WM-Eisgenossen

18. Mai 2017 08:52; Akt: 18.05.2017 10:17 Print

Wie zwei Sorgenkinder zum Traumduo werden

von Marcel Allemann, Paris - Die beiden Verteidiger Joël Genazzi und Romain Loeffel sind ein Sinnbild für die Entwicklung der Nati.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als sich vor dem Turnierstart abzeichnete, dass Joël Genazzi und Romain Loeffel in Paris ein Verteidiger-Duo bilden werden, war das für viele ein Grund zur Besorgnis. Denn die beiden Offensivverteidiger haben in der NLA nicht den Ruf, die defensiv Verlässlichsten zu sein.

Umfrage
Wie weit kommt die Schweizer Nati noch an der WM?

Mit +7-Bilanzen die beiden Besten im Team

Doch nun reibt man sich verwundert die Augen. Denn Genazzi (1 Tor, 2 Assists) und Loeffel (1 Tor, 4 Assists) setzen nicht nur viele Offensivakzente, sondern sind mit sensationellen persönlichen Bilanzen von +7 auch unsere zuverlässigsten Spieler im Kader. Die beiden sind quasi das Sinnbild für die grandiose Entwicklung unserer Mannschaft.

«Wie ich es geschafft habe, auf eine solche Bilanz zu kommen, frage ich mich selber auch», staunt WM-Neuling Genazzi, «denn im Verlauf meiner Karriere hatte ich schon viele Minus-Bilanzen stehen.» Und Loeffel sagt zu seiner erstaunlichen Performance: «Ich bin freier im Kopf als früher, lasse mich nicht mehr unter Druck setzen. Ich spiele nicht mehr, um keine Fehler zu machen, sondern um gute Leistungen zu zeigen.»

Vom 13. NLA-Stürmer zum Topverteidiger an der WM

Während der 26-jährige Servette-Verteidiger Loeffel schon immer als grosses Talent galt, ist der Werdegang des 29-jährigen Lausanne-Verteidigers Genazzi erstaunlich. «Ich gehörte nicht zu den guten Spielern, ich musste mir das erarbeiten. Lange wusste ja nicht einmal, ob ich jetzt ein Stürmer oder ein Verteidiger bin», sagt er über sich selbst. Noch vor fünf Jahren musste er bei den SCL Tigers oft bloss mit der Rolle des 13. Stürmers umgehen und kam daneben gelegentlich zu Einsätzen als Verteidiger, wenn denn einer ausfiel.

Mit seinem Wechsel zu Lausanne 2013 formte ihn dann der damalige Trainer Heinz Ehlers zum Verteidiger. «Der Anfang war mühsam, denn Ehlers stauchte mich ständig zusammen. Doch er hat mich besser gemacht», sagt der in der Romandie heimisch gewordene Zürcher. Der ultimative Beweis, dass sich die Mühe gelohnt hat, ist die WM 2017.

«Das grösste Spiel meiner Karriere»

Nun folgt für unser Traumduo der nächste Höhepunkt: am Donnerstagabend der WM-Viertelfinal gegen Schweden. «Das wird das grösste Spiel meiner bisherigen Karriere», sagt Loeffel. Und Genazzi spricht von einer neuerlichen grossen Herausforderung. «Ich habe noch nie gegen eine schwedische Mannschaft mit so vielen Stars gespielt und freue mich darauf.»

Und natürlich wollen Genazzi/Loeffel dazu beitragen, dass eine weitere dicke Überraschung möglich wird. Genazzis Rezept: «Wir wissen, dass wir jeden Gegner schlagen können, wenn wir einfach spielen. Bei uns zählt das Team. Wo unsere Grenzen sind, wissen wir nicht, wir wollen einfach diesen Match gewinnen.» Er ist nicht der Einzige, der sich das wünscht.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jakub am 18.05.2017 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Public Viewing

    Wie wäre es mit public viewings? in Züri oder einfach in den Bars, Kneipen... ich bin Slowake, aber drücke der Schweiz ganz fest die Daumen und werde es mir mit meinen Freunden auf der Leinwand bei ihnen zuhause anschauen. Einfach schade. Würde sicher die Nation zusammen bringen wie bei uns wenn wir in die K.O Phase kommen. Ich meine für Fussball machen sie es ja auch.. hockey ist ja keine randsportart in der Schweiz. Bitte macht was wäre mega geil.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 18.05.2017 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht noch einmal Glück

    neben exellentem Können

  • Coach am 18.05.2017 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statistik ist nur halbe Wahrheit

    Sicherlich spielen die beide ganz ok, aber ma sollte nicht zu viel aus Statistiken lesen. Als drittes Verteidigungspaar muss man wenn gut gecoached wird nur selten gegen die Toplinen der Gegner Spielen. Oft haben die absolut besten Verteidiger nicht die besten +/- werte, da sie immer gegen die Top Linien des Gegners spielen müssen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roli am 18.05.2017 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht alle gut genug

    Ich muss zugeben, die Schweiz spielt besser als ich erwartet habe. Trotzdem sind einige Spieler nicht gut genug für eine WM. Hollenstein, Brunner, Kukan eine Riesen Enttäuschung. Hollenstein sehr gut am Stock, aber er hätte etliche Tore erzielen müssen.

