Super League

18. Dezember 2017 18:18; Akt: 18.12.2017 18:44 Print

YB zuversichtlich, FCB als Verfolger, Luzern taumelt

Nach 19 Runden in der Super League steht YB zuoberst. Erstmals seit 2012 wird der FC Basel nicht als Leader ins neue Jahr starten.

Bildstrecke im Grossformat »
In Bern ist die Zuversicht grösser denn je, den 8-jährigen Monolog Basels endlich zu stoppen. Trainer Adi Hütter hat seine Winner-Mentalität auf das Team übertragen. Seine Quote: 169 Punkte in 84 Partien, versüsst mit 182 Treffern. Raphael Wicky hat unter Druck wie ein künftiger Champion reagiert. Die Bebbi sind unter seiner Leitung in der Königsklasse in die Achtelfinals gestürmt und holten im Tagesgeschäft aus den letzten elf Spielen 27 von möglichen 33 Punkten. Trotzdem startet der FC Basel erstmals seit fünf Spielzeiten nicht als Leader ins neue Jahr. Das 1:5-Debakel in Lausanne am Sonntag trügt, die Halbjahresbilanz entspricht Präsident Canepas Erwartungen, sie ist formidabel: Position 3, Halbfinal-Qualifikation im Cup, 27'742 oder über 35 Prozent mehr Zuschauer als in der Abstiegssaison vor zwei Jahren. «Der Abstiegsmief ist komplett weg», so Ancillo Canepa. Nach 38 Jahren quittiert Matthias Hüppi seinen TV-Dienst im Leutschenbach und wechselt die Fronten. Mit einem der populärsten Fernseh-Köpfe des Landes an der Spitze dürfte der FCSG markant an Kreditwürdigkeit gewinnen. Hüppi ist ein Garant für Stil und eine vernünftige Strategie. Fabio Celestini experimentiert gern und oft. Sein Coaching ist nicht frei von Risiken, tut dem Waadtländer Team aber mehrheitlich gut. In den ersten sechs Spielen unter Neo-Coach Murat Yakin stiess GC ohne eine Niederlage auf Position 3 vor. Mit nur noch sieben Punkten in den vergangenen sieben Runden hat sich der Yakin-Effekt vorerst etwas verflüchtigt. Pierluigi Tami hat den Umständen entsprechend solide Trainer-Arbeit geleistet. Die Herausforderung, nach Luganos bester Saison seit 14 Jahren ohne das beste Sturm-Duo (Ezgjan Alioski/ Armando Sadiku) der letzten Rückrunde auszukommen, bewältigte der clevere Taktiker gut. Die Crew um den seit 2009 amtierenden Sportchef Andres Gerber handelt sachlich und orientiert sich an der wirtschaftlichen Realität. Den möglichen Fall in die Zweitklassigkeit, das finanzielle Grounding, die schwierigen Themen können Gerber und Co. aber nie ausblenden. Der FCL taumelt nach drei Top-5-Klassierungen dem Abgrund entlang, der Substanzverlust ist spürbar. Markus Babbels Zukunft ist unklar. Die Probleme im Wallis sind hausgemacht. Seit Christian Constantins Übergriff auf Rolf Fringer, wofür CC für 14 Monate gesperrt wurde, steht der Verein in jeglicher Beziehung nahezu still.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Wer steigt ab?

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Judihui am 18.12.2017 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    100%

    Gehe jede Wette ein. Der FCB wird wieder Meister.

    einklappen einklappen
  • Ulli am 19.12.2017 04:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Es ist total belustigend zu lesen, was hier teilweise für ein Schwachsinn geschrieben wird von Menschen, die weder der Schrift noch des Ausdrucks mächtig sind. Wie sollen dann sachliche Kommentare verfasst werden. Es ist doch prima, dass im Moment YB vorne ist und mit dem FCB ein Verfolger knapp dahinter steht. Immerhin muss FCB jedes Jahr die besten Spieler abgeben und hat mit der CL eine höhere Belastung. Also seid mal sachlich und freut euch. Sagt ein Deutscher, der in Bern wohnt

    einklappen einklappen
  • MüPhi am 18.12.2017 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5-Jahres-Rangliste

