FC Basel

16. September 2017 15:52; Akt: 16.09.2017 15:52 Print

Formsuche zwischen CL-Pleite und Schweizer Cup

von E. Tedesco - Die FCB-Mannschaft hat sich mit ihrer Leistung gegen Manchester United (0:3) selber die Messlatte gesetzt. Nun wartet im Cup Chiasso.

Das sagen FCB-Trainer Raphael Wicky, Sportchef Marco Streller und Verteidiger Michael Lang über die richtige Richtung. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wenn wir in der Champions League in den nächsten fünf Spielen Punkte mitnehmen können, ist das zusätzlich und wir nehmen sie sehr gern mit», sagt Michael Lang nach der 0:3-Pleite in Manchester, «aber das Wichtigste ist, dass wir nach dem Fehlstart in der Meisterschaft endlich zu Punkten kommen.»

Punkte und eine deutliche Leistungssteigerung sind ab sofort wieder Pflicht. Nach den immer lauter werdenden kritischen Stimmen werteten die rotblauen Protagonisten die Leistung gegen ManUnited trotz dem 0:3 im «Theater der Träume» als Schritt in die richtige Richtung, wie Sportchef Marco Streller sagt. «Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie lebt.»

Wicky wehrt sich gegen Verallgemeinerung

Das war auch ihr Ziel. Nach harzigen, wenig überzeugenden Spielen in der nationalen Meisterschaft wollten die Spieler beweisen, dass nicht alles schlecht ist. Im Old Trafford trat der FCB solidarisch und kämpferisch auf und weitaus nicht so emotionslos, wie er zuletzt gewirkt hatte. Und man erlangte den Eindruck, dass die Ideen des Trainers im Team ankommen.

Raphael Wicky wehrt sich gegen Verallgemeinerungen. Es sei in der Meisterschaft nicht alles nur schlecht gewesen. «Aber was Einsatz und Teamwork betrifft, hat sich die Mannschaft am Dienstag selber die Messlatte gesetzt. Das verlange ich. Das müssen wir verlangen, denn das ist die Basis, um Erfolg zu haben», nimmt der FCB-Trainer seine Mannschaft in die Pflicht. «Und wenn sie es hier können, kann man das auch in anderen Spielen machen», sagt er.

Lang will zurück an die Spitze

Vermitteln will der 40-jährige Walliser das in den nächsten Tagen in Gesprächen und in den Trainings. «Prinzipiell hat jeder gemerkt, dass die Leistung ansprechend war. Das kann uns Energie geben.» Bei Michael Lang scheint die Message angekommen zu sein.

Der Rechtsverteidiger sagt: «In so einem Spiel war klar, dass jeder ans Limit geht. Diese Einstellung müssen wir aber jeden Tag und auch in jedem Training an den Tag legen. Die Mannschaft hat Charakter, das hat sie in der Vergangenheit gezeigt und wir werden auch in Zukunft beweisen, dass sie diese Charakterstärke immer noch hat, damit wir in der Liga wieder «back to the top» sind.»

In die Pflicht nimmt sich aber auch die FCB-Führung und korrigiert leicht ihr Kader nach. Rotblau pfeift seinen Stürmer Cedric Itten aus Luzern zurück und verleiht im Gegenzug Derek Kutesa an die Zentralschweizer. «Jetzt kommen die eigentlichen Hausaufgaben», sagt Streller. «Die beginnen mit dem unheimlichen Kontrast in Chiasso im Schweizer Cup, dann kommt St. Gallen auswärts und der FC Zürich zu Hause», sagt er. Die nächste Woche wird sehr, sehr wichtig für uns.» Sie wird zeigen, ob die Mannschaft wirklich Charakter hat.

Das sagen FCB-Sportdirektor Marco Streller und Trainer Raphael Wicky zur Rückholaktion von Cedric Itten. (Video: 20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco am 16.09.2017 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Serie

    Es ist schon interessant. Die letzten 8 Jahre wurde der FCB Meister. Und jedes Jahr wurde die Langeweile bemängelt. Seid doch nun froh, dass der FCB nicht schon wieder mit 6 Punkten führt. Jeder wusste, dass diese Serie einmal reisst.

    einklappen einklappen
  • Lukas am 16.09.2017 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel

    Schade nur, dass man das Gefühl nicht loswird, dass sich der FC Basel dem tieferen Niveau der restlichen Super League-Klubs angepasst hat und nicht umgekehrt... Letzteres hätte der Liga als Ganzes sicher besser getan.

    einklappen einklappen
  • Verärgerter Basler am 16.09.2017 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Schweigen ist Gold

    Muss dieser Streller eigentlich in jedes Mikrophon reinblubbern?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • verärgerter Fan am 17.09.2017 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    starker Leistungsabfall

    Drei starke Abgänge, dank Sparvorgaben schlechte resp. keine nennenswerte Zugänge, neuer Trainer, (m.M. nach ist und bleibt Herr Wicky der "falsche Mann" an der Seienlinie"), eine lustlose "alte" - sprich praktisch gleiche Mannschaft - jedoch ohne Ideen, grosser Kampf- und Einsatzbereitschaft.... Adieu CL, Cup- und Meisterkübel! Schade!!!!

  • Zeus187 am 17.09.2017 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Wahrlich eine Meisterleistung! Der Schiri war mal wieder ein Basler!

  • Siamo Chemie am 16.09.2017 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie Bayern

    Mit dem FC Gutzli-Oerli ist es wie mit Bayern: wenn sie verlieren freut sich 80% der Schweiz. Siamo Chemie :)

  • marko 32 am 16.09.2017 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Schade

  • Lukas am 16.09.2017 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel

    Schade nur, dass man das Gefühl nicht loswird, dass sich der FC Basel dem tieferen Niveau der restlichen Super League-Klubs angepasst hat und nicht umgekehrt... Letzteres hätte der Liga als Ganzes sicher besser getan.

    • der kenner am 16.09.2017 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lukas

      gratulation, auf den punkt gebracht. yb und co. haben nichts drauf!

    • ebenso am 16.09.2017 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @der kenner

      nein , nicht auf den punkt gebracht , der wird soeben geliefert : so ein Umbruch , wie dies der FCB zurZeit mitmacht , fordert Tribute , Verluste und Zeit zur Reorganisation des Neuen Kopfes , / Staff . Dass das dauert , ist , sollte jedem Normalo bekannt sein .

    • Snooker am 17.09.2017 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @der kenner

      genau.

    einklappen einklappen