  • Jakub am 18.05.2017 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Public Viewing

    Wie wäre es mit public viewings? in Züri oder einfach in den Bars, Kneipen... ich bin Slowake, aber drücke der Schweiz ganz fest die Daumen und werde es mir mit meinen Freunden auf der Leinwand bei ihnen zuhause anschauen. Einfach schade. Würde sicher die Nation zusammen bringen wie bei uns wenn wir in die K.O Phase kommen. Ich meine für Fussball machen sie es ja auch.. hockey ist ja keine randsportart in der Schweiz. Bitte macht was wäre mega geil.

    • toni am 18.05.2017 13:52 Report Diesen Beitrag melden

      noch dazu

      nur damit die Däumchenrunterdrücker auch noch einen Eindruck erhalten wieso ich eben doch nicht so falsch liege mit meiner Einschätzung zur Randsportart: Zuschauerzahlen SRF2 Eishockey WM Schweiz-Tschechien rund 100'000; Zuschauerzahlen SRF2 Fussball EM Schweiz-Polen 1'100'000 (also rund das 11fache!) oder Schweiz-Frankreich 1'500'000! Das sind Welten! Und nochmal, ich bin durchaus Eishockeyfan, nur verschliesse ich halt meine Augen nicht vor der Wahrheit.

    • Lorenz am 18.05.2017 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      auch noch dazu

      Und gegen Kanada scheinen es ca. 500'000 gewesen zu sein. Noch immer keine Fussball Werte, aber bitte vergleichen Sie wenigstens Top-Werte mit Top-Werte.

    • Lorenz am 18.05.2017 14:15 Report Diesen Beitrag melden

      Ah ja,

      gerade noch gesehen. Gegen Finnland scheinen es sogar fast 800'000 gewesen zu sein. Und das war noch immer "nur" ein Gruppenspiel

    • toni am 18.05.2017 14:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Lorenz

      von wo nimmst du diese Zahlen? Gemäss offiziellen "Publikumszahlen" von SRF haben Schweiz-Kanada im Schnitt 246'000 Zuschauer gesehen auf SRF2! Nix von 500'000 und Schweiz-Finnland 400'000 nix von 800'000, also bitte, wenn schon "verbessern" dann mit richtigen Zahlen. Zudem ist Schweiz-Polen ganz sicher nicht der "Top-Wert" und auch die beiden Spiele der Fussball EM waren "nur" Gruppenspiele, also durchaus vergleichbar, wobei "nur" EM...

    • Scossese am 18.05.2017 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lorenz

      Hört mal auf mit dem vergleichen beider Sportarten.Beide sind die geilsten Sportarten die es gibt.Fussball ist aber echon eine ganz andere Nummer für die Öffentlichkeit.War 2013 in Schweden die WM schauen.Ausser paar hundert meter um das Globe Stadion in Stockholm konnte man nirgends erkennen das eine Hockey WM läuft.Wenn Fussball WM/EM ist sieht man das in allen Ländern.Public Viewing...überall Länderfahnen auf dem Balkon!Auch wenn die WM weit weg war in BRA war sie zu spühren hier in der CH.Bei einer Hockey WM merkt man es nicht mal wirklich im eigenen Land.War dieses Jahr in FIN in den Ferien und dachte kann dort gut über Hockey reden,aber selbst im norden von FIN sagen die Leute Fussball ist langdam beliebter!Sie können es zwar nicht spielen wegen lange Schnee oder weil sie nicht gut sind.Jedoch auch in diesen Hockey starken Regionen ist Fussball beliebter!Auch in Schweden kennt jeder Ibra und nicht alle Forsberg oder Sundin.

