FCB-Prestige-Erfolg

08. März 2018 13:42; Akt: 08.03.2018 14:05 Print

Mit breiter Brust zurück in die Super League

von E. Tedesco - Der FCB verabschiedet sich mit einem dicken Ausrufezeichen aus der Champions League. Und schöpft Kraft für das Meisterduell mit YB.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist ein Bild des FC Basel, das von einer grossartigen Kampagne 2017/18 in Erinnerung bleiben wird: Applaudierende Basler vor 1700 mitgereisten Fans im beeindruckenden Etihad Stadium von Manchester City. Rotblau hatte den Sky Blues soeben die erste Heimniederlage der Saison zugefügt – und trotzdem geht es für das Team von Pep Guardiola nach einem 4:0-Sieg in Basel in der Champions League weiter. Der FCB indes verabschiedete sich mit breiter Brust aus der Königsklasse .

Mit einem 2:1-Sieg gegen eine der weltbesten Mannschaften auszuscheiden, ist mehr als ein Achtungserfolg. Den souveränen Leader der Premier League in seinem Heimstadion derart zu ärgern, kommt einer Sensation gleich. Notabene gegen eine Truppe mit knapp 800 Millionen Euro Marktwert. Basel ist zwar raus, aber mit viel Applaus. Es ist der Schlusspunkt einer grossartigen Kampagne, einer historischen sogar.


Lang schiesst die Basler zum Sieg. (Video: Tamedia/SRF)

Mit 4 Siegen und 12 Punkten in der Gruppenphase gegen Manchester United, ZSKA Moskau und Benfica Lissabon hat es noch keine Schweizer Mannschaft unter die besten 16 Teams in Europa geschafft. Und mit dem Prestige-Erfolg bei City kommt ein weiterer sensationeller Triumph dazu. Und das nach einem Umbruch mit einem Mann an der Seitenlinie, der erst seit Sommer Profitrainer ist, und mit einem ebenso unerfahrenen Sportchef. «Die Schweiz kann stolz auf uns sein», sagt Raphael Wicky. Der Jungtrainer, der seinen Kindern einst erzählen kann, Manchester United und Manchester City in einer Saison geschlagen zu haben.

Ein Sieg für die Schweiz

Die Bilder der vergangenen Monate bleiben unvergessen. Der 5:0-Sieg gegen Benfica mit dem atemberaubenden 90-Meter-Sprint von Dimitri Oberlin, den er mit einem herrlichen Treffer abschloss. Oder Michael Langs Last-Minute-Treffer gegen Manchester United, der den Sieg über José Mourinho brachte und eine Gefühlsexplosion im St.-Jakob-Park auslöste. Und weil ihm Manchester so gut liegt, schoss der Rechtsverteidiger auch gleich noch City ab. Nie zuvor ist einer Schweizer Mannschaft in der Königsklasse eine solche Kampagne gelungen.

«Die Bilanz in der Champions League ist fantastisch. Damit haben nicht viele gerechnet; jeder darf extrem stolz sein. Auch die Schweiz, denn wir spielen auch für die Schweiz», sagte der FCB-Trainer in Manchester in die Kamera und fügte an: «Wer weiss, ob wir das in naher Zukunft wieder erleben werden?» Ehe man in Basel Gedanken an die internationale Zukunft verschwendet, muss der FCB national schnell in die Spur zurückfinden.

Der Meister im Vorteil

«Wir müssen in Luzern drei Punkte holen und unsere Form finden. Wenn wir so spielen wie in der Vorrunde, sind wir nur schwer zu schlagen», sagte der FCB-Trainer. Es gilt, 14 Punkte auf YB aufzuholen. Auch um in der kommenden Saison auf dem internationalen Parkett für Furore zu sorgen, wäre der Meistertitel – der 9. in Folge für den FCB – ein Vorteil.

Denn während sich der Meister in einer Qualifikationsrunde auf dem Meisterweg gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner für die Gruppenphase qualifizieren kann, muss sich der Tabellenzweite über den Ligaweg drei Runden gegen unangenehmere Kontrahenten durchsetzen. Und da droht in jeder Runde das Ausscheiden – ohne Applaus.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • becks23 am 08.03.2018 15:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RESPEKT

    Ich bin YB-Fan. Aber was Basel die letzten Jahre international immer wieder gezeigt hat, verdient allerhöchsten Respekt. Und mit welcher Einstellung die Basler das Spiel gestern gemeistert haben.. einfach nur Hut ab! Sollten wir Meister werden, treten wir in riesige Fusstapfen. Ich wünsche mir von meinem Team international den selben Ehrgeiz. Der FCB hat immer wieder gezeigt, dass vieles möglich ist, wenn man an sich glaubt, und das ganze Fussballerherz in die Füsse legt. Danke Basel!