    Wenn man schon die super nationale Hinrunde von YB erwähnt, kann man ruhig auch die einmal mehr desolate Europa-Kampagne erwähnen. Das war mal wieder peinlich für den Schweizer Fussball. Wir können alle nur hoffen, dass der FCB Meister wird, sich dann für die CL qualifizieren wird und die Schweiz wieder hervorragend in Europa repräsentiert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rummelnigge am 19.12.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Der FCB wird wohl zur Winterpause

    mit den Transfer's Akanj und Oberli den grossen Reibach machen,dafür vom FCSG Hefti- plus einen top 10er holen. Der Titel geht klar an den FCB.

  • NANNANA am 19.12.2017 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Aufstocken..

    Es würde der Liga gut tun, wenn man sie um zwei Teams aufstocken würde. Die Infrastrukturen sind gegeben. Teams wie Schaffhausen, Xamax, Servette und Winterthur würden frischen wind mit sich bringen

    • Superleague am 19.12.2017 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @NANNANA

      Ja, eine Saison lang. Danach würden ja Teams ab und aufsteigen sprich dann werden Teams hochkommen die keine Infrastruktur für die SL haben, geschweige denn europäisch spielen könnten falls sie dies erreichen würden.

    einklappen einklappen
  • Toni am 19.12.2017 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    Vergleich Vorsaison

    YB hat im Vergleich zur Vorsaison bei Halbzeit gerade mal 2 Punkte mehr auf dem Konto. Sie haben im Prinzip nichts anderes gemacht als die Resultate der Vorsaison zu bestätigen. Es ist der FCB der rund 12 Punkte weniger hat nach der Vorrunde im Vergleich zur letzten Saison der abfällt, was bei den vielen Abgängen aber auch nicht erstaunlich war.

    • Abgänge am 19.12.2017 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Toni

      welchen Abgängen? Viele Abgänge hatte YB, mit Mvogo, Lecjaks, Zakaria und Ravet.

    • Timon am 19.12.2017 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Abgänge

      Ja würde mich auch wundern ausser Doumbia und Janko ist es dasselbe Team in Basel! Das die Basler gerne lügen oder Sachen verdrängen beziehungsweise nicht warhaben wollen ist schon lange bekannt, so armselig es auch ist!

    • Double B am 19.12.2017 10:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Abgänge

      Die gesamte Führungsriege, der Trainer, Teamstützen und Torjäger wie Delgado, Janko und Doumbia. Auch Traore verliess den FC Basel. Auf dem linken Flügel und im Sturm ist alles neu und mit Ausnahme von Van Wolfswinkel sind es auch alles sehr junge, auf diesem Niveau unerfahrenen Spieler. Basel hatte mehr Wechsel auf diese Saison hin als YB. Wenn man dies beachtet und die unterschiedlichen Verläufe der europäischen Kampagnen anschaut, hatte der FCB bis jetzt die deutlich bessere Saison. Es wird sehr eng im Frühling und die Meisterschaft wohl in den Direktbegenungen entschieden.

    • Hotchi am 19.12.2017 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Double B

      Da lügt schon wieder einer! YB: Abgänge Mvogo, Rochat, Zakaria, Ravet, Lecjaks Zuzüge: Nsame, Ngamelu, Fassnacht, Bürgy, Lotomba Basel: Abgänge Doumbia, Janko, Delgado (Traore ging schon vorher Zuzüge: Flachwinkel + schlechte Junioren

    • KickerOnFire am 19.12.2017 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Double B

      ja gut....den Traoré weggeben war eher ein Glücksfall ! ;-) Und Delgado hat international schon länger nicht mehr genügt (war nur noch Scheinsicherheit) - siehe CL dieses Jahr: "Lücke" problemlos gefüllt !! Schade ist einzig, dass es Zürich und Genf nicht schaffen, den Bernern und Baslern Paroli zu bieten...

