Nicht unter 10 Millionen

14. Januar 2016 16:39; Akt: 14.01.2016 17:19 Print

Grasshopper Dabbur wird immer teurer

von Sandro Compagno - Die Wechsel von Tarashaj und Ravet haben einen Nebeneffekt für GC: Wer Munas Dabbur will, der muss blechen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

16 Tore hat der Verfolger des FC Basel in den letzten sechs Tagen verkauft: Zuerst ging Shani Tarashaj für 3 Millionen Pfund (rund 4,5 Millionen Franken) an den FC Everton, der ihn bis Sommer bei GC parkiert. Tarashaj schoss in 18 Spielen acht Tore, gleich viele wie Yoric Ravet, den GC für 1,5 Millionen und Stürmertalent Haris Tabakovic zu den Young Boys ziehen liess.

«Wir müssen niemanden verkaufen», hatte CEO Manuel Huber im Dezember gesagt, als er gemeinsam mit Trainer Pierluigi Tami auf eine erfolgreiche erste Saisonhälfte mit attraktivem, teilweise begeisterndem Fussball zurückblickte. Huber meinte damit vor allem den israelischen Stürmer Munas Dabbur (11 Tore, 11 Assists), um den im letzten Sommer die US Palermo gebuhlt hatte. 6 Millionen soll Huber damals verlangt haben, zu viel für den Serie-A-Club.

Interesse aus Bundesliga und Serie A

Nach den Abgängen von Tarashaj und Ravet hat sich Hubers Position auf dem Mercato noch einmal markant verbessert. Er muss nicht verkaufen, aber er kann, sofern der Preis stimmt. 7 Millionen Euro weist Transfermarkt.de als Marktwert für den 23-Jährigen aus Nazareth aus.

Damit belegt Dabbur in der Marktwert-Statistik der Super League den zweiten Platz hinter FCB-Stürmer Breel Embolo. Red Bull Salzburg, Hannover 96 und Atalanta Bergamo sollen sich um seine Dienste bemühen. Nur: Auf Dabburs Preisschild dürfte mittlerweile die Zahl 10'000'000 stehen. Wohl zu viel für die drei Interessenten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ali am 14.01.2016 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dabbur

    Wartet nur bis die Premier League Vereine in den Dabbur Poker einsteigen, dann kann sich die Summe ganz schnell verdoppeln. GC macht das einzig richtige, indem man abwartet, sein Wert wird nicht sinken.

    einklappen einklappen
  • gc am 14.01.2016 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gc

    endlich mal was schlaues unter 10 mio würde ich niemals dabur verkaufen den sonst wäre gc ganz one sturm!!

    einklappen einklappen
  • nene am 14.01.2016 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicher nicht zu rb

    Wenn Salzburg anklopft sind die Ablöseforderungen erfahrungsgemäss gleich etwa 20% höher. Denke 12mio nimmt selbst Salzburg nicht in die Hand, und wieso sollte Dabbur in eine eher schwächere Liga wechseln?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Basel Gc Yb am 15.01.2016 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ratespiel

    Lustig, wie Neider sich sofort melden. Bei SG, Lugano, Vaduz etc. gibt's kaum Leserbriefe, die meisten gibt's nämlich bei Basel, YB, GC. Warum wohl? Neider dürfen 3x raten.

  • M-Budget am 15.01.2016 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Preiszerfall

    Und im Sommer muss der Supi-Dupi-Sportchef ein 50% Sticker drauf machen. Die Restvertragszeit wäre gerade noch 1 Jahr im Sommer!

  • Mr.Bombastic am 15.01.2016 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    muuuunaaaass

    Was für ein Geschäft von GC. Im Winter 13/14 für 300 tausend gekommen und jetzt diese Summen. Schon fast ein spätzünder mit seinen 23 im heutigem Fussball

    • Dabe am 15.01.2016 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mr.Bombastic

      Abwarten. Noch ist er nicht verkauft und wenn man zu lange pokert, wird der Preis fallen.

    einklappen einklappen
  • Urs Bühler am 15.01.2016 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht....aber .....

    Auch wenn ich beide Zürchervereine nicht leiden kann, so macht GC bei den Verkäufen den viel besseren Eindruck als der FCZ. Canepa würde diesen Spieler für höchstens 3 Mio verkaufen, danach jammern dass man nicht Basel sei, das Transfergeld nicht reinvestieren, billige Spieler verpflichten um so den FCZ Jahr für Jahr weiter schwächen. Da kann man bei GC schreiben: Gut gemacht, hoffe dass da auch was nachkommt.

    • cecca am 15.01.2016 09:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urs Bühler

      Naja finde es ziemlich härzig mit was sich gc und seine anhänger zufrieden geben... Für läppische 4 Mio. tarashaj ein sehr talentierter vielversprechender spieler an ein englisches team zu verkaufen + ravet für 1,5Mio plus tabakovic der sich überhaut noch nicht beweisen konnte zu verkaufen! finde ich nicht so extrem stark von der gc führung... Siehe elneny für um die 11-15 Mio. verkauft! das ist weltklasse von der fcb führung! davon könnt ihr nur träumen.

    • Bouti am 15.01.2016 16:56 Report Diesen Beitrag melden

      @cecca

      El Neny wurde für 7 Millionen verkauft also so weltklasse war das auch nicht.

    einklappen einklappen
  • BBasel am 15.01.2016 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    GC wird die nächsten 100 Jahre nicht Meister

    • Marco Goby am 15.01.2016 08:42 Report Diesen Beitrag melden

      Am Thema vorbeikommentiert...!!!

      Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben: Es geht in dem Artikel "nur" um Transfers und nicht darum, wer die nächsten hundert Jahre Meister wird, oder eben nicht! Ein FCB-Fan

    einklappen einklappen