    einklappen einklappen
  • Willhelm Tell am 08.03.2018 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fans

    an dieser Stelle auch ein riesen Kompliment an die mitgereisten Baslerfans! über 90 Minuten hat man nur Euch gehört. Bravo. Das sind wahre Fans!

    einklappen einklappen
  • Easysunrise am 08.03.2018 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht

    Es dürfte den Spielern egal sein ob Pep Spieler schonen wollte. Dieses Man City 'b' war ja wahrscheinlich immernoch etwas besser als die Teams gegen die andere Vereine in dieser Saison gespielt haben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr. Pink am 09.03.2018 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ajeti

    Der Ajeti möchte auch gern mal wieder spielen. Lach Gruss aus St. Gallen

  • Katsche am 09.03.2018 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Das Schweizer Bayern

    Basel, das Bayern der Schweizer. Basel versucht alles, Bayern zu kopieren. Es gibt jedoch einen grossen Unterschied .. Das Bayern der Deutschen ist eine Runde weiter :-)

    • So nebenbei Katsche am 09.03.2018 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Katsche

      Was Bayern macht, interessiert die Schweizer nicht.

    • Bavaria am 09.03.2018 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @So nebenbei Katsche

      Bin auch Schweizer und bewundere den FC Bayern sehr. U.a dank seinen Spielern wurde Deutschland in Argentinien Weltmeister! Unglaublich wie die Bayern mit ihrem 72-jährigen Trainer Jupp Heynckes aufgeblüht sind und wieder an der Spitze der europäischen Vereine stehen. Einfach sensationell! Und noch etwas: in der Allianz-Arena herrscht Ordnung: keine Krawalle, keine Pyros, keine Schlägereien. Anders als in der Schweiz, wo sich Basler, Berner und Zürcher wegen ihrer Weltklasse-Teams die Köpfe einschlagen ......und nachher seitenweise Kommentare schreiben.

    • Äpfel und Birnen am 09.03.2018 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @So nebenbei Katsche

      Natürlich nicht, weil Bayern von A bis Z besser ist.

    einklappen einklappen
  • Tom Minder am 09.03.2018 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Windfahnen

    Basler Anhänger sind schon ein spezielles Völkchen. Da gewinnen sie nach gefühlter Ewigkeit wieder einmal ein Spiel und schon kommen alle Fans wieder aus ihren Löchern gekrochen um die Foren voll zu posten. Wo wart ihr bei euren Niederlagen in der Meisterschaft?

    • Egal am 09.03.2018 08:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tom Minder

      Immer da und immer hinter dem FCB. Aber eigentlich kann es dir egal sein.

    einklappen einklappen
  • Paolo am 09.03.2018 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überbewertet

    Das war für Man.City nur ein einfaches Trainingsspiel .und bitte das 2-1 für Basel wird überbewertet.Wäre es mich um das weiterkommen gegangen hätte Basel schlicht und Einfach keine Chance gehabt

    • Neider am 09.03.2018 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paolo

      Überhaupt nicht überbewertet. Ein Achtungserfolg in den Achtelfinals. Nicht mehr und nicht weniger. Könnte man neidlos anerkennen, wenn man die Grösse dazu hätte....

    • Schnee von gestern am 09.03.2018 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paolo

      Dass gegen ManCity in der jetzigen Form kein Weiterkommen möglich ist, wussten alle vorher schon. Daher nichts Neues.

    einklappen einklappen
  • Friend am 09.03.2018 00:21 Report Diesen Beitrag melden

    Freundschaftsspiel

    Ein Sieg in einem Freundschaftsspiel, mehr war es nicht für Man City. Wieso sollten die Verletzungen und Karten riskieren wenn eh schon alles klar ist. Dass dieser Sieg so bejubelt wird zeigt erstens auf, dass wir als Fussballzwerge sogar ein Spiel ohne Bedeutung brauchen um uns hochzujubeln und zweitens, dass Basel ziemlich verzweifelt sein muss sich daran zu klammern. FREUNDSCHAFTSSPIEL, BOOAAAAH!

    • Wir freuen uns am 09.03.2018 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Friend

      Niemand klammert sich an den Sieg und von einem Muss ist auch nichts zu spüren. Neider. Schönen Tag trotzdem.

    • Kopf hoch lieber Freund am 09.03.2018 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Friend

      Der Frust muss schon extrem gross sein, dass Basel nicht verloren hat. Unterstütze deinen Verein.

    • De Bruyne, Gündogan..... am 09.03.2018 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Friend

      Ein Fussballer will immer gewinnen....und wenn der Trainer Pep Guardiola heisst, sowieso.

    einklappen einklappen