YB-Zukunft

30. April 2018 10:37; Akt: 30.04.2018 10:37 Print

Trio heiss begehrt – und was passiert mit Hütter?

von Eva Tedesco - Nach dem Titelgewinn drängt bei YB die Kaderplanung in den Vordergrund. Wer wechselt ins Ausland, wer bleibt? Die wichtigste Frage betrifft den Trainer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die erste Party ist vorbei, die Räusche sind ausgeschlafen. Während die YB-Spieler wohl noch ein bisschen Zeit für die Erholung brauchen, gehen die Gedanken der Verantwortlichen schon in die nahe Zukunft. Es stehen verhandlungsreiche Wochen an, denn Titel und starke Leistungen wecken Begehrlichkeiten – und YB hat einige Perlen im Team.

Kasim Nuhu, Roger Assalé liebäugeln mit dem Ausland, Kevin Mbabu ist zur Attraktion in der Super League geworden. Diese drei stehen wohl zuoberst auf der Liste der möglichen Abgänge. Für den Rastaman Mbabu interessiert sich aktuell Stuttgart am intensivsten. YB will rund zehn Millionen für den 23-Jährigen. Southampton und Leicester wurden zuletzt im
Zusammenhang mit Assalé (24) genannt. Sind Engländer im Spiel, bedeutet das auch meist mehr Geld für abgebende Vereine.

Klappts diesmal für Sanogo?

An Innenverteidiger Nuhu waren in der Vergangenheit vor allem russische Clubs interessiert. Seine Zweikampfstärke hat sich nun auch in England herumgesprochen. Newcastle könnte eine Option sein. Auch beim 22-Jährigen hofft YB auf eine Summe von acht bis zehn Millionen Franken. Allerdings geht die Hälfte des Transfererlöses an Mitbesitzer Leganés.

Zweimal war 2016 ein Transfer von Sékou Sanogo in die Bundesliga (HSV, Stuttgart) geplatzt. Diesmal könnte es für den 28-jährigen Mittelfeldpuncher reichen. Leonardo Bertone wurde im Mittelfeld von Djibril Sow verdrängt und kam deshalb in
der aktuellen Saison meist von der Bank. Für die Ansprüche des Berners, der in der jüngsten Vergangenheit immer wieder mit Clubs in Italien in Verbindung gebracht worden war, ist das wohl zu wenig. Sollte sich eine Möglichkeit eröffnen, wird sich das YB-
Eigengewächs wohl aus Bern verabschieden.

Chapuisat ist gefordert

Offen ist auch die Zukunft von Miralem Sulejmani. Der Vertrag des 29-jährigen Serben läuft im Sommer aus. YB würde den ehemaligen Benfica- und Ajax-Spieler gerne behalten. Sulejmani zögert zwar noch, die Tendenz geht aber dazu, dass er bleibt. Neuchâtel Xamax muss derweil auf die Rückkehr des verlorenen Sohns Steve von Bergen warten. Im Stade de Suisse sickerte am Samstag im Rahmen der Meisterfeier durch, dass der Captain noch ein Jahr in Bern anhängen wird.

Auf die Meistermacher in der Führungsetage, allen voran Sportchef Christoph Spycher und Chefscout Stéphane Chapuisat, wartet nach dem Erfolg ein turbulenter Sommer. Mbabu wird wohl nicht ersetzt, weil Jordan Lotomba sowohl auf der linken als auch rechten Verteidigerposition eingesetzt werden kann. Gesucht werden aber ein Innenverteidiger und sicher ein Assalé-Ersatz, wenn dieser YB verlassen sollte. Betreffend Stürmer hat der ehemalige Schweizer Spitzenangreifer Chapuisat schon bei Assalé ein gutes Näschen bewiesen.