    • KickerOnFire am 19.12.2017 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hotchi

      Spielen tut Nicolas Bürgy aber bei Thun. Sonst ja :-) 1 Hopper.

    • Bruno Vogt am 19.12.2017 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Abgänge

      Sind das Abgänge ? Das sind doch alles Ladenhüter !

    • Hosche am 19.12.2017 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Timon

      Was ist mit M. Delgado?

    • fcb fan am 19.12.2017 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Timon

      aber du kannst es besser oder wie

    einklappen einklappen
  • Tinke am 19.12.2017 06:17 Report Diesen Beitrag melden

    Was mich stört

    ist, dass alle dieselbe internationale Leistung von YB erwarten wie die von Basel. Leute... Basel hat diese Qualität und Geld über die Jahre hingweg dank Meisterschaftstiteln aufbauen können. Jetzt befindet sich YB auf einem guten Weg, diesen "Erfolgsstein" ins Rollen zu bringen und einen stabile Kreislauf anzustreben. Über CL und EL können wir bei YB in 5 Jahren reden aber sicherlich nicht jetzt schon. Zuerst die Liga mal gewinnen. Also calma bitte mit diesem Basel und YB Vergleich

    • Hosche am 19.12.2017 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rollo

      Was zur Hölle sind Gagelgesichter?

    • Paulo am 19.12.2017 15:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Tinke

      Endlich mal ein guter, vernünftiger Kommentar, sowohl in Sachen YB wie auch FCB. Aber es liegt natürlich keineswegs im Interesse der Basler-Anhänger, dass bei YB der Stein ins rollen kommt, deswegen auch die gehässige Art so einiger FCB-Fans. Die können und wollen es sich partout nicht vorstellen, dass da ihrem FCB effektive Konkurrenz heranwächst. YB als Club hat nämlich schon das Zeug, sich in die Sphären des FCB's zu spielen. Nicht CL, denn das wird auch für den FCB in Zukunft hartes Brot werden, wenn überhaupt !

    • E OBB'ler am 19.12.2017 16:21 Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Der FCB hat sein Vermögen bestimmt nicht durch Meisterschaftstiteln aufgebaut. Dafür kriegt man in der SL (für fussballerische Verhältnisse) praktisch nichts (ca. 1 Mio.). Das Geld verdiente der FCB mit hohen Transfereinnahmen und CL/EL Teilnahmen. Um längerfristig mit dem FCB mithalten zu können, sollte YB unbedingt europäisch spielen. Dies würde zudem noch die ganze SL aufwerten und mehr Zuschauer anlocken. Mich als FCB-Fan würde es auch freuen...

    • Tinke am 19.12.2017 20:26 Report Diesen Beitrag melden

      Ja stimme zu aber

      ohne Meisterschaftstitel kommt man nicht in die EL / CL. Und wenn das Team da noch erfolgreich Chelsea besiegt und die Aufmerksamkeit erlangt, landen viele Basler Spieler auf dem Einkaufszettel von anderen Teams. Also führt das zu höherem Kapital für Basel (Marketing und Spielerverkäufe). Was wieder dazu führt, dass sie sich neue Spieler kaufen und die Liga wiederum gewinnen. Diesen Kreislauf und Kapitalanhäufung muss YB mit einem Ligatitel auch beginnen. Daher ist es derzeit wirklich non-sense Basel und YB auf intern. Ebene zu vergleichen.

    einklappen einklappen
  • Ulli am 19.12.2017 04:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Es ist total belustigend zu lesen, was hier teilweise für ein Schwachsinn geschrieben wird von Menschen, die weder der Schrift noch des Ausdrucks mächtig sind. Wie sollen dann sachliche Kommentare verfasst werden. Es ist doch prima, dass im Moment YB vorne ist und mit dem FCB ein Verfolger knapp dahinter steht. Immerhin muss FCB jedes Jahr die besten Spieler abgeben und hat mit der CL eine höhere Belastung. Also seid mal sachlich und freut euch. Sagt ein Deutscher, der in Bern wohnt

    • Hopper am 19.12.2017 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ulli

      Ach ja und die anderen clubs müssen nie die guten spieler abgeben? Was war mit GC vor ein paar jahren? Sommer, lang, gashi alle zu basel, vilotic und ravet zu yb. Und wegen der doppelbelastung: der fcb hatt einen starken kader, der dieser belastung auch standhalten muss.