    • hockeyfan am 18.05.2017 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @toni

      hallo, meine meinung: hockey ist für viele zu schnell, weil es keine zeit gibt, um am bier zu nuckeln. bei vielen fussballfans ist doch das bier am wichtigsten :(((

    • toni am 18.05.2017 15:47 Report Diesen Beitrag melden

      @hockeyfan

      Spielt grundsätzlich keine Rolle wieso, es geht mir nur darum, aufzuzeigen wie die Interessen verteilt sind. Zudem finde ich deine Behauptung doch ziemlich frech, ich gehe regelmässig an Eishockeyspiele und (etwas weniger regelmässig) an Fussballspiele, ich habe nicht den Eindruck, dass beim Eishockey deutlich weniger Bier konsumiert wird und um ehrlich zu sein habe ich persönlich den Eindruck, bei Eishockeyspielen sehe ich fast mehr (vorallem) Teenies auf ihrem Smartphone rumdrücken als beim Fussball... aber wie gesagt, ist gar nicht relevant hier und nur mein persönlicher Eindruck.

    • Verhältnisse am 18.05.2017 16:14 Report Diesen Beitrag melden

      @toni

      Das mag eventuell auch an der Regelmässigkeit der Spiele liegen. Eine Fussball WM/EM findet lediglich alle 2 Jahre statt, würden diese Turniere wie die Eishockey-WM jährlich erfolgen, wäre der Hype auch ein wenig kleiner. Zudem ist die Eishockey nicht die Crème de la Crème im Eishockey, während die WM/EM im Fussball auch wirklich Turniere sind, in denen sich die Allerbesten messen.

    • toni am 18.05.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

      @Verhältnisse

      Dem stimme ich absolut zu. Ich, durchaus Eishockeyfan, finde die jährliche WM im Eishockey relativ "langweilig", Gruppenspiele haben da max. dritte Priorität, während ich bei einer Fussball-WM/EM so ziemlich alles menschenmögliche tue um jedes Spiel zu sehen. Widerspricht auch keiner meiner Aussagen, schlussendlich sollten die Eishockeyfans (wie ich auch) halt einfach einsehen, dass Fussball nunmal deutlich Populärer ist in der Schweiz und sich deshalb auch keine riesen Investitionen (grosse PublicViewing's) lohnen. Und Bars welche die Spiele zeigen kenne ich schon in unserem DORF mind. 3!

    • Schorsch Gaggo am 18.05.2017 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @toni

      Haha wo gehst denn du die Spiele schauen? In der Eventhalle in Zürich, ja dann kauf ich dir das mit den Smartphones auch ab!

    • toni am 18.05.2017 17:56 Report Diesen Beitrag melden

      @Schorsch

      ehhh nein, ich weiss ja nicht einmal ob es eine "Eventhalle" in Zürich gibt :-) zudem ist meiner Meinung nach Zürich nicht unbedingt ein Dorf... In "meinem" rund 8000-Seelendorf gibt es 2 "Bars" welche die Spiele übertragen sowie ein Restaurant welches in einem kleineren Saal die Eishockeyspiele auch überträgt, was soll daran so fragwürdig sein? In diesen "Bars" wird so ziemlich jedes "grössere" Sportevent live übertragen. Das mit den Smartphones ist mein persönlicher Eindruck, ich behaupte nicht das dies stimmt...

    • Stefan am 18.05.2017 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jakub

      Und das Wichtigste: Im Gegensatz zum Fussball erreichen wir im Hockey auch was.

    einklappen einklappen
  • Coach am 18.05.2017 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statistik ist nur halbe Wahrheit

    Sicherlich spielen die beide ganz ok, aber ma sollte nicht zu viel aus Statistiken lesen. Als drittes Verteidigungspaar muss man wenn gut gecoached wird nur selten gegen die Toplinen der Gegner Spielen. Oft haben die absolut besten Verteidiger nicht die besten +/- werte, da sie immer gegen die Top Linien des Gegners spielen müssen.

    • Hockeyfan am 18.05.2017 11:55 Report Diesen Beitrag melden

      guter input

      Also ganz ok ist doch schon untertrieben..die beiden spielen sehr stark, sonst hätten sie keine +7 Bilanz an einer WM!! Aber ansonsten haben sie absolut recht, die 1 Verteidiger Linie spielt oft die Top Linie des Gegners...somit kann diese Statistik (so wie viele andere Statistiken) täuschen. Gleiches gilt aber auch für die Stürmer, die 3 oder 4 Linie spielt selten gegen die Top Verteidiger des Gegners...

    • Coach am 18.05.2017 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hockeyfan

      Ich möchte nicht die Leistung der beiden schmählern. Nur ist dieser Hype um solche Statistiken oft irreführend. Wenn man die Spiele schaut, kann man ja auch sehen, dass sie oft für ein drittes Verteidigerpaar einen sehr guten Job machen.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 18.05.2017 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht noch einmal Glück

    neben exellentem Können

  • wirheie am 18.05.2017 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Goalii

    Ganz einfach... die Billanz haben Soe dem Goali zu verdanken