Die wichtigste Frage ist aber: Bleibt Coach Adi Hütter? Der Österreicher hat einen Vertrag bis Sommer 2019. Aber ein Trainer, der in Österreich und in der Schweiz Meister geworden ist, wird nicht einfach zu halten sein.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pitri am 30.04.2018 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wann?

    ich frage wann wird Mbabu endlich für die CH-Nati aufgeboten? er ist ein spielstarker Kämpfer und würde der Nati gut tun.

    einklappen einklappen
  • St.St. am 30.04.2018 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hütter

    Wenn der Trainer und die Teamstützen gehen versinkt YB nächste Woche im Niergenwo! Leider regiert das Geld die Welt. Danke Adi Hütter für die tolle Arbeit in Bern!

  • Otto am 30.04.2018 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Transfers

    Jetzt mal sehen, ob die Vereinsführung einen guten Job macht und gleichwertigen Ersatz holt. Das wird jetzt die grosse Aufgabe, sonst heisst es wieder 32 Jahre warten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • tom am 01.05.2018 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DEN

    nächstes Jahr feiert YB den Abstieg für die nächsten 32 Jahre! Gewisse Spieler werden ja YB verlassen und trifft es ein

  • Hopper am 01.05.2018 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Coach

    Hoffe sehr dass der Hütter bleibt. Richtig sympathisch der Kerl!

  • andy klaus am 01.05.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    hopp yb

    ich hoffe die bisler können wenigstens den dritten platz retten, was für eine schlechte mannschaft, krass!!

    • von nix ne Ahnung am 01.05.2018 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @andy klaus

      Tja, ihr habt den Ausverkauf ja noch vor euch. Jetzt wird man sehen ob YB auch nur einen Teil von Basels Fähigkeiten besitzt. Diese ersetzten Jahr für Jahr die Leistungsträger, und wurden wieder Meister.

    einklappen einklappen
  • Helvetier am 01.05.2018 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bickel

    Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen ( Peter Jauch, Blick, ect ). Einen gewissen Anteil am Erfolg von YB hat auch Fredy Bickel. Er hat die grossen Persönlichkeiten wie Hütter, Hoarau, Sulejmani, Benito, Sanogo und von Bergen geholt. Alle diese Persönlichkeiten hatte einen massgeblichen Anteil am YB-Erfolg. Sicher dies hat natürlich sehr viel gekostet. Genau wie die sogenannten "Rentenverträge" mit Von Bergen und Wölfi. Dies hat man Bickel vorgeworfen. Aber wer hatte in der Rückrunde auch noch einen grossen Anteil am Meistertitel? Eben diese beiden sogenannten "Rentner". Klar, Christoph Spycher hat noch alles super vervollständigt.

    • dac am 01.05.2018 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Helvetier

      Wenn man sich von Bergen in der CL Quali vorstellt, sollte jedem YB Fan Angst und Bange werden. In der SL reichte es noch, was einem schon zu Denken geben muss, aber gegen Internationale Klassestürmer!?

    einklappen einklappen
  • HoneyBlooD81 am 01.05.2018 05:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eintagsfliege

    Liebe Berner geniesst euren Tittel. Nach dem Kaderausverkauf wird es wieder 32 Jahre dauern bis ihr einen Tittel feiern dürft. So läuft das Fussballbusiness. Damit könnt ihr nicht umgehen. Wir in Basel schon. Also nach der Eintagsfliege wieder auf den Boden der Realität wieder zurückkommen. Von wegen Bern wird nächste Saison stärker sein als je zuvor. Könnt froh sein wenn ihr nicht gegen den Abstieg kämpfen müsst. Liebe Grüsse aus Basel.

    • Volvic am 01.05.2018 15:55 Report Diesen Beitrag melden

      achso

      Schon mal aufgefallen, dass YB auch immer die besten Spieler abgeben musste? Zu Beginn dieser Saison verliessen mit Mvogo, Ravet, Zakaria, Lecjaks, Frey, Gajic und Gerndt gleich mehrere Stammspieler den Verein. In den letzten zwei, drei Jahren zuvor verlor YB auch etliche andere Stammspieler wie Steffen, Kubo, Nuzzolo, Hadergjonaj und Sutter. Es ist also nicht so, dass YB nie die besten Kräfte ersetzten muss. Man kennt die aktuelle Situation also relativ gut.

    einklappen einklappen