.2017 14:54 Report Diesen Beitrag melden

      Mythos Schuldenfrei

      Schalke hat/hatte sehr hohe Verbindlichkeiten, Dortmund war nahezu Bankrott, bei Wolfsburg und Leverkusen wird/wurde das Defizit einfach vom Sponsor/Eigentümer gedeckt. Gibt noch diverse andere Vereine in Deutschland mit hohen Verbindlichkeiten, die für diese Vereine böse enden können. Die Marke Milan hat ausserdem auch mehr Wert, so relativieren sich die 300 Mio. Ein Dorfverein mit nur 5 Mio Schulden wäre weitaus schlechter dran.

    • Tinu am 21.04.2017 15:04 Report Diesen Beitrag melden

      @LachtÜberDeutschland

      In D gibt's nur Dorfvereine? Im Gegensatz zu den Vereinen mit mehr Wert, arbeiten die Deutschen Clubs daran ihre Schulden abzubauen. Wer hat denn dem BVB oder Schalke geholfen ihre Schulden abzubauen? Kein Scheich, kein Ölmulti, auch kein Chinese, der schnell mal 100 Mio. springen lässt. In D gibt's Zwangsabstiege für Misswirtschaft, in ESP lässt man Barca und Real einfach mit 100en von Mio. weiterwursteln. Was hat der Spanische Steuerzahler davon, wenn die Clubs mehr wert sind? Ach ja, keinen Job!

    • Chris am 21.04.2017 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michi

      Sie wollten schon, aber dürfen nicht. Steht in den Statuten des DFB.

    • Nicht sie Er am 21.04.2017 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steuereintreiber

      ich lese nur vize da vize dort...

    • Steuereintreiber am 22.04.2017 01:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nicht sie Er

      Dann lies nochmal, 1996 und 2014. Was hat Messi mit ARG gewonnen? Hmm, etwa gar nichts?

    einklappen einklappen
  • Frager am 21.04.2017 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Bayern hat 2013 die CL gewonnen. Aber seit 2005 war kein deutscher Club mehr in einem europäischen Halbfinal? Haben die den ausgelassen und sind direkt in den Final?

    • Daniello76 am 21.04.2017 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frager

      Da steht erstmals seit 2005! Bedeutet das 2005 das letztemal kein deutsches Team die Halbfinals erreicht hat! Und nicht dass seit 2005 .... Das Wort macht den Unterschied

    einklappen einklappen