    • alleSGeh am 19.12.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

      @Hopper

      Lang wurde von St. Gallen gestohlen, also tut nicht so als wäre er ein GC Gewächs. Sommer war von Basel an GC ausgeliehen also auch kein Hopper. Gashi durchlief die Jugend des FCZ und nicht die von GC. Vilotic konnte nie wirklich überzeugen und Ravet kam ursprünglich von Lausanne bei GC spielte er nur 1 Saison. Ihr habt keinen einzigen Spieler gross gemacht.

    • Bürki am 19.12.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alleSGeh

      Als Berner muss ich sagen Roman Bürki haben sie definitiv gross gemacht (damals im Tausch gegen Benito)..

    • KickerOnFire am 19.12.2017 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alleSGeh

      Thema GC <=> Basel Google weiss folgendes zu berichten" "Soviel GC steckt im FCB" Think about it.... Erfolg wurde damals einfach kopiert mit damals CL-erprobten Chrigel Gross, Yakin, Zuberbühler & Co. von GC. Sooooo war das (-:

    • Dani am 19.12.2017 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hopper

      Eben genau. Wenn Basel Spieler abgibt müssen die anderen Teams auch, da Basel ja Nachfolger für die Abgänge braucht. Ist mittlerweile wie in Deutschland. Wird einSpieler verkauft oder tritt zurück, schauen die Bayern wer ihnen am gefährlichsten werden kann und schwupps: neuer Spieler und Gegner geschwächt. Sah man ja auch bei den Hoffenheimern Rudy und Süle..

    • Cookie am 19.12.2017 12:36 Report Diesen Beitrag melden

      Dani hats erkannt

      lustig dass ihr euch über die abgänge von basel auslasst. ist es doch gerade der fc basel welcher den anderen teams, meist auch noch während der saison gezielt die teamstützen wegkauft. damit schwächt man die gegner und sieht dann natürlcich so gut aus wie in den letzten jahren. da die anderen teams diese möglichkeiten wenier haben, ist da der ausgleich schon nicht gegeben.

    • AllezFCB am 19.12.2017 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alleSGeh

      Lang war ein Niemand, als er von SG weg ging. Richtig ausgebildet wurde er bei GC und dann ist er bei Basel gross rausgekommen. SG kann ja keine Spieler richtig ausbilden.

    • Rebi am 19.12.2017 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alleSGeh

      Stimmt, GC hat ihn bei Nacht und Nebel aus dem Garten stibitzt. Wer will denn schon bei einem Bauernverein spielen. Lang wurde erst bei GC richtig ausgebildet, klaro?

    • Keine Ahnung am 19.12.2017 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alleSGeh

      Sein Marktwert war ca 400000 bei SG, 2 Mio als er von GC weg ging und jetzt beim FCB 4,5 Mio. Wer hat ihn entwickelt zu dem was er heute ist? Sicher nicht SG!

    • Stef am 19.12.2017 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alleSGeh

      Toll, wie man als St. Galler genau Bescheid weiss über die Spieler von GC. Das zeigt uns immer wieder, wie ihr neidisch seid und eure Komplexe nicht überwinden könnt.

    • Egal am 19.12.2017 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alleSGeh

      Man merkt, dass ihr in SG keine Ahnung habt. Es waren damals halt Leistungsträger, die abgegeben wurden. Niemand hat gesagt, es seien alles Eigengewächse. Aber das ist für euch wohl zu schwierig zu verstehen. Bitte erst überlegen, dann schreiben. Danke.

    • come on am 19.12.2017 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ulli

      höhere belastung? yb hatte in der Vorrunde 33 spiele das sind noch ein paar mehr als Basel

    einklappen